Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Au Pair bei Sam und Gladis (Part 5)

Als beide unten ankamen, schienen die anderen sich gerade zu erholen. Susan saß auf dem Schoß von Carl, dem Kumpel von Sam und Gladys ließ sich von John, Susans Ehemann, streicheln. Johns Finger verschwand gerade in Gladys´ Schamspalte und Susan wichste langsam Carls schlaffen Penis.
Sam verkündete: „Here is Cat. I fucked her upstairs and now she is very horny“ . Dabei grinste er. Katja war wirklich richtig geil geworden. Noch ehe sie sich versehen konnte, wurde der Tisch leergeräumt und sie fand sich rücklings liegend darauf wieder.
John war aufgestanden und hielt ihr seinen Penis direkt vor die Nase und ihre Schenkel wurden auseinandergedrückt. Anscheinend wollte eine der Frauen Katjas Muschi lecken. Und tatsächlich begann Susan Katjas feuchte Schamlippen zu lecken. Ihre Zunge fuhr durch das kurze Schamhaar und verschwand dann zwischen den geschwollenen Lippen von Katjas Muschi. Dabei hatte Susan ausgiebig Gelegenheit, Sams Sperma zu schmecken, denn Katjas Muschi war voll davon. Der Mix aus Sperma und Scheidensekret schmeckte Susan vorzüglich.
Katja hatte inzwischen Johns Penis mit den Händen umfasst und zog die schwarze Eichel zu ihrem Mund hinunter. Da Johns Schwanz noch nicht wieder ganz steif war, gelang ihr das ohne Probleme. Begierig leckte sie die Eichel und die Vorhaut ab und nahm den Penis dann ganz in den Mund. Nun begann sie richtig zu saugen. John fing an zu stöhnen und der Schwanz in ihrem Mund wurde spürbar größer. Katja hatte Mühe, ihre Zähne nicht zum Einsatz zu bringen, um John nicht weh zu tun. Das fiel ihr zunehmend schwerer, da auch ihre Erregung zunahm. Katja registrierte überhaupt nicht mehr, was um sie herum stattfand. Sie spürte nur noch den Schwanz im Mund und die Zunge an ihrer Möse.
Es dauerte nicht lange und Katja erlebte den dritten Orgasmus an diesem Abend. Zittern bewegte sie ihr Becken auf und ab. Auch Susan kam, denn sie hatte sich parallel noch mit den Fingern befriedigt. Susan schrie ihren Orgasmus in Katjas Spalte hinein, Katja wiederum grunzte nur, da sie Johns Schwanz im Mund hatte. Der ließ sich auch nicht lange bitten und ejakulierte in ihren Mund. Da John den Schwanz nicht herausnahm, musste Katja das ganze Sperma schlucken. Das Mädchen leckte noch die Eichel sauber, dann flutschte der schlaffer werdende Penis aus ihren Mund heraus. Katja blieb noch einen Augenblick liegen. Als sie den Kopf drehte, sah sie, wie Carl und Sam gemeinsam Gladys bearbeiteten.
Nachdem sie sich erhoben hatte, wischte Katja sich einige Spermafäden aus den Mundwinkeln und legte ein Handtuch auf einen Gartenstuhl, bevor sie sich setzte. Das war auch nötig, denn ihre Möse war so feucht, dass sich gleich ein Fleck im Handtuch bildete. Katja war total fertig. Auch die anderen versammelten sich langsam wieder um den Gartentisch. Man unterhielt sich und trank ein wenig.
Einige Zeit darauf kam Carl zu ihr, nahm ihre Hand und zog sie in eine Ecke des Grundstücks. Beide legten sich auf das Gras und begannen zu schmusen. Katjas Hand suchte nach Carls Penis. Als sie ihn fand, war der schon wieder knochenhart. Katja wollte Carl zunächst auch oral befriedigen, aber der ging gleich in die Offensive und zog das Mädchen auf sich. Carl hatte keine Probleme, in Katjas feuchte Muschi einzudringen. Sein Schwanz war zwar kürzer und dünner als die Schwänze der beiden anderen, dafür war er aber ein wenig gebogen, sodass Katjas G-Punkt intensiver stimuliert wurde. Es schmatzte jedes Mal, wenn Katjas Schamlippen von Carls Schwanz nach außen gezogen wurden. Aus Carls Penisspitze sickerte auch genügend Schleim, sodass er kaum etwas von Katjas Scheidenwänden spürte, da ihre Muschi von den anderen Schwänzen noch geweitet war.
Plötzlich bemerkte Katja, wie Carl versuchte, einen Finger in ihren Po einzuführen. Sie wehrte sich nicht, denn es war ein geiles Gefühl. Carl bewegte auch noch den Finger hin und her. Plötzlich stieß er Katja herunter, schob sie in eine kniende Position und setzte seinen Penis an ihrem Po an. „No, please, not anal...“, versuchte Katja zu protestieren. Immerhin hatte sie bis jetzt noch nie Analverkehr gehabt. Aber Carl war vorsichtig. Langsam drückte er seine Eichel gegen ihre Rosette. Da sein Schwanz sehr feucht war, rutschte er ohne viele Widerstände in ihren Darm. Katja biss zunächst die Zähne zusammen. Aber als Carl vorsichtig weitermachte und ihre Möse auch noch mit den Fingern bearbeitete, hatte die Geilheit schon wieder gesiegt. Auch Carl spürte jetzt in seinem Schwanz intensivere Gefühle. Langsam wurden seine Bewegungen schneller. Seine Hodensack klatschte gegen ihre Schamspalte. Ihre Rosette schloss sich wie eine Faust um seinen Schwanz. Es dauerte nicht lange und Carl schoss seinen Samen in Katjas Darm, begleitet von ihrem vierten Orgasmus.
Erschöpft kehrten beide zur Terrasse zurück. Bald darauf verließen die Gäste die Party. Erschöpft ging Katja auf ihr Zimmer. An diesem Abend wurde ihr alle drei Löcher mit Sperma gefüllt. Ihr Hintern brannte noch ein wenig und auch ihre Scheide schmerzte etwas. Aber total befriedigt schlief sie bald darauf ein

redmucken

Profil
5
17

karl53

obergeil

lemon-56

Geil! Wann geht es weiter?

wolfmanth

super geile Geschichte, wir warten gespannt auf den nächsten Teil. Super weiter so !

Dolarius

freu mich schon auf den nächsten teil, weiter so...

suesser_34

super geile Story

meiser15

einfach nur geil ,bin gespannt wie es weiter geht

spitz50

was für eine geile geschichte.... jede story ist herrlich geschrieben.. hoffe es geht bald weiter....!!

DomMark

Ich brauche dringend ein Au-Pair!