Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Anja 5 Teil 1

Nach unserem Event im Pornokino kamen wir noch auf nen Sprung mit zu Sabine und Thomas rein. Die anderen fuhren alle nach Haus (lecker...nach ca 45 Min GangBang...ohne Dusche...leckerleckerlecker). Anja und Thomas gingen als erstes in die Bäder zum Duschen...Ich saß an der Wohnzimmerbar und nippte an einer Coke...Sabine räumte noch irgendwelches Zeugs weg...dann goß sie sich auch ne Coke ein und setzte sich zu mir...sie hatte sich ihrer "Domina-Stiefel" entledigt und saß dort in Halterlosen und ihrer Korsage.


"Das war ja vielleicht ne Aktion...ich hab ja schon einige geile Sachen mitgemacht und viele Männer und Frauen kennengelernt...aber selten ein so geiles Paar wie euch...Anja scheint Naturgeil zu sein..."

"Das ist die einzige Möglichkeit geilen Sex mit Anja zu haben" antwortete ich Sabine, "im Bett...ich mein damit die Zweisamkeit...unser normales Sexleben ist absolut unterirdisch..."

Sabine lachte auf..."Entschuldige das ich so lache mein Schatz...Du mußt ja völlig verzweifelt sein wenn Du Dich auf so etwas einläßt."

"NeinNein..." sagte ich um den Sachverhalt richtig zu Stellen, "ganz so ist es nun nicht. Es macht mir ehrlich gesagt nichts aus, wenn Anja vor meiner Nase von anderen gefickt wird...ich find es sogar richtig geil..."

"Außer von Günther...?"

"Auch von Günther...obwohl ich zugeben muß, das ich ihn nach dem heutigen Abend nicht sonderlich symphatisch find...was für n krankes Arschloch..."

"Ja...", meinte Sabine, er ist n Fall für sich. Auf der einen Seite macht es Spaß mit ihm...na sagen wir mal...zu Arbeiten, auf der anderen Seite ist er n selbstverliebter, egoistischer Drecksack...er hat zwar n dickes Ding, kann aber nicht richtig damit umgehen..."

"Anja scheint das anders zu beurteilen..."

"Eifersüchtig?" fragte Sabine. "Ich finde, Du hast nen ordentlichen Bums...sehr gutes Schwanzgefühl...Du kannst mit deinem Ding umgehen...

"Nicht bei Anja..." meinte ich, "aber das ist auch nicht so schlimm...es ist nicht gerade die große Liebe zwischen uns..."

"Aber es ist Dir nicht egal wer seinen Lümmel bei Ihr reinsteckt und wie er mit ihr umspringt, richtig?"

"Japp...so isses." Ich erzählte Sabine noch, wie das ganze so richtig angefangen hat...im Wald, mit dem Typen, das war scheinbar ein Schlüsselerlebnis für Anja. Ihr devote Ader ist damals "aufgebrochen" wie es schien...Sabines Finger wanderten unwillkürlich an ihre Pflaume...sie rieb sich den Kitzler völlig ungeniert während ich Details aus unserem Treiben preisgab.

"Aber eigentlich hast Du doch nichts zu verlieren" meinte Sabine. "Du liebst Sie nicht, es ist Dir aber natürlich nicht ganz scheißegal, was passiert...das sollte Dir auch nicht egal sein...Du kannst nicht richtig mit ihr, aber auch nicht ohne sie...klar, Dir würde was fehlen...so geile, aufregende Abende wie heute, stimmts mein Süßer?"

"Ja...es trift so den Punkt...ist schon irgendwie geil, so etwas zu erleben. Merkwürdige Beziehung...so etwas hab ich noch nie erlebt...es ist ok, wenn man gewisse Neigungen auslebt...aber das das "normale" Sexleben überhaupt nicht stattfindet..."

"Ja...das ist in der Tat sehr ungewöhnlich...für Thomas und mich bedeuten derartige Spielarten nur einen zusätzlichen Kick...ab und zu lassen wir mal richtig die Kuh fliegen...evtl. mal im Monat, wenn wir richtig geil darauf war es auch schon mal mehrmals im Monat...wir haben ansonsten hauptsächlich "Otto-Normal-Sex. Und...Bock auf ne Fortsetzung oder sind wir nachdenklich geworden...es wär schade, wenn nicht...nicht nur wegen Anja, auch wegen Dir...ich mag Dich...es ließe sich bestimmt auch einrichten, das Du ohne Anja mal bei uns vorbeikommst...Thomas hätte nichts dagegen."

"Hmm...ich denk auf jeden Fall drüber nach...".

Anja kam inzwischen, nur mit einem Handtuch bewaffnet, die Treppe herunter und setzte sich zu uns...

"Du kannst..." sagte sie zu mir, " mach bitte nicht so lang, ich bin müde..." kam es gähnend von ihr...

Ich begab mich nach oben, duschte...Sabine und Anja plauderten derweil...nach 10 Min. kam ich frisch geduscht runter...Anja und Sabine unterhielten sich angeregt über Intimpiercings...auch Thomas wohnte der Unterhaltung aufmerksam bei...Anja saß auf dem Hocker und hatte ihre Beine so gespreizt, damit die Beiden gut Einblick hatten und eine umfangreiche Analyse durchführen konnten. Sabine wollte den Finger von Anjas Clit-Piercing gar nicht mehr wegnehmen...auch Anja war entzückt von dem ihr entgegengebrachten Interesse.

"Ok..." sagte ich zu Anja, " wenn Du möchtest können wir...."

"Mhh...gleich..." sagte Anja, die schon wieder lüstern zu Sabine schaute...

"Na komm..." sagte Sabine und zo ihren Finger aus Anjas Futt, "es wird ja ein Wiedersehen geben, oder?"

"Von mir aus sogar sehr gern..." Anja schaute hoffnungsvoll zu mir hoch".

"Ja...natürlich" sagte in die Runde...

Sabine lächelte uns glücklich und zufrieden an..."schön...das wollte ich noch hören...ich kann mich also drauf verlassen? Eine Kleinigkeit möchte ich euch nämlich noch zeigen...bitte folgt mir."

Gespannt folgten wir Sabine...wir gingen die Treppe zum Keller herunter...das Treppenhaus wurde aus groben, sandsteinfarbenden Klinker gemauert...unten angekommen standen wir vor einer massiven Holztür...Sabine schloß die Tür auf...wir konnten den Geruch von verschiedenen Baustoffen wahrnehmen...Holz, Kleber bzw. Lack...Sabine schaltete das Licht ein...sie regelte den Dimmer hoch...nun konnten wir auch erkennen, das die Massive Holztür zum Keller von innen mit Leder verkleidet war (was fü ein Klischee dachte ich mir und grinste in mich hinein).

"So meine Lieben...das wir bald unsere neue Spielwiese sein...wir hoffen, das wir sie mit euch zusammen Einweihen werden" sagte Sabine zu uns und lächelte besonders Anja an.

Obwohl sich der Raum noch in der Anfangsphase der Planung befand konnte man erahnen, in welche Richtung die abschließende Gestaltung zielt.

Es gab ein Zentrum, das als Plattform für nur eine Person (zur Aufnahme bzw. Fixierung) ausgelegt war...selbst Anja, die von Architektur so viel Kenntnisse hatte wie eine Kuh von Quantenmechanik, konnte erkennen, wem und welchem Zweck das Zentrum, Sabine nannte es auch Center, gewidmet war: Ihr...

"Wir hatten den Raum schon vor einer Ewigkeit geplant und es sind immer wieder Änderungen in die Pläne eingeflossen...deshalb hat sich die Umsetzung bisher verzögert" meldete sich Thomas zur Abwechslung einmal, "das wird sich nun, wo wir auch Wissen, was wir wollen und wie es aussehen kann, schnell ändern" grinste er uns an.

Auch Sabine stimmte ein.

"Der heutige Abend hat auch mir neue Impulse gegeben...einiger meiner perversen Gedanken werden in das eine oder andere Möbelstück mit Sicherheit einfließen..." sagte auch sie grinsend und schaute dabei Anja an, die das Grinsen erwiderte...Sabine stellte sich hinter Anja und strich ihr über den Rücken...sie biss ihr leicht in den Hals...Anja schloss die Augen und war schon wieder die Genießerische...

Der Kellerraum war ungefähr ein Drittel größer als das ohnehin schon große Wohnzimmer...an einer Stelle gab es einen Wanddurchbruch, einzelne Element wurden bzw. mußten zwecks Tragfähigkeit stehengelassen werden und wurden intelligent in die Planung mit einbezogen...ein Element war bereits fertiggestellt, in die Wand wurden auf verschiedenen Höhen Stahlringe eingelassen...jeder wird sich denken können, zu welchem Zweck..um dem ganzen noch einen angenehmen Charme zu verpassen wurde die Wand gepolstert...Sabine und Thomas standen zwar auf ausgefallene Spiele und es ging auch sicherlich härter zur Sache, man wollte aber keinen Dungeon. Die Wand war also Puffrot in Samt gepolstert...Die Metallringe waren aus herkömmlichen Baustahl (ich vermute mal St 37) und sollte zumindest etwas Folter-Kerker Charme versprühen..

Exakt in Schritthöhe eines möglichen Probanden war ein Mechanismus zu erkennen, vor dem Element ein Bedien-Gestänge aus Edelstahl...

"Hier kann man nach belieben einen Aufsatz draufschrauben...in der regel wird das wohl ein Dildo sein...es ist eine Art manuell betriebene Fickmaschine" erklärte uns Thomas, "damit man dem Gepeinigten noch zusätzlich anal oder vaginal die notwendige Behandlung angedeihen lassen kann".

Anjas Augen leuchteten...

"Geil..." sagte sie, "ich hoffe ihr seit bald fertig und ich hoffe das ich die Gegenstände einweihen darf."

"Das wirst Du, meine Liebe...das wirst Du" antwortete Sabine. Trotz der "Strapazen" des häutigen Abends waren beiden Frauen die Geilheit wieder ins Gesicht geschrieben...sogar mein Schwellkörper nahm schon wieder mehr Platz ein als ihm angenehm ist...

"Was passiert n hier?" wollte Anja wissen und zeigte auf die Fläche vor dem Wandelement.

"Hier planen wir eine kleine Sitzgruppe...schließlich sollen der Tortur des...entschuldige...der Gepeinigten, einige Leute beiwohnen" sagte Thomas und grinste in Richtung Anja.

"Dort drüben, vor dem Center, planen wir eine größere Sitzgruppe aus Sesseln und Sofas...das Center ist zudem zweigeteilt...man kann es drehen. Auf der Vorderseite ist ein Pranger...der kann auch abgenommen und durch einen Bock ersetzt werden. Allerdings wird dem Pranger bei Veranstaltungen bestimmt der Vorzug gegeben...man kann den zur Schau gestellten von hinten besser Ficken...außerdem können die Fußgelenke mittels einer Vorrichtung fixiert werden...die Vorbereitung für den Mechanismuß ist bereits vorhanden. Sollte das den Anwesenden noch nicht den gewünschten Kick geben, kann der Pranger abgenommen werden. Über dem Pranger sind verschiedene Hacken in die Wand geschraubt...es besteht daher auch die Möglichkeit, den Gepeinigten in einem Korb oder einer anderen Konstruktion dem Publikum zur Schau zu stellen...auch so, das man etwas mehr Einblick hat als dem Gefangenen vielleicht lieb ist. es gibt sehr geile Konstruktionen aus Lederriemen, da kann das Gesäß eingebunden werden, es gibt dann 5 oder 6 Seile, die mittels der Haken und Rollen so gesteuert werden können, das dem Gepeinigten die Beine auseinandergezogen werden können...damit wirklich alle visuellen Zugriff auf den Schambereich haben" erklärte Thomas ausführlich.

"In dem Fall wirst Du das sein,mein Ferkelchen" sagte Sabine mit süßer Stimme zu Anja.

"Mmmmhh...ja..." kam es von Anja zurück...die beiden Frauen lächelten sich weiter an...sie hielten ihre Hände...innig tauschten sie Küsse aus...

+++++

Ich will mal den fertiggestellten Raum beschreiben...ist nicht ganz so einfach, da Materialkunde nicht mein Spezialgebiet ist. Ich versuch es so gut wie möglich.

Als Bodenbelag diente ein hochwertiger Schiffspaket aus einem dunklen Holz (die Holzart hab ich vergessen)...das aufwendigste an der Gestaltung des Kellers stellte der Center dar, da er zwecks Funktionalität auf speziellen Rollen gelagert werden mußte. Die Konstruktion war aber für Thomas kein Problem, er kam aus der Ing.-Branche.

Der Center bestand wie schon erwähnt aus einem Pranger, in dem Hals (bzw. Kopf), Hände und Füße fixiert werden konnten. Der Center konnte dazu um 360 grad gedreht werden. Des weiteren konnte der Center veändert werden, je nach Motto der Party. Kam der Pranger nicht in Betracht, drehte man die Plattform um 180 grad...zum Vorschein kam dann eine kleine Bühne, auf der locker 4-5 Akteure ihren Platz einnehmen konnten um dem anwesenden Publikum eine Darbietung ihrer sexuelle Künste zu Liefern. Voller Stolz möchte ich erwähnen, das ich einer der Hauptakteure, der die Bühne durch eine sexuelle Darbietung einweihen durfte...zumindest vor einem großen Publikum...allerdings nicht mit Anja, das ist aber auch eine gaaanz andere Geschichte.

Ein weiteres Feature war die Beleuchtung. Es gab mehrere in den Boden eingelassens Spots, Wandspots und dimmbare Deckenfluter. Alle Lampen und Strahler konnten zentral gesteuert werden...so konnte bei jedem Event situativ die Beleuchtung schnell und professionell angepaßt werden. Es gab 3 größere Spots, die speziell die Bühne oder den Pranger beleuchten konnten.

Bühne und Pranger waren auf der Rückseite verspiegelt. Selbstverständlich waren an verschiedenen Stellen im Raum Kameras installiert, um das Treiben auch für nachfolgende Generationen oder die Allgemeinheit festzuhalten.

Das Mobilliar bestand hauptsächlich aus einigen bequemen Sesseln, ZweierSofas, einem großen Liegesofa, dem Center mit Bühne bzw. Pranger, an vielen Stellen bestand die Möglichkeit Personen zu fesseln (wie dem Elementan der ehemaligen Wand).

Die meisten Sessel und Sofas hatten einen Korpus aus dunklem Edelholz und Bezüge aus rotem Leder, einige aus dunkelbraunen Leder, Die Bühne bestand aus einem schwarzen, abwaschbaren Material. Alles in allem wirkte der fertiggestellte Raum sehr dezent und stimmulierend...zusätzlich wurden noch einige erotische Gemälde aufgehängt. Der Raum wurde 4 Wochen nach unserem gemeinsamen Abend fertiggestellt.

Die beiden hatten mächtig rangeklotzt umd den Raum fertigzustellen.
Es gab einen goßen, massiven Schrank, ebenfalls aus dunklem Hartholz, in diesem Schrank wurden diverse Ausrüstungsgegenstände gelagert...hauptsächlich Outfit von Sabine und Thomas, um die visuellen Freuden an entsprechenden Abenden zu Steigern. Desweiteren wurden Vibs, Ketten, Handschellen,Masken, Klammern, Peitschen und andere Spaß bzw. Marterinstrumente aufbewahrt.
+++++

+++

+


Ich bin mal wieder am Abschweifen gewesen...
Anja und ich fuhren nach Haus...wir haben während der Rückfahrt kaum ein Wort miteinander gesprochen...wir mußten die Eindrücke erst einmal Sacken lassen...
Wir gingen in meine Wohnung...Zähne putzen, ausziehen, ins Bett...Anja kuschelte sich an...sie fing an mich zu Küssen...ich war etwas irritiert, denn Anja war sonst nicht so ein Samtkätzchen...sie schlung ein Bein um meine Hüften...
"Danke..." sagte sie.
"Wofür?"
"Na...für diesen geilen Abend...ich kenne keinen Kerl, der das alles mitgemacht hätte geschweige denn erlaubt hätte..."
"Wieso erlauben...ich kann Dir ja schlecht was verbieten, oder?"
"Du weißt was ich meine...das Du einverstanden bist...Torfkopp...mach dich nicht immer lustig."
"Hat Dir also gefallen der Abend...was war denn das geilste für Dich?"
"Poah...ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...es war irgendwie alles geil, weil es auch ne neue Erfahrung für mich war. Z.B. der Umstand, das ich mit verbundenen Augen vorgeführt wurde hat mich total geil gemacht..."
"Nichts was besonders herausragend war?"
"Hmmm...besonders geil war, das ich immer geiler wurde oder besser gesagt das meine Geilheit nicht nachließ...klar gab es n paar Sachen, die ich so noch nicht erlebt hatte...z.B. als Sabine und Günther mich vor Deinen Augen "gezüchtigt" haben...als ich Dein Serma anschließend vom Tisch lecken mußte...als die beiden mich immer an den Rande des Orgasmus getrieben hatten und dann im richtigen Moment abgebrochen hatten...besonders geil war aber auch die Autofahrt...ich war eh schon total aufgekratzt und aufgegeilt...als Sabine mir dann die Liebeskugeln reingeschoben hat...das war ein total geiler Moment...als wir im Kino angekommen waren und Du Sabine gefickt hast und Thomas anschließend ihr Kätzchen gesäubert hat...ich konnte es ja nur hören und erahnen...total geil...noch geiler war, als wir anschließend den Raum betraten...und als ich in den Sitz gedrückt wurde und mir die Spreizstange angelegt wurde...es waren so viele Momente...die Krönung war, das Sabine ihr Kätzchen auf meine Lippen gedrückt hat und ich sie sauberlecken durfte...mmmh..."
"Sauberlecken durfte?" fragte ich als hätte ich nicht richtig verstanden...Anja grinste nur.
"Und Schwanztechnisch?" wollte ich wissen...
"Günther war der Hammer...ich hab sofort gemerkt wenn er mich bumst...er hat es mir richtig besorgt..." wieder nur Grinsen von Anja.
Boah...dachte ich mir...das hat aber gesessen...das sie das auch noch unverblümt zugibt...was für n Tiefschlag...
"Das war aber auch alles so geil, weil Sabine und Günther mich vorher wirklich bis zum äußersten gereizt hatten...das geilste Erlebnis war, als Du Sabine gefickt hast...am Eingang..."
"Ich hab sie drin auch noch mal gefickt...als Du auf dem Boden lagst und sämtliche Schwänze in Dir hattest...Sabine wollte, das ich ihr Fötzchen noch einmal vollspritze...sie wollte Dir was zum Naschen geben...leider hat meine Ladung allein nicht mehr ausgereicht...wir brauchten Unterstützung von einem Mitstreiter..."
"OhGeil..." bemerkte Anja...da hab ich ja doch noch was von dir gehabt..."
Wir plauderten dann noch über belangloses Zeug...irgendwann schliefen wir ein...

*****
Am nächsten Tag wollte ich erst mal ausspannen...nen Männertag mit n paar Kumpels gestalten...irgendwie gingen mir Anjas Worte und ihr Handeln jedoch nicht aus den Kopf...auch über Sabines Worte machte ich mir so meine Gedanken...wozu brauch ich Anja...oder sie mich...unser einziger gemeinsamer Nenner sind, das wr gemeinsam ihre sexuelle Nigung ausleben...wenn man das so nennen darf..Anjas Worte trafen mich zudem in meinem Stolz...wozu brauch sie mich, wenn ich es ihr eh nich richtig besorgen kann und sie sich lieber von einem alten perversen Sack durchrömern läßt...ich versteh auch ihre Schmuseaktion von gestern abend nicht...
Egal...die Jungs lenkten mich von derlei Problemen ab...wir fuhren in die City und besuchten dort einige andere Jungs...wir zogen dann durch die Stadt, und besuchteneinige nette Cafes und Bistro´s, unterhielten sich über die üblichen Frauengeschichten (nämlich keine)...gegen Nachmittag ging es zurück...man verabschiedete sich...
Da saß ich wieder in meiner Wohnung...und grübelte...ich griff zum Telefon...ne Bekannte anrufen...evtl. könnte man den Abend noch mit nem Kinobesuch abschließen...oha...7 Anrufe in Abwesenheit...6 von Anja, einer Sabine.
Ich rief erst mal Sabine an :-)...sie meldete sich mit rammdösiger Stimme...“ja...hallo...“
"Hallo, hier ist Christian-Mike..."
"Wer?"
"Von gestern...Christ..."
"Ach Du bist das, mein Schatz...wer hat Dir den so einen Namen verpasst?" scherzte sie...
"Waren wohl meine Eltern...oder"
"Entschuldige mein Süßer" lachte Sabine noch immer...ich hatte angerufen...ich wollte wissen, ob Du heute Abend etwas vor hast...Thomas ist bereits wieder auf dem Weg nach Amsterdam...er is mind. bis Freitag auf Geschäftsreise...ich dachte, Du könntest mich besuchen kommen und wir könnten den restlichen Abend sinnvoll ausklingen lassen...
"Gern...wenn es Dir nicht zu spät ist..."
"Nein, ganz und gar nicht...ich hab morgen eh meinen Bürotag zu Haus...für mich ist es okay...komm vorbei...oder läßt Dich Anja nicht?"
"DochDoch...das heißt, sie ist gar nicht da..."
"Vielleicht möchtest Du sie mitbringen?"
"Macht es Dir was aus, wenn ich ohne sie vorbeikomme?"
Sabine lachte herzlich...."Natürlich... Du bist mir auch ohne Anja willkommen, sehr sogar...dann können wir mal richtig plaudern... (Sabine ist wieder am lachen, fängt sich dann aber)...Du tust mir ja leid...hast Du Angst, das ich mich nicht ausführlich genug mit Dir beschäftige?"
"Nee...ich...ich weiß auch nicht..."
"Na los, Süßer, schwing Deinen süßen Arsch ins Auto und komm vorbei...gibts noch irgendwas worauf Du besonders Appetit hast...kann ich irgendetwas vorbereiten...ich meine dabei nicht mich...(wieder lachen)...Du hast doch bestimmt Bock darauf mich zu vernaschen, oder...Thomas meinte vorhin noch, ich sollte vorsichtshalber meine Fotze gründlich rasieren...ich hab sie total blank gemacht..."
"Bin schon unterwegs..." sprachs und legte auf...
25 Min später stand ich bereits vor Sabines Tür und klingelte...tolle Gegend, alles hübsche Einfamilienhäuser...in der ganzen Straße roch es nach Kaminfeuer...
"Hallo mein Schatz, hier drüben" rief Sabine mir zu...sie stand rechts vom Haus in einem Torbogen, am Eingang zum Garten...ich dackelte rüber...Küßchen links, Küßchen rechts...Sabine stand in einem langen, warmen Mantel und Stiefeln am Eingang und schloß nun das Stahltor...
"Entschuldige...ich hoffe, Du stehst nicht schon lange hier und bist durchgefroren...ich hab die Terasse ein wenig saubergemacht."
"NeinNein...alles ok, bin eben gerade erst angekommen."
"Dann las uns mal reingehen...ich hab den Kamin bereits angemacht...mir ist n bischen kalt...ich glaub Du mußt mich wärmen..." Bei diesen Worten griff sie mir von vorn gegen meine Hose...
"Na, mein Schatz,wie ich sehe ist Dir schon ziemlich warm, was..."
"Kein wunder bei deinem Anblick..."
Sabine hatte sich nicht großartig geschminkt,sie sah natürlich, aber nicht ungepflegt oder schlecht aus...genau richtig...nicht so aufgebrezelt.
Mich anlächelnd öffnete sie die Terassentür und wir betraten das Wohnzimmer...der Kamin strahlte bereits reichlich Wärme aus...scheinbar hatte Sabine die Heizung auf die höchste Stufe gestellt....schlagartig litt ich unter Hitzewallungen...leg Deine Sachen ruhig ab...ich bring mal meinen Mantel weg."
Ich zog meine Jacke und Schuhe aus...mir war total heiß...hmm...dachte ich mir...ob es dreist is, wenn ich meine Hose auch ausziehe?
*****
Sabine kam aus dem Nebenraum zurück...ich konnte laute Schritte von schweren Absätzen vernehmen...auf dem gefließtem Wohnzimmerboden wirkten die Absätze noch lauter...sie trug lediglich halterlose Netzstrümpfe und rote LackHighHeels (schon wieder dachte ich "was für ein Klischee"...erst das Telefonat...der Mantel...die Klamotten...aber egal...Sabine kommt gleich auf den Punkt)...kein Slip, kein BH, kein nichts...Sabine ging zu den Fenstern und zog die Vorhänge etwas zur Seite...
"...für meine neugierigen lästernden Nachbarn...damit sie sich morgen das Maul wieder zerreißen können..."
Dann setzte sie sich aufs Sofa...und schlug die Beine übereinander...sie griff nach einer Zigarettenpackung und einem Zippo-Feuerzeug...sie zündete sich eine Kippe an...ich stand vor ihr wie angewurzelt...Sabine zog genußvoll an ihrer Zigarette und atmete den Rauch tief ein und bließ ihn wieder aus...sie lächelte mich an und spreizte langsam ihre Beine...eine kleine Kette lugte aus ihrer Spalte...lasziv räkelte sie sich auf dem Sofa, ihr linke Hand wanderte zwischen ihre Beine...ungeniert steckte sie sich einen Finger in ihre Möse und zog ihn wieder heraus...genüßlich betrachtete sie den nun silbrig schimmernden Mittelfinger...
"Verdammt...ich bin schon wieder klatschnaß..."
Ich stand nur dort und sah sie an...
"Los...zieh Dich aus"
Prompt kam ich der Aufforderung nach...ich pellte mich aus meiner inzwischen viel zu eng gewordenen Lederhose...als ich meine Shorts ausgezogen habe federte mein Schwanz hervor...prall zeigte er in Sabines Richtung...
"Komm her mein kleines Schweinchen...knie Dich hin und steck deine Zunge in mein Kätzchen"
Ich tat wie mir aufgetragen...
"Zieh bitte mal an der Kette"
Ich zog langsam an der Kette...zum Vorschein kam eine goldene Kugel...ich schaute zu Sabine rauf, die immer noch cool an ihrer Zigarette zog...ich zog weiter...die nächste Kugel kam langsam zum Vorschein und flutschte heraus...ich leckte die Kugeln ab...
Sabine Reaktion darauf war, das sie mir in die Haare griff und meinen Kopf zwischen Ihre Beine drückte...
Meine Zunge wanderte in ihr Spalte...ich zog sie einige male durch ihren aromatischen, wohlig schmeckenden Schlitz...dann verharrte ich am Kitzler...
"Ja...genauso... ah...leck mich..." sagte sie...ihr Stimme war zwar noch ruhig, allerdings nicht mehr ganz so cool.
Ihr Hände hatte sie nach wie vor fest in meinem Haar verkrallt...Sabine drückte die Kippe aus und griff zum Schnurlosen...deutlich war Getippe und MFV-Töne zu hören...
"Hallo mein Schatz...ich wollte Dir nur noch einen guten Flug wünschen und Dir sagen, das ich die sehr Liebe...ja..ja, der ist hier...Ihn Sprechen...tut mir leid, Schatz, nein, das geht nicht...der hat gerade den Mund voll...der hängt zwischen meinen Beinen und leckt meine Knuspermuschi...ja...das mach ich, mein Schatz, sei bitte vorsichtig in Amsterdam...ruf bitte an sobald Du gelandet bist...Küßchen, tschü-üss..." Ende....
Ich war etwas irritiert...Sabine legte mir derweil ihre Beine in den Nacken und umschlung meinen Körper...
"Liebe Grüße von Thomas...Du sollst es mir ordentlich besorgen...aaaah...hast Du...aaaah...verstanden...ohh..." Sabine näherte sich ihrem Höhepunkt...ihre umklammerung wurde intensiviert, der Griff in meine Haare fester...
"Jaaahh...Du Sau...aaah...jahh...sooo...ja..." Sabine keuchte...keine Coolheit mehr...ihr Mund war geöffnet...das Telefon klingelt...Sabine nimmt tatsächlich ab...
"Ahhh...Anja..."schnaufen, ein kurzer, lustvoller Stöhner, "mein Schatz..."
Ich erschrak etwas und wollte mich aus ihrer Umklammerung lösen, allerdings hatte ich doch Sabines Beinkraft unterschätzt...zudem drückte sie mit aller Gewalt meinen Mund auf ihre Mietze...
"...mein Schatz...ich hab...(seufzer, ich leckte ja schließlich weiter)...ich hab schon den ganzen Tag an Dich gedachtAuuuhhhAhh...Ahhh...ohgott...es kommt mir gerade, Süßes...leg nicht aaauuuufja....oh..oh...war das geil...so, ich bin bei Dir...nein Du störst uns nicht, Thomas ist auch gar nicht da, Dein Freund hängt zwischen meinen Schenkeln und leckt mir die Fotze..."
Ich erstarrte fast bei diesen Worten...auch wenn zwischen Anja und mir keine innige Liebesbeziehung bestand, was ich hier gerade vollzog war Vertragsbruch...ich konnte mich nun der Umklammerung lösen...Sabine hatte nun wieder die Beine bis zum Anschlag gespreizt und hielt sich die flache Hand auf die Dose...einen Finger spreizte sie so ab, das er in ihrer heißen Spalte verschwand...sie deutete mir an, leise zu sein...
"...ok, Süße, herzlich gern...was immer Du möchtest...byby."
Sabine legte das Telefon zur Seite und stand auf...sie stand vor mir...und holte aus...es klatschte heftig in mein Gesicht...
"Hatte ich Dir erlaubt aufzustehen, mein kleiner Lustsklave?"
"Ähhh..." war alles was mal wieder von mir kam...ich stand wie der letzte Volldepp vor ihr...
"Ich warte immer noch auf ne Antwort" sagte sie mit fester Stimme...dann schlug sie mit der flachen Hand auf meinen Schwanz...sehr fest, aber nicht zu fest...genau richtig, um mich weiter aufzugeilen...was auch Sabine wieder nicht verborgen blieb...
Achso ist das Du kleine Drecksau...da hab ich wohl genau die richtige devote Ader getroffen bei Dir, hmm?" Sabine drehte mir die Brustwarzen...zu meinem erstaunen mußte ich feststellen, das mir ihre Behandlung gefiel...
"Ich hatte mir so gern gewünscht das Du auch ein kleines devotes Ferkelchen bist...ich kann Dir gar nicht beschreiben wie entzückend und aufgeilend ich diese Umstand finde..."
"So..." meinte ich, "glaubst Du..."
"Hm...ja, glaube ich." Sabine grinste mich an und schlug mir erneut auf den Schwanz...es fiel mir schwer, meine Geilheit zu unterdrücken...ich mußte schnell handeln, wenn ich nicht in die Rolle des kleinen devoten Sklavens gedrückt werden wollte.
Ich setzte mein Pokerface auf und beobachtete Sabines Reaktionen und Körperhaltung...ich wußte, das Sie jeden Moment erneut ausholen würde um Ihre Behandlung fortzusetzen um die Machtverhältnisse zu klären. Da...Sie setzte gerade zum Schlag in meine Gesicht an...gekonnt fing ich ihren Schlag ab und dreht ihren Arm auf den Rücken...ich setzte meine Füße in ihrer Kniekehle an und drückte zu...Sabine knickte ein...ich drückte sie nach vorn und dreht ihren Arm weiter hoch...Sabines Arsch rekelte mir entgegen...ich steckte meinen Finger in ihre Fotze...sie stöhnte auf...
"Spreiz Deine Beine..."
Keine Reaktion von Sabine...ich fing an sie heftiger zu Fingern...ihr Stöhnen wurde immer intensiver...
Ich hockte nun hinter ihr...und setzte meinen Schwanz an ihrer Fotze an...ich schob ihn rein...ganz langsam...geile Röchelgeräusche war Sabines Antwort...ich fing nun an ihre glitschige Dose in verschiedenen Geschwindigkeitsstufen zu bearbeiten...Sabine keuchte inzwischen...
"Ah...Dreckskerl...mach weiter...oh...jaaa...nicht aufhören..."
Ich zog meinen Schwanz raus...
"Beine spreizen..." sagte ich.
Sabine kam der Aufforderung nach...(Puhh...dachte ich mir)
Ich drückte ihr meinen Pint wieder rein...erneutes, intensives Stöhnen...ich fickte weiter...kräftige, lange Stöße...bei jedem Stoß konnte ich erkennen, wie mein Pint silbrig schimmerte...ein geiler Anblick zu sehen, wie mein Ding von hinten in ihre Dose eindrang...inzwischen ließ ich Sabines Arm los...ich packte Ihre Haare von hinten und zog sie hoch...mein Pint glitt aus seiner Behausung...Sabine sah mich an...mit einem absolut sinnlichen Gesichtsausdruck und heftig schnaubend...ich warf sie aufs Sofa...Sabine spreizte augenblicklich die Beine und winkelte sie zur Seite ...absolut lecker...ihr Fotze bekam diese geile Form die immer Liebe wenn Frauen in dieser Position sind...ich nahm ihren Kitzler zwischen meine Finger und drehte ihn leicht...erneut lustvolles Keuchen war die Reaktion...ich positionierte mich zwischen Sabines Beinen und setzte meinen Schwanz an der Fotze an...ich wollte langsam eindringen...daraus wurde nichts, Sabine packte mit beiden Händen meinen Po und drückte mich, unterstützt von einem Bein, auf ihren Unterleib...ich stieß tief in ihr Loch hinein und steigerte gleich die Fickfrequenz...Sabine war bereits ziemlich "weichgekocht" und stöhnte mir den Orgasmus entgegen...ein Glück, denn auch ich hätte es max. eine Minute herauszögern können...ich kam...sie umklammerte mich mit den Beinen...ich pumpte meinen Saft in sie herein...sie grinste mich an und fing an an meinen Brustwarzen zu drehen...dann küßte sie mir am Hals entang...ein geiler Ausklang des Ficks...ich zog meinen Pint raus, Sabine beugte sich vor und leckte das restliche Sperma von der Eichel...dann zog sie mich zu sich herunter und küßte mich Von unten nach oben...schließlich drückte sie mich fest an sich heran...es herrschte angenehme Ruhe...

Eine Weile später...
Sabine mixte uns 2 Drinks...2 CubaLibre, nicht diesen Scheiß den man in irgendwelchen schlechten Bars oder Kneipen serviert bekommt...dieser hatte es in sich, trotzdem schmeckte er nicht nach Alk sondern erfrischend.
"Poah...noch so n Ding und ich kann nicht mehr fahren"...meinte ich.
"Wer hat denn davon geredet, das Du Fahren sollst...Du bleibst schön hier..."
Ähh...ich weiß nicht...ob das ..äh..."
"Mach Dir mal keine Gedanken wegen Anja" sagte Sabine...sie sieht da kein Problem...solang Du sie nocht vernachlässigst."
"Ich sie Vernachlässigen?"
"Nu mach Dir mal keinen Kopf...es ist alles in Ordnung."Sabine spielte nebenbei mit dem Finger in ihrer Möse...sie zog ihn schließlich heraus...ein wenig Sperma klebte daran...sie leckte ihn sauber...wieder ihr Grinsen..."leg Dich mit zu mir...komm..."
Ich legte mich zu ihr rüber und positionierte mich hinter ihr...Sabine hatte bereits ihre Stiefel ausgezogen...mein Schwanz lag die ganze zeit zwischen ihren Schenkeln...Ich streichelte Sabines Rücken und küßte ihren Hals von hinten...so lagen wir die nächsten eineinhalb Stunden und verwöhnten unsere Körper mit Streicheleien...ich hätte niemals gedacht, das mir das mal so fehlen würde...
Irgendwann war ich wohl kurz weggenickt...Sabine hat die zeit genutzt um sich etwas frisch zu machen...inzwischen war es 21:00...Sabine kam die Treppe herunter...in weißen Halterlosen...mir lief schon wieder das Wasser im Mund zusammen...das kann ja ne geile Nacht werden...
"Gefall ich Dir so? Oder soll ich für Dich die Stiefel wieder anziehen...dann wirst Du Dich heut allerdings mir unterwerfen..."
"Hmm...zieh die Stiefel an..."
"Ok mein Schatz...wie Du möchtest...ich werd Dir einiges Abverlangen...das eine oder andere wird sicher ein Grenzerfahrung für Dich...ich dulde da keinen Wiederspruch...wenn Du Dich mir hingibst und unterwirfst dann richtig...sonst schmeiß ich Dich nachher raus..."
"Ich hab keinerlei Erfahrungen in der Rolle...ich hab angst, Dich zu enttäuschen..."
"Das wirst Du nicht...Du bist n bischen wie ich...Du trägst beide Seiten in Dir...es muß nur der richtige Partner an der Seite sein, der Dich führen kann...ich kann Dich führen...und Du kannst mich führen...das hast Du mir vorhin bewiesen...auch wenn Du sehr vorsichtig dabei warst...mein Mann...Thomas kann das nicht, aber er ist der geborene Sklave....Du kannst Dich heute mir hingeben...als Sklave dienen...das heißt nicht, das das die nächsten Male auch so laufen muß...ich möchte viel mit Dir erleben und viel von dir kennen lernen...ich liebe es, Menschen kennenzulernen...sie zu studieren...und beim Sex...wenn es richtig ist...innig, mit Feuer und Flamme ist... wenn sich jemand Dir hingibt erfährst Du einiges über den Menschen...
"Hm...probiern wirs..." ich mußte Schlucken...Sabine grinste übers ganze Gesicht...
"Super...Geil...oh...ich werd schon ganz feucht beim Gedanke, Dich gleich da oben zu haben...ich geh schnell und zieh mich schon mal um."
Sabine verschwand nach oben...für mind. eine halbe Stunde...dann höffnete sich oben irgendwo eine Tür...schwere Schritte...mein Schwanz wurde hart...dann sah ich zunächst Stiefel...die Stiefel, die Sabine am Vortag trug...Dadrunter wieder Halterlose...zu meiner Überraschung trug sie einen Lederslip...mit Reisverschluß...Ihre Lederkorsage kam zum vorschein...Ihre Haare waren streng nach hinten gegeelt...Sie war sehr aufwendig geschminkt...das Gesicht sehr hell, die Augenbrauen verstärkt und langezogen (ich kann das selbst nur schwer beschreiben...es gibt bestimmt noch einige andere Details, die hab ich vergessen...jaja, das Alter)...und in der linken Hand trug sie ihre Reitergerte...sie stellte sich vor mich...und grinste mich an...echte Freude stand in ihrem Gesicht geschrieben...ich könnte schwören das Ihr Herz schneller schlug als normal...die Party konnte beginnen.

cmd67

Profil
5
17

mkrack

saugeile story

karl53

hoffentlich dauert die fortsetzung nicht so lange

flamingo04

ja, genau, eine supergeile Geschichte!!!!In der Runde hätten wir sehr gern mit gemacht!!!

spitz50

was für eine heisse geschichte, freue mich auf die fortsetzung...!!!