Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Wildpferd beim Frauenarzt 2

Teil 2

Sheila erwartete nun die nächste Behandlung von ihrem geilen Frauenarzt, und die ließ auch nicht lange auf sich warten. Zuerst steckte der Doktor ihr eine Art Dildo in ihre nasse Fotze. Diesen konnte er jedoch über ein Gestänge am Stuhl befestigen, so dass er nicht rausrutschen konnte. Dann begab er sich zum Kopfende, öffnete seine Hose und holte seinen Schwanz hervor. Sheila erahnte was jetzt kommen würde. Der Doktor nahm ihren Kopf und drehte ihn zu sich, dann seinen Schwanz und drückte ihn ihr in ihren hübschen Mund. Sheila, von Natur aus schon gern am blasen, nahm sein Prachtstück gierig auf und bearbeitete es dann mit ihrem Mund. Der Doktor sagte: „Ja, Frau S....., das machen sie gut, gleich werde ich ihre Fotze auf Fickbarkeit untersuchen und auch noch andere Untersuchungen vornehmen müssen. Ich denke, sie werden die ganze Behandlung sehr genießen.“ Sheila nickte eifrig, während sie weiter und gieriger an seinem Schwanz lutschte. Die Aussicht, diese Prachtlatte gleich in ihre tropfende Grotte zu bekommen machte sie noch geiler. Der Doktor zog dann auch seinen Schwanz aus ihrem Maul, begab sich zwischen ihre auf dem Stuhl fixierten Beine und entfernte den Dildo. Seine Eichel setzte er vor ihrer Fotze in Position und schob diese langsam aber stetig tief rein. Sheila stöhnte laut auf, sie japste und gurgelte. Den Schwanz in ihrer Fotze und das totale Fixiertsein genoss sie in vollen Zügen. Der Doktor war auch kein schlechter Ficker, denn er wusste seinen Schwanz gut in ihr zu bewegen. Das Kribbeln in ihrem Pfläumchen nahm ständig zu und sie näherte sich ihrem nächsten Orgasmus. Gerne hätte sie sich dem entzogen, sie wollte nicht kommen, noch nicht...sie wollte nicht dass er auf ihr spielt wie auf einem Instrument. Doch genau das tat er. Er ließ sie erzittern, kommen, abspritzen – genau so wie er es wollte, und genau dann wann er es wollte. Sheila hatte keinen Einfluss mehr auf ihren Körper, sie merkte auch nicht dass er irgendwann zwischen Fotze und Arschfotze hin und her wechselte, ihre Löcher fickte er wie wollte...sie war nur noch geil, nur noch Fotze und wollte nur noch weiterhin von einer Orgasmuswelle zur nächsten gefickt werden. Unzählige Orgasmen waren durch ihren Körper geeilt. Widerwillig hatte sie diese über sich ergehen lassen und es genossen. Zum Schluss hatte der Doktor sich noch in ihre Fotze ergossen, seinen Samen tief in sie gepumpt. Sheila merkte, wie die zähe Flüssigkeit aus ihrer Fotze tropfte.
Angst überkam sie, sie war in den fruchtbaren Tagen. Warum hatte der Doktor kein Kondom benutzt? Er wusste doch, dass sie empfangsbereit ist. Was sollte sie tun, wenn sie nun schwanger wäre – von ihrem Frauenarzt? Sie war zu ihm gekommen, um ein Verhütungsmittel zu bekommen, und nun das! Panik machte sich breit. Wo war er überhaupt? Nachdem sein Schwanz zusammen gesunken war, war er aus ihrem Blickfeld verschwunden. Was machte er? Warum ließ er sie hier liegen? Allein...mehr Unruhe und Panik. Dann kam der Doktor wieder. Er hatte ein paar Sachen in einer Nierenschale dabei und stellte diese auf seinen kleinen Tisch neben dem Behandlungsstuhl. Er nahm wieder ein vorgewärmtes Spektulum und öffnete ihre Fotze damit, dann sagte er: “Sieht sehr schön aus, ihre durchgefickte Fotze, und sie hat sich auch gut ficken lassen.“ Dann nahm er etwas und spritze es tief in ihre geöffnete Spalte. Nun griff er eine Intimdusche und spülte ihre Fotze mit einer lauwarmen Flüssigkeit aus. Ein sehr angenehmes Gefühl, wie Sheila feststellte. Nun nahm er eine Spritze und setzte ihr die Injektion in ihre Arschbacke. „Machen sie sich keine Sorgen, Frau S.....,“ sagte der Doktor, „ich habe ihnen ein Antibabymittel gespritzt und auch in ihre Fotze injiziert. Es ist ausgeschlossen, dass sie heute geschwängert wurden.“ Dann schnallte er sie los und sagte nur: „Vergessen sie nicht, dass sie in ihrem Alter regelmäßig zur Untersuchung kommen müssen. Am besten machen sie gleich einen Termin für in 6 Monaten. Natürlich können sie auch vorher noch vorbei kommen, wenn sie Beschwerden haben.“ Dann verschwand er im nächsten Behandlungszimmer.
Sheila ließ sich den Termin geben und fragte sich, wie viele der anderen Patientinnen auch solche Untersuchungen und Behandlungen bekämen. Von der Sprechstundenhilfe bekam sie noch das Rezept für ihr Diaphragma, es war die erste Größe die der Doktor ausprobiert hatte...
Sie hatte in der Zeit darauf dann viel Spaß mit dem Diaphragma, der Sex mit ihrem Freund (und anderen) war um ein vielfaches besser, weil sie sich mehr entspannen konnte. Den Termin beim Frauenarzt vergaß sie.... ENDE
Gruß Wolfprinz & Wildpferd

wolfprinz

Profil
5
17

karl53

echt schön

spitz50

was für eine geile behandlung.... schade geht es nicht weiter....!!!