Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Neue Erfahrungen mit dem Hausfreund

Wir, das sind Mandy und Tom, haben jetzt seit ca. 1,5 Jahren einen Hausfreund (Micha), welcher uns durchschnittlich alle 6-8 Wochen besucht, wenn wir gerade mal wieder Lust aufeinander und Zeit hatten.
Wie sind wir zu dem Hausfreund gekommen: Ich wollte schon immer mal meine Frau mit einem anderen Mann zusammen verwöhnen, was sie aber nie wollte und wenn ich meine Frau vor 5 Jahren gefragt hätte, was sie von einem Hausfreund hält, hätte sie mir 100%ig einen Vogel gezeigt und gesagt, dass ich spinne. Aber vor etwas mehr als 2 Jahren hat es sich im Urlaub doch ergeben, dass wir Sex mit einem anderen Mann hatten. Sicher war da die Urlaubsstimmung, etwas Alkohol und mein leichtes nachhelfen diesbezüglich mit ausschlaggebend, dass es dazu gekommen ist. Und was soll ich sagen, es hat uns allen gefallen, auch meiner Frau. Insgesamt haben wir uns 3x mit dem Mann getroffen im Urlaub. Danach war meine Frau auf den Geschmack gekommen und wir waren uns sicher, dass wir das öfters mal wiederholen wollen. Da wir aber beide nicht viel von ständig wechselnden Partnern halten und aber die Lust auf Sex zu Dritt in meiner Frau geweckt war, haben wir uns entschlossen einen Hausfreund zu suchen, was wir dann auch getan haben.

Meist, wenn uns Micha besucht hat, lief es im gleichen Schema ab. Wir saßen zu dritt auf dem Sofa, Mandy zwischen uns beiden Männern, wir tranken Wein und ließen zur Stimulierung nebenbei einen Porno laufen. Wir haben dann Mandy gestreichelt, massiert, geküsst und gefingert. Wenn sie dann schon am auslaufen war, hat sie einer von uns beiden geleckt, oder auch beide abwechselnd, damit wir beide in den Genuss ihres köstlichen Mösensaftes kamen. Gefickt hat sie dann immer Micha, denn wenn schon ein anderer Mann da ist möchte sie natürlich auch in den Genuss des anderen Schwanzes kommen. Manchmal durfte auch ich sie im Anschluss noch ficken und manchmal war sie aber auch so fertig, dass sie mich „nur“ noch von Hand befriedigt hat.
Letztes Wochenende war aber alles anders. Micha war wieder mal da. Wir saßen nackt auf dem Sofa, hatten schon eine ganze Weile „gespielt“ und waren somit auch schon sehr erregt. Mandy saß wie die Chefin  zwischen uns und hatte ihre Hände an unseren Schwänzen und massierte sie sanft. Micha massierte gerade sanft ihre Lustperle, während ich zwei Finger immer wieder sanft in ihre schon sehr nasse Möse schob. Mandy stöhnte sanft und man konnte ihr auch ansehen, dass es ihr sehr gefiel. Plötzlich schaute sie mich mit einem sehr lüsternen und doch fragenden Blick an und sagte: „Ich will jetzt gefickt werden“ „Wo liegt das Problem, Du hast doch zwei steife Schwänze zur Auswahl?“ sagte ich ihr. Da grinste sie lüstern und doch etwas verlegen und sagte zu mir „Ich hätte heute große Lust mal mit Micha ganz alleine zu ficken, ohne Dich“ Micha zog jetzt seine Hand von ihrer Möse weg und wartete auf meine Reaktion. Ich dagegen fingerte ihre wirklich klatschnasse Möse weiter. Dann sagte ich ihr „Man muss ja alles mal probieren, also warum nicht. Aber nur wenn ich danach nicht zu kurz komme“ Dann schob ich meine Finger schnell und ganz tief in ihr Möschen. Sie stöhnte mit geschlossenen Augen auf und ich hielt meine Finger still. Dann öffnete sie die Augen wieder, beugte sich freudig erregt grinsend zu mir und gab mir einen Kuss. Dann sagte sie nur „Danke“ und stand auf, wobei meine Finger schmatzend aus ihrem Loch flutschten. Sie nahm Micha an der Hand und ging mit ihm aus dem Wohnzimmer in Richtung Schlafzimmer. Ich saß da mit steifem Schwanz und fand die Situation doch sehr erregend, wie ich meine Frau nackt aus dem Zimmer gehen sah, unseren nackten Hausfreund an der Hand hinter sich her ziehend. Und dann noch zu wissen, dass sie mit ihm ins Schlafzimmer geht um sich dort von ihm ungestört ficken zu lassen.
Nun saß ich da mit steifem Schwanz und schaute auf den Porno, welcher immer noch lief. Aber so richtig konnte ich mich gar nicht auf den Film konzentrieren, da ich ständig an die beiden denken musste. Meinen Schwanz konnte ich dabei nur sanft und mit großen Pausen wichsen, weil ich ansonsten schon abgespritzt hätte. Meine Geilheit und Unruhe fraß mich auf. Ich hielt es nicht mehr aus und schlich mich in den Flur und dann ganz langsam in Richtung Schlafzimmer. Mein Herz klopfte auf dem Weg dahin. Einerseits wollte ich nicht, dass die beiden etwas von meinem „Lauschangriff“ mitbekommen aber andererseits wollte ich natürlich sehr viel von ihnen hören (sehen ging ja nicht). Und es war sehr geil, was ich hörte, auch wenn es immer nur einzelne Worte oder Stöhnen war, was ich mitbekam. Aber vielleicht war genau das was mich so geil machte. Ich konnte immer nur ahnen was sie gerade machten und bei jedem stöhnen von Mandy oder wenn ich Worte hörte wie: fester, tiefer oder fick mich, dann pochte mein Schwanz noch mehr. Einmal hörte ich sie sagen „Los fick mich von hinten“, das hat mein Herz gleich wieder noch schneller schlagen lassen. Es war rund um für mich eine irgendwie „hilflose“ aber dafür sehr geile Situation. Als ich hörte wie Mandy und anschließend auch Micha laut und heftig zum Orgasmus gekommen sind, habe ich mich ganz schnell wieder ins Wohnzimmer verdrückt und dort gewartet. Plötzlich kam Micha rein und hat mir von Mandy ausrichten lassen, dass ich zu ihr kommen soll/kann. Ich stand natürlich sofort auf und ging ins Schlafzimmer. Micha hat erstmal was getrunken, bevor er dann auch wieder zu uns gekommen ist. Als ich ins Zimmer kam sah ich Mandy total fertig auf dem Bett liegen. Sie lag anscheinend noch genau so da (die Beine weit gespreizt) wie Micha sie zum Orgasmus gefickt hat. Hinterher hat sie mir das auch bestätigt, sie wollte, dass ich sie so sehe, wie Micha von ihr gestiegen ist. Sie hat mich glücklich angegrinst und die Arme nach mir ausgestreckt. Und ich muss sagen es sah so geil aus meine Frau so auf dem Bett zu sehen und zu wissen dass sie so gerade durchgefickt wurde. Ihrer Möse konnte man es auch ansehen, ihre Schamlippen waren schön dick, nass und kräftiger gefärbt als sonst. Und aus ihrem Möschen lief Michas Saft. Ich beugte mich über sie und küsste sie. Dabei umarmte sie mich und ich merkte regelrecht, dass sie glücklich war, was sie mir dann auch sagte. Sie bedankte sich noch mal bei mir, dass ich ihr dieses Erlebnis ermöglicht habe. Sie sagte mir, dass es eine neue Erfahrung und ein sehr geiles Erlebnis war für sie, sich alleine von einem anderen Mann ficken zu lassen. Ich freute mich mit ihr und sagte ihr, dass ich auch die ganze Zeit total geil war bei dem Gedanken an sie. (Das ich sie dabei auch belauscht habe, habe ich ihr erst später berichtet) Und ihre Ausführungen von eben haben mich auch gleich wieder noch wuschiger gemacht. Meine Hand war in der zwischenzeit zwischen ihre Beine gewandert und spielte an ihrer frisch gefickten Möse. Ich liebe es meine Finger in ihr geiles Loch zu stecken, während da der Saft eines anderen heraus läuft. „Ich liebe Dich“ sagte ich ihr und „ich will Dich jetzt auch ficken.“ „Eigentlich bin ich total fertig, aber zum Dank darfst Du mich auch noch ficken. Wie ich Dich kenne dauert es heute bestimmt eh nicht lange“ sagte sie mit einem frechen grinsen. „Das stimmt. Ich bin so geil auf Dich und von der ganzen Situation, dass ich vorhin schon mehrfach kurz vorm spritzen war.“ erwiderte ich. Dann schob ich meinen Schwanz in ihre so geile nasse Möse, aus welcher der fremde Saft noch heraus lief und fickte sie sanft, schließlich wusste ich ja auch, dass ihre Möse heute schon kräftig genutzt war. Dabei küssten wir uns sehr liebevoll und ich kam auch sehr schnell zu meinem Höhepunkt. Ich hatte das Gefühl mein Schwanz hört gar nicht auf zu spritzen. Anschließend lief Mandys Möse richtig schön aus. Ich liebe diesen Anblick, auf dem Bett war schon ein riesiger nasser Fleck.
Mandy kam an dem Abend nicht mehr aus dem Bett. Ich hatte uns noch den Wein ins Schlafzimmer geholt und wir haben beim trinken noch über das erlebte gesprochen. Mandy meinte dann beim Abschied von Micha, dass man solche Abende auch gelegentlich mal wiederholen könnte, wenn ich nichts dagegen hätte. Und natürlich habe ich nichts dagegen, als gelegentliches i-Tüpfelchen find ich es ja selbst sehr geil.

kleilumo

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
dreisam, spitz50, carynth, mkrack, Hassoo, kwbkw, seide1999, Armani007

Armani007

So liebe ich es auch. Tolle Geschichte.

suesser_34

geil

seide1999

ja, echt, das ist eine super tolle u. geile geschichte. schön, dass es solch geile frauen immer noch gibt. es ist sehr schön wenn man freude bereiten kann und zu freude verhelfen kann. super. bitte erzähle weiter

spitz50

DAS IST JA EINE HEISSE GESCHICHTE, UND MACHTS IHR JETZT ÖFTERS,?....!!!