Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Das versaute Pärchen.... Teil 3

Ich kniete mich mit erigiertem Schwanz hinter diesen geilen Arsch, nahm die beiden festen und ziemlich knackigen Arschbacken in meine Hände und zog sie etwas auseinander. Als ich die noch leicht geöffnete durchgefickte rosafarbene Fotze sah wusste ich, das ich in meiner momentanen Verfassung hier keinen langen und ausdauernden Fick erwarten konnte. Als ich etwas fester zugriff um diese geile Möse noch etwas mehr zu öffnen, liefen weitere dicke Ströme an Sperma aus ihrem Loch. Ich konnte bei diesem Anblick nicht widerstehen, beugte mich vor und schob die ganze Sosse mit der Zunge wieder zurück ins Loch. Das sich meine Zunge auf einmal in ihrer Fotze befand schien ihr zu gefallen, die Bewegungen die sie mit ihrem Arsch machte waren eindeutig. Während ich meine Zunge tief in ihrem Arsch bewegte griff ich mit einer Hand nach ihrem Schwanz und den Eiern. Der herbe Geschmack ihrer Arschfotze und das Sperma meiner beiden (oder waren es sogar drei?) Vorgänger im Mund trieben mich fast in den Wahnsinn vor Geilheit. Ich richtete mich halb auf, nahm meinen pulsierenden Schwanz in die Hand, presste ihn kurz gegen die geöffnete Rosette und ließ ihn langsam hineingleiten. Es war eng und heiss, aber gleichzeitig so nass und glitschig das es keinen Widerstand gab. Der Bürohengst hatte vor mir ganze Arbeit geleistet, und nach nur wenigen langsamen Fickbewegungen spritzte ich meine heisse aufgestaute Ladung Sperma endlich als dritter oder gar vierter in diesen geilen Arsch.Der Orgasmus war eine Mischung aus Explosion und Kreislaufkollaps, ich musste mich nach dem Aufstehen erst einmal kurz an die Wand lehnen, mit nacktem Unterkörper und tropfendem Schwanz, die Hose noch auf dem Boden liegend. Das schien dann auch endlich den Eisenschwanz zu beflügeln. Mit einer geschmeidigen Bewegung stand er auf. "Knie dich hin du Sau" befahl er der Transe. Die schien genau zu wissen was von ihr erwartet wurde, öffnete den Mund und streckte ihre Zunge weit aus dem geöffneten Mund. Nach ein paar kräftigen Bewegungen schoss in kräftigen Schüben die dicke Sahne aus seinem Rohr, im ganzen Gesicht bis hin zu den Haaren verteilte er seine Ladung. Die letzten dicken Tropfen die er aus seinem Schwanz quetschte landeten dann endlich auf der Zunge und wurden auch gleich gierig aufgesaugt. Mit einem provozierend grinsenden Blick auf meinen inzwischen schlaff und klein gewordenen Schwanz wischte diese geile Sau sich dann das Sperma ihres Sportsfreunds mit der Hand aus dem Gesicht und leckte sich danach genüsslich jeden Tropfen des geilen Schleims von den Fingern.

Erst als ich wieder angezogen war und draußen auf der Straße stand, merkte ich das meine Hose inzwischen nicht nur von innen, sondern auch von außen völlig nass war. Die sich dadurch wieder aufbauende Geilheit auf der Fahrt nach Hause, dazu immer noch der Geschmack von Fotze und Sperma im Mund, brachten mich zuhause sofort wieder zum wichsen. Da die Klamotten ohnehin in die Wäsche mussten ging meine letzte Ladung des geilen Saftes auch gleich in den immer noch feuchten Slip.

bimann69

Profil
5
17

bimicha

ein megageiles erlebnis, hab nen super ständer davon gekriegt

karl53

wow

supermaus

echt geil

spitz50

was für einen geilen nachmittag hast da erlebt....