Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

mein traum

Ich bin in meiner Bude und es läutet an der Türe. Ich gehe in den Flur und frage durch die Sprechanlage wer da ist. Keiner sagt was, nichts ist zu hören. Ich denke mir naja vielleicht hab ich mich getäuscht und setze mich wieder an meinen PC.
Dann schon wieder, die Klingel tönt auf, so erschreckend und laut wie immer. Ich gehe wieder zur Türe und frage wer da ist. Wieder ist nichts zu hören und ich beschließe nach unten zu sehen. Ziehe mir Schuhe und eine Jacke an und mache mich auf den Weg nach unten ins Erdgeschoss. In Höhe der 2ten Etage höre ich wieder die Klingel. Langsam beeile ich mich, da ich neugierig werde wer da schellt und nichts sagt.
Ich stehe unten vor der Türe und mache auf...
Du stehst da.
Dein Blick so ... wie soll ich sagen ... irgendwie geil. Du trittst ins Treppenhaus ein und schiebst mich Richtung Aufzug. Ich drücke den Knopf und schaue dich an. Keiner sagt was. Kein "hallo", "wie geht´s?" oder so. Der Aufzug ist da und ich öffne die Türe, gehe hinein und du folgst mir. Du drückst dich an mich und gleichzeitig die 3.
Du siehst mich richtig intensiv an und deine Hand beginnt zu wandern, erst an meinem Bein, dann an der Seite nach oben Richtung Brust. Die andere Hand ist am Aufzug, so als müsstest du dich abstützen.
Deine Lippen kommen meinen näher und ich meine du willst mich küssen. Als ich mich deinen Lippen nähere, gehst du mit deinem Gesicht wieder weiter weg.
Die Türe geht auf und wir sind im 3ten Stock.
Aufgeregt öffne ich die Zwischentüre und dann meine Wohnungstür und du ganz nah bei mir. Ich kann deine Wärme fast spüren.
Wir gehen in meine Bude, ich schließe wie immer ab und du stehst schon wieder ganz nah bei mir. Beide haben wir noch kein Wort gewechselt. Du führst mich in mein Zimmer und ich schließe die Zimmertüre.
Mitten im Raum beginnst du mich auszuziehen. Erst den Pullover. Du schaust mich an und streichelst meine Brust so, also ob du sie noch nie gefühlt und doch vermisst hast. Du gehst einmal um mich rum und stehst nun hinter mir. Von hinten öffnest du meinen BH und lässt ihn einfach nach unten fallen. Du schließt deine Augen und deine Hände wandern beide meinen Bauch hinauf und du berührst meine Nippel. Streichelst meine Brust und knetest sie. Hinten an meinem Körper kann ich deinen Schwanz durch die Hose spüren, der schon langsam aber sicher zu wachsen beginnt.
Ich drehe mich um und streichle deinen Bauch. Nun beginne ich dein Oberteil etwas nach oben zu schieben. Gehe in die Knie und küsse deinen Bauch. Links neben dem Bauchnabel, dann rechts. Viele kleine Küsse. Du streichelst derweil meine Schultern und kleinwenig meinen Rücken.
Langsam beginne ich deinen Gürtel zu öffnen, mache den Hosenknopf auf und ziehe dir die Hose nach unten. An deiner Boxershort ist dein schon hartgewordener Schwanz deutlich zu sehen. Ich beginne ihn durch die Short zu küssen und massiere deinen Hintern. Dann fange ich an deine Short nach unten wegzuziehen und küsse endlich die Haut deines Penises. Ich bin total erregt und beginne ihn zu blasen. Ganz langsam und intensiv. Rein, raus. Dann nehme ich ihn in die Hand und streichle ihn etwas während ich dir deine eier lecke. Du ziehst dir dein Oberteil aus und genießt das, was ich an dir mache.
Nach ein paar Minuten ziehst du mich nach oben und schaust zum Bett. Natürlich verstehe ich was du meinst. Bewege mich langsam zu meiner Spielwiese und als ich mich hinlegen wollte ziehst du mich zurück. Mit deiner rechten Hand spielst du an deinem Schwanz und mit der linken deutest du auf meine Hose die ich noch trage. Auch ich ziehe mich nun komplett aus und du legst dich hin. Ich sehe dir bei deinen Bewegungen zu und werde immer gieriger. Beuge mich über dich drüber und küsse dich. Dann geh ich etwas mit meinem Oberkörper nach oben weg und du kannst meine Brüste küssen und an meinen Nippeln saugen. Damit machst du mich noch geiler als ich eh schon bin. Du kommst nach oben und schmeisst mich in Rückenlage. So geil wie wir sind steckst du ihn mir rein und beginnst mich ganz langsam und intensiv zu ficken. Dabei siehst du mir ganz ernst in die Augen und genießt sichtlich den Fick. Nach und nach wirst du schneller und siehst in meinem Gesicht wie gut mir das gefällt und auch tut. Du wirst immer heftiger und fester. Jetzt beginne ich lauter zu werden. Ich fange an zu stöhnen und bewege mich erregt, schließe meine Augen und genieße die Bewegung in mir. Ganz tief. Meine Hände fangen an zu wandern und ich streichle meine Brust. Massiere mir die Nippel. Du beugst dich nach vorne und saugst an meinen Nippeln während du mich weiter fickst. Dann nimmst du ihn raus und ich drehe mich in Hundestellung. Kniest dich hinter mich hin und massierst meinen Arsch. Dann steckst du ihn mir doch wieder in meine Lulu und fickst mich von hinten. Mit deinen Händen fest an meinem Becken genießt du jeden Stock genauso wie ich. Du nimmer ihn wieder raus und drehst mich auf den Rücken, drückst mir die Beine auseinander und beginnst mich zu lecken... Ohhh GEIL!!
Du merkst wie mein Kitzler wächst und ich immer nasser und geiler werde. Natürlich dauert es nicht lange und du bringst mich zum Explodieren. Gleich steckst du mir deinen Schwanz wieder rein und beginnst mich aufs Neue so richtig geil zu ficken. Mit deinem Finger gehst du nun an meinen Arsch und massierst ihn. Dann ziehst du ihn raus uns versuchst ihn mir in den Arsch zu stecken. Es klappt, er ist drin und du bewegst dich ganz langsam. Nach und nach wirst du wilder und streichelst dabei meine Brüste. Ich gehe mit einer Hand unter mein Kopfkissen und greife nach meinem dort verstecktem Vibrator. Mache die Vibration an und massiere damit meinen Kitzler während du meine Brüste knetest und mir so richtig geil in den Arsch fickst. Beide werden wir immer geiler und genießen den Körper des Anderen. Nach einer Weile gehst du aus meinem Arsch und setzt dich auf meinen Brustkorb, nimmst meine Brüste, drückst sie zusammen und steckst deinen Schwanz dazwischen. Ich spiele weiter an meiner Muschi mit meinem Vibrator. Du kannst die Vibration deutlich hören und wirst von ihr immer mehr erregter. Auch meine Brüste fickst du richtig gut, geil und intensiv. Ich merke das du kurz vor dem Kommen bist und merke selber auch das es nicht mehr lange dauert. Ich massiere meinen Kitzler und mein Loch mit meinem Vibrator und du deinen Schwanz mit meinen Titten. Beide werden wir nun lauter und geiler. Jeder kann den anderen stöhnen hören und beim Orgasmus selber das wundervolle Gefühl erleben. Du spritzt mir direkt zwischen die Titten und streckst deinen Schwanz danach in Richtung meines Mundes. Ich nehme ihn "zwischen die Zähne" und sauge ihn sauber und versuche somit den letzten Tropfen zu ergattern. Danach legen wir uns nebeneinander. Du schaust mich an und sagst das erste Wort an diesem Abend: "Hallo, na alles klar?" ich nicke und küsse dir auf deine Schulter. Danach zünden wir uns eine Zigarette an und rauchen eine....

Ja das hab ich letztens geträumt und beim Aufschreiben bin ich doch glatt richtig nass geworden und muss erstmal meine nun entwickelte Geilheit ausleben :-)

flo112

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
kkss, jojo77, billy0911

kkss

sehr geil geschrieben. Wenn du mal eine "Aushilfe" brauchst, ich könte da helfen. sfg Mach weiter freue mich darauf.

jubb

gut geschrieben