Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

In der Sauna 2

Die Dampfsauna ist eher klein, ausgestattet mit 5 Sitzgelegenheiten.
Erich setzte sich, ich stand -da alle Sitzplätze besetzt waren-
daneben im dichten, heissen Dampf. Auch in diesem Raum war es mehr
dunkel als hell und der dichte Dampf liess die Gestalten nur noch
Schemenhaft erkennen. Erich berührte nach einer Weile plötzlich meinen,
inzwischen wieder schlaff gewordenen, Schwanz. Ich zuckte kurz
zusammen, blieb aber dann ruhig stehen. Meinem Schwanz (und mir)
gefielen die sanften Berührungen, er richtete sich sofort wieder steil
auf und ward ganz hart. Erich strich auch sanft über den Hodensack und
weiter zwischen die Beine. Da mir das alles sehr gut gefiel, wurde auch
ich aktiv. Ich streichelte ihm über den Nacken, den Ohren und hinab
über den Rücken. Inzwischen umfasste er mit einer Hand den harten
Stängel, zog die Vorhaut streng zurück und nahm die Eichel in seinen
Mund. Ich war paff, so etwas hatte ich nicht erwartet. Er fuhr mit
seinem Mund fast über die ganze Länge meines Schwanzes und so mehrmals
hin und her. Vor allem die Eichel schien es ihm angetan zu haben. Er
lutschte sie ausgiebig und immer intensiver. Die andere Hand hatte
inzwischen mein Polöchlein erreicht, er bearbeitete es mit einem Finger
und drückte immer wieder darauf um den Finger hinein zu stecken. Dies
gelang ihm allerdings nicht sofort, da ich in meiner Überraschung über
diesen ungewohnten Vorgang, dieses mit aller Kraft die ich noch hatte,
zusammen klemmte. Nach und nach, ich wurde immer geiler, gefielen mir
aber seine Berührungen immer besser, so öffnete ich meine Beine immer
weiter, was er sofort benutzte, um einer seiner Finger tief in meinem
Arschloch zu versenken. Ein anderer Mann, der mich schon eine Weile
beobachtet hatte, stellte sich hinter mich, umfasste mich mit seinen
Armen und fing an, meine Brustwarzen zu streicheln, klemmen und zu
zupfen, dabei presste er sich mit seinem Becken immer fester an mich.
Seinen Schwanz spürte ich in meiner Arschspalte, die er voll ausfüllte.
Er begann seinen Schwanz auf und ab zu bewegen. Die ungewohnten
Berührungen überall auf meinem Körper wurden mir langsam zu viel, so
verliess ich den Dampfraum fluchtartig mit einem steinharten Schwanz.

Es machte mir nichts mehr aus, dass mich die übrigen Besucher im
Duschraum mit dem harten, hoch aufgerichtetem Schwanz sahen. Ich musste
einfach unter die kalte Dusche. Auch Erich kam und duschte sich ab. Er
trocknete dann sogar meinen Rücken ganz sanft und liebevoll ab, was ich
mit einem Lächeln quittierte. Ich war so erschöpft -aber immer noch
voll geladen- das ich mich nach einer Liege umsah. Erich schlug dann
vor, doch in eine Kabine zu gehen, da seien wir ungestört. So legte ich
mich einfach auf den Rücken, Erich löschte noch das Licht komplett, so
dass wir nun ganz im dunkel neben einander lagen. Ich wollte mich
einfach nur ausruhen. Aber nun begann für mich etwas, das ich nie für
möglich gehalten hatte, es war so wunderbar und das ich in solcher
Intensität noch nie erlebt hatte.

bimann69

Profil
5
17

HotFranky1

Weiter so. Das macht mich richtig Geil

bigchef

da macht es jemand spannent

spitz50

ja ja im dunkeln.......

deetasdute

was immer es sein mag zum schluss das will ich auch erleben