Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Es war einmal 2.Teil

Am nächsten Morgen waren alle beim Frühstück zusammengekommen und jeder war noch von der Fickerei fertig. Herbert hatte schon einen Morgenlauf hinter sich gebracht und stand schon in der Küche und half Ilse beim Frühstück machen. Sabine war auch da und servierte das Frühstück für alle Leute. Zum Schluss kamen noch Mea und Josef dazu. Es wurde gelacht und Spaß gemacht. Danach war die Frage im Raum was heute passiert. Josef musste in die Stadt fahren um Besorgungen machen und deswegen war Mea alleine also sicher wieder etwas zum Ficken. Sabine und Herbert, Gerlinde schlossen sich der Fahrt an, also waren ich, Ilse und Mea alleine Zuhause. Alle fuhren weg und Mea half Ilse beim Zusammenräumen und ich stellte alles im Frühstücksraum wieder zusammen. Als ich in die Küche kam sah ich wie Ilse bei Mea die Titten streichelte und Mea war mit Ihrer Hand an der Muschi von Ilse. Beide stöhnten und als ich sagte was da los sei sagte mir Ilse sie sei ganz geil auf die Titten von Mea. Ich sagte sie sollen erst fertigmachen und dann könnten wir ins Zimmer gehen. Alle Leute waren aus dem Haus so dass alles leer war. Ilse sagte sie müsse auch noch die Zimmer machen worauf ich sagte sie soll die Haustüre absperren und dann können wir uns nackt durch das Haus begeben. Das macht dann auch Ilse und wir zogen uns alle aus. Als wir nackt waren gingen wir in die einzelnen Zimmer um dort auf zu räumen. Ich war immer hinter den Frauen und wann immer sich eine bückte steckte ich meinen Schwanz in eine nasse Fut. Mea richtete gerade das Leintuch und ich konnte ihren Schlitz sehen, ihre Titten hingen lose über dem Bett und ich stach zu aber so fest das sie auf das Bett fiel und schon waren wir im Takt und ich vögelte sie von hinten. Ilse sah das und legte sich vor Meas Kopf um von Ihr geleckt zu werden. Beide Weiber seufzten im mit lauten Geschrei. Ilse war ganz wild und flehte mich ich an ich soll sie auch ficken und sie drehte sich so rum das ich Ihre Fotze vor mir hatte. Also stach ich einmal Mea und dann wieder Ilse. Immer wenn ich Mea fickte leckte Ilse genüsslich an den Titten von Mea, so dass diese auch immer geiler wurde. Ihre Zitzen waren schon sehr groß und hart. Ilse sagte ich soll auf beiden Titten spritzen denn Sie will Mea die Titten mit meinem Sperma einreiben. Ich fickte beide Weiber wild und wie ich merkte das es mir kommt spritzte ich alles auf die beiden Titten und Ilse begann sofort mit der verschmieren meines Spermas. Während ich abspritzte steckte mir Mea einen Finger ins Arschloch worauf ich richtig zu Stöhnen begann. Da sagte Sie das mir das wohl gefalle du geiler Ficker und ich sagte es ist sehr gut. Als alles verschmiert war leckten sich die beiden Weiber den Rest vom Sperma gegenseitig mit der Zunge ab. Mea sagte zu Ilse das sie mir nun einen Dildo in den Arsch stecken würden, wenn ich es gefallen lasse. Ich verneinte nicht und Mea ging ins Zimmer nebenan wo sie Ihren Silberdildo holte. Ilse machte derweil mein Arschloch geschmeidig und nahm dafür vom Waschbecken in dem Zimmer ein wenig Salbe aus einer Tube. Ihr Finger kreiste um meine Rosette und immer wieder schob sie ihn hinein. Es tat ein wenig weh aber es war gut. Dann kam Mea mit dem Dildo denn sie auch mit Vaseline eingecremt hat und steckte Ihn vorsichtig in mein Arschloch hinein. Ich musste etwas lauter stöhnen aber es war gute Nacht einer Weile zogen mich die beiden geilen Weiber durch. Ich konnte dabei mit meinem Finger beide Fotze fingerln und so beide wieder geil machen. Wir lagen immer noch im fremden Zimmer von einem Ehepaar. Ich hatte die Füße sehr weit angezogen so das Ilse meine Eier und den Schwanz blasen konnte. Aber ich brachte keinen so richtigen steifen Schwanz zusammen. Mea schob mir immer noch den Dildo aus und ein ins Arschloch bis ich sagte sie soll jetzt aufhören ich werde sie damit ficken was sie sofort auf den Rücken fallen ließ und Ihre Beine breitmachte, und ich schob ihr den Dildo bis zum Anschlag in die Fut. Beide Weiber waren so richtig geil das auf einmal Ilse mich wegschuppste und auf Mea drauf lag und mir den Dildo aus der Hand riss und ihn in die Fut. von Mea steckte und ordentlich fickte damit. Ich stand auf und sah jetzt zu wie sich die beiden selber fertigmachten. Mein Schwanz wurde steif und schon bald spritzte ich alles auf den Rücken von Ilse, Die mich aufforderte ihr einen Finger in den Arsch zu stecken, was ich sofort tat. Beide bewegten sich nun zum Orgasmus zu denn es gab kein Halten mehr für die zwei. Als sie beide abgespritzt haben waren sie völlig fertig und am Ende mit Ihren Kräften. Wir mussten jetzt das Bett wieder schön herrichten und das Zimmer fertigmachen. Wir hatten so eine Stunde vertan. Jetzt gingen wir in die anderen Zimmer und machte aber schnell fertig denn wir wollen ja zum See baden gehen, um dort auch ein wenig Sex machen. Bevor die anderen wieder heimkamen. Aber das dauerte ja noch lange. Am See angekommen gingen wir alle drei ins Wasser. Beide Frauen verzichteten auf Ihr Oberteil und so konnte ich immer wieder zu langen an den Titten. Ich tauchte auch um an die Fut. der beide zu gelangen und beide machten immer wieder bereitwillig Ihr Füße auseinander. Beide suchten auch immer wieder meinen Schwanz unter der Badehose und meistens gelang Ihnen das auch. Mea machte sofort immer wieder Wichsbewegungen und so lange bis ich abspritze, wobei Ilse versuchte etwas Sperma aufzufangen um es zu schlürfen zu können. Es gelang ihr schon aber mit viel Seewasser. Wir machten uns einen schönen Tag bis Ilse wieder in die Pension gehen musste um aufzusperren. Ich blieb mit Mea noch eine Weile am See und wir redeten über sehr viel hauptsächlich über Sex. Sie erzählte mir das Josef sie gerne zum Arzt begleitet hat um zu sehen was der Arzt mir Ihr anstellte bei der Futuntersuchung und das sie dann sofort in ein Gasthaus gehen mussten um dort geschwind am WC eine Nummer zuschieben, oder auch in den größeren Kaufhäusern musste Sie sich immer was Geiles zum Anprobieren holen und es dann in der Umkleidekabine anzuziehen. Auch in den Sexhäusern/Shops hat sie immer was anprobiert und dann sind sie gemeinsam ins Pornokino gegangen um dort zu ficken oder zu blasen. Meistens waren dort auch andere Männer die dann zu wichsen angefangen haben und alles in die Taschentücher spritzten. Beim Autofahren hat sie meistens keinen Slip an damit Josef ihr immer den Finger in die Fut. stecken kann und sie bläst hin und wieder seinen Schwanz, speziell auf der Autobahn. Hin und wieder gehen sie auch auf Parkplätze um zu schauen was los ist. Da wird dann meistens Partner gewechselt und gefickt. Sie habe auch geile Tage da hat sie immer einen Liebeskugel in der Fut. Als wir so dahin sprachen hat sie mir meinen Schwanz gewichst denn wir waren hinter einem Gebüsch gesessen und so konnte uns niemand sehen und auf einmal musste ich abspritzen und Mea hatte die Hand voll Sperma, nahm diese in den Mund und schleckte alles ab. Sie sagte zu mir ich sei auch eine geile Sau und alles was eine Fut. hat könnte ich vögeln. Ich stritt das nicht ab. Wir machten uns auf den Weg in die Pension wo auch schon Ilse mit einem Kaffee und Kuchen wartete. Sie fragte gleich ob wir noch einmal gevögelt haben worauf wir sagten das nur ich noch einmal abgespritzt habe und Mea alles aufgeleckt hat. Ilse hatte einen weißen Arbeitsmantel an und darunter nichts, Es ist so Heiß war Ihr Kommentar. Wir lachten alle. Beim Kaffeeratsch sprachen wir über vieles was so uns allen passierte. Es war recht lustig und dann sagte Ilse sie möchte jetzt geschwind noch einmal bevor die Leute kommen auf meinen Schwanz sitzen um zu reiten. Ich sagte sie soll herkommen und den Schwanzsteif machen, Mea soll Türstehen und husten, wenn wer kommt. Ilse spreizte die Beine und Ihre Futlappen und lies sich auf meinen Schwanz fallen. Sie reiterte so wild das ich schon nach einigen Minuten kam und ihr alles in die Fut. reinspritze, wobei auch sie kam. Es war kurz aber heftig. Ich hatte ja schon bald kein Sperma mehr um die beiden geilen Weiber zu befriedigen. Ilse stand auf und da rann der ganze Saft heraus aus der Fut. und sie wischte es mit einer Serviette ab. Mea kam zurück und sagte das alle in Ordnung sei und sie küsste Ilse dabei. Wir tranken unseren Kaffee aus da kamen auch schon die anderen wieder nach Hause. Sabine, Gerlinde, Herbert und Josef. Alle waren gut drauf und lachten voller Herzen. Herbert ging auf Ilse zu und küsste sie sehr innig und fuhr Ihr unter Mantel zur Fut. und steckte dabei einen Finger hinein und da sagte er das da wohl jemand hineingespritzt hat. Wir lachten alle und Sabine kam zu mir und sagte sie wolle mit mir etwas reden. Ich sagte ihr das wir uns später in der Wohnung oben treffen könnten. Gerlinde ging auch zu Mea und küsste sie und sagte Ihr, dass sie Ihr Mann im Kaufhaus gevögelt hätte wo auch Mea meinte das dies nichts Neues sei: Josef mache das öfters! Also hatten auch alle unterwegs gevögelt. Später traf ich mich mit Sabine und sie sagte mir das Herbert sie sehr wild auf einer Parkbank durchgezogen habe. Es war sehr hart und auch ins Arschloch hat er ihr gespritzt. Es war auf der einen Seite gut aber trotzdem war es ein wenig zu hart. Ich sagte zu Sabine sie soll mir ihr Arschloch zeigen, was sie sofort tat. Es war sehr rot und die Schamlippen waren noch sehr angeschwollen so dass ich meine Zunge drauflegte und Sabine zu lecken begann. Sie seufzte leise und bewegte ihren Arsch schön im Rhythmus hin und her, ich steckte ihr vorsichtig einen Finger in die Fotze hinein worauf sie kleinlaut aufschrie. Also wendete ich mich wieder ab und sagte zu Ihr ich werde sie eincremen mit Vaseline um die Rötung etwas zu lindern. Sie legte sich aufs Bett und spreizte Ihre Beine damit ich schön zum Eincremen dazu kam. Im nu war alles schön eingecremt und sie sagte, dass das guttut.
Ich sagte Ihr sie soll heute das Vögeln sein lassen um morgen wieder fit zu sein. Sie sagte ob sie das aushalte, wenn nicht soll ich sie am Abend vögeln. Ich sagte das ich am Abend mit Mama ins Bett steige da könne sie nur mit Kommen was aber erst mit Mama abgeredet werden muss. Es ging dann bald zum Abendessen und Ilse hatte einen guten Braten gekocht und alle wurden satt. Danach gab es einen ausgiebigen Trunk mit Knutschereien und Greifereien. Herbert hatte mit Mea seinen Spaß und Josef griff bei Ilse unter dem Arbeitsmantel alles ab was zum Anfassen war. Ich begnügte mich mit Gerlinde und deren rasierten Fut. Überall war der Spermageruch und die Fotzensäfte rannen aus. Sabine hielt sich im Hintergrund uns bediente die Leute in der Wirtsstube auf der anderen Seite, weil wir ja in der großen Küche waren. Aber immer so, dass wir jederzeit alles im Griff hatten, damit uns kein Überraschen konnte. Um ca.23 Uhr Verliesen wir schön langsam die Küche Richtung Zimmer.es ging eigentlich jeder auf sein Zimmer aber davor gab es noch viele Knutschereien am Gang Flur. Ilse kam auch nah und sagte das Sabine Spätdienst mache und wir bräuchten nicht auf sie warten ,sie gehe dann ins Bett in Ihrem Zimmer. Ilse und ich gingen in mein Zimmer und dort zog ich Ilse gleich den Arbeitsmantel aus und sie ließ sich von mir gleich verwöhnen. Ihre Fut. war patsch nass und sie bat mich ich soll sie rasieren damit mit sie auch so geil aussehe wie Mea das gefiele Ihr gut. Also holte ich meinen Nassrasierer und den Schaum und massierte Ihr Fotze damit ein. Langsam zog ich die Klinge über das straubige Haar und entfernte es langsam. Zum Schluss war Ihre Fotze kahlgeschoren und der Kitzler schaute hervor. Sie prüfte das Ergebnis selber und gab mir einen Kuss auf meinen Schwanz der wieder anschwoll, ich sagte zu Ihr ich wolle sie nun schön langsam vögeln und sie solle die Beine breitmachen. Sie lag am Bett und ich legte mich ganz normal auf Sie und steckte meinen Schwanz in Ihre nasse Fut. Es war leicht in sie ein Zu dringen, weil sie ganz nass war. Wir fickten schön langsam einmal sie oben dann wieder unten bis es mir kam. Ilse kam auch zur gleichen Zeit und so hatten wir einen schönen geilen Orgasmus. Ich spritzte ihr alles in die Fotze hinein was sie sehr aufnahm. Im Nachbarzimmer hörten wir das sich die beiden anderen Paare dort vergnügten und Ilse fragte ob wir nicht rübergehen sollten aber ich winkte ab. Sie könne ja noch ein wenig mit dem Schwanz spielen und sich selber etwas fingerln, was sie dann auch tat. Dabei hörten wir wie Mea und Gerlinde seufzten und stehenden im anderen Zimmer. Die Schenkel klatschten nur so gegen die Frauen und die Männer gaben ordentlich Gas. Wir wussten aber nicht wer wenn vögelte. Wir schliefen dann nackt ein, Ilse schmiegte sich an mich so das Ihre Titten auf meiner Brust lagen. Ihre Fut. legte sie zwischen die Beine und Knie bei mir. In der Früh ging der Wecker schon um 6 Uhr ab und Ilse musste aufstehen. Sie gab meinen Schwanz noch einen Kuss dann zog sie sich an und war draußen bei der Tür, Ich schlief weiter bis mich Gerlinde weckte, weil ich so lange geschlafen habe. Gerlinde sagte das schon alle fort seien nur mehr Sabine sei Hier und sie. Also hatte ich wieder einmal 2 Frauen zu betreuen. Gerlinde stand vor mir und hatte einen schönen Hausanzug an, ganz in Blau. Dieser hatte auch für die Titten ein Körbchen wo Ihre Titten schön hineinpassten. Im Schritt war dieser Anzug offen, so dass man jeder Zeit die Muschi ergreifen könnte. Ein Geschenk von Herbert sagte sie zum Geburtstag. Ich hielt gleich einmal einen Finger in den Schlitz und schon war ich in der nassen Fut. Ich sagte das sie noch sehr nass sei darauf meinte Sie das es ihr Josef gestern Abend ordentlich besorgt hatte, weil Herbert mit den Titten von Mea beschäftig war. Sie fragte mich was Sabine gestern noch mit mir redete und ich sagte Ihr das es Herbert recht wild gemacht hat, worauf Gerlinde gemeint hat das Sabine selber Schuld sei, weil sie hat Herbert so rasend gemacht das er sie dann so hart auf einer Parkbank gevögelt hat. Außerdem wollte Sie unbedingt in den Arsch gevögelt werden, weil es ihr am Vortag so gefallen hat.
Also gingen wir dann hinunter zu Sabine welche gerade mit dem Abwasch fertig war. Gerlinde stellte sie zur Rede und Sabine sagte das es stimmte. Da wurde ich auf einmal so geil und zornig das ich Sabine über mein Knie legte und ihre einige Schläge auf den Nackten Arsch gab. Ich sagte sie solle sich sofort ausziehen und meinen Schwanz blasen. Gerlinde war ganz erschrocken und machte mir die Unterhose ab und streichelte meine Eier. Sabine schluchzte aber hatte schon meinen Schweif im Mund nun saugte brav. Gerlinde forderte ich auf mir ihre Titten sofort zu zeigen was sie sofort auspackte aus den Körbchen. Ich saugte daran wie ein kleines Kind so das auch Gerlinde anfing zu stöhnen und sagte ich soll nicht so festsaugen, was mir aber4 egal war. Ich war so in Rasche das die beiden geilen Weiber nur so zitterten. Dann befahl ich Gerlinde Sabines Arsch mit Butter einzucremen denn ich werde sie nun in den Arsch vögeln bis es Ihr kommt. Sabine schmerzte es als ich meinen Prügel ansetzte und mit einem Ruck im Arsch war. Ich vögelte sie nun was das Zeug hält und auf einmal spürte ich einen Finger im meinen Arschloch, den mir Gerlinde hineinsteckte. Dieser Druck war zu groß für mich und ich spritze alles in den Arsch von Sabine so dass diese laut aufschrie als sie das warme Sperma in ihren Arsch spürte. Ich zog meinen Schwanz heraus und sofort nahm Gerlinde in den Mund und leckte Ihn super ab. Sabine hockte sich am Boden und presste dem ganze Saft heraus aus dem Raschste wischte es mit den Geschirrtuch weg. Beide Frauen fragten mich wieso ich jetzt so wild war und ich sagte das ich mich ein wenig verarscht gefüllt habe von Sabine, weil sie gestern so jammererde aber es so wollte. Nun gingen ich und Gerlinde Spazieren und Sabine musste die Hauswäsche machen. Gerlinde hatte nicht viel angezogen nur ein Kleid das sehr groß war und darunter nur Straps und den BH, Höschen hatte sie keines an. Wir gingen an der Seepromenade entlang und sprachen über das eine oder andere. Gerlinde sagte mir das Meas Busen eine Wucht sei und sie möge einmal mit mir und Mea alleine sein. Ich sagte das können wir wohl einmal in den nächsten Tagen machen. Ich werde mit Ilse und Sabine reden damit die beiden mit Herbert und Josef was machen. Sie freue sich schon darauf sagte Gerlinde und gab mir einen guten und langen Zungenkuss. Nach einer Weile sagte Gerlinde sie müsse Pippi machen und ich sagte sie soll hier hermachen, den Leute sind ja eh keine zu sehen. Gerlinde nahm Ihr Kleid in die Höhe und hockte sich nieder und lies es rinnen. Es plätscherte nur so dahin so, dass man am Sand den Bach kommen sehen konnte. Auf einmal sagte Gerlinde ich soll Ihren Kitzler streichen während sie pisse das wäre gut und Herbert mache die s auch immer wenn es geht. Also bückte ich mich und fuhr mit dem Zeigefinger zur Fut. von Gerlinde und suchte in der Pisse den Kitzler den ich gleich fand und fing an heftig zu massieren wobei Gerlinde heftig an fing zu stöhnen. Sie hockte immer noch brav da wobei sie versuchte meinen Pimmel zu erreichen um Ihn zu wichsen. Ich sagte sie soll sich auf die Bank sitzen damit ich sie besser fingerln kann und sie mir den Schwanz blasen kann. Gerlinde legte sich seitlich auf die Bank und so konnte sie schön blasen und ihr schön die Fut. fingerln. Nach einiger Zeit setzte sich Gerlinde rücklings auf meinem Schwanz und fing an zu reiten so dass es mir bald kam und ich meine Ladung in die Fut. Schoss. Sie fuhr mit der Hand an die Fut. und holte sich etwas Sperma zum Auflecken und dann wischte sie sich mit einem Tempo die Fut. aus und mir den Schwanz ab. Gerlinde war fertig und ich auch so, dass wir langsam weitergingen und so durch die Lüfte schauten. Sie hatte sich bei mir eingehängt und wir schlendernden den Weg entlang. Ich nahm Gerlinde jetzt mit einem Griff über die Schulter so das ich mit einer Hand in Ihr Brustdekoltee greifen könnte um Ihre Titten zu massieren. Ihr gefiel das und sie schob eine Hand in meinen Hosenschlitz und rührte die Eier um. Immer wenn wir Leute sahen Liesen wir los. Es war super so spazieren zu gehen. Bei einem Gasthaus nahe am See kehrten wir ein um unseren Durst zu löschen. Dort sahen wir auch viele Leute so das Gerlinde gleich anfing zu sagen, wenn man hier etwas so vögeln könnte und wenn nicht. Wir machten uns so richtig einen Spaß draus. Es waren verschiedene Personen damit geilen Weibern und auch Männern. Alle hatten ja nicht viel an, die einen Badeanzug, Bikini, Badehose nur wir waren sogar die wenigen die mehr anhatten. Viel Busen gab es zusehen versteckt im Badeanzug ich ging dann aufs Klo um zu pissen da sah ich das in der Wand zum Frauenklo einige Löcher waren. Es war ein wenig abseits vom Gasthaus so, dass man nicht sehen könnte wer zum WC geht. Ich kam zurück und sagte zu Gerlinde das wir uns wo anders hinsitzen müssen damit Mann den Blick zum Klo hat. Sie sagte zu mir ich habe einen Vogel aber ich sagte da kriegen wir super Sachen zum Sehen. Also setzen wir uns umso hatten wir das Klo im Visier. Es dauerte nicht lange und schon kam ein Paar angerauscht etwas älter als wir und wir sahen das sie so in die Luft schauten um nur so zu tun und zu schauen ob sie beobachtet werden. Wir schauten auch weg und schon waren beide im Klo verschwunden. Ich und Gerlinde machten uns auf den Weg zum Klo uns schlichen ganz leise in das Zweite Klo und schon hörten wir ein Stöhnen und als ich durch das Loch sah ich wie gerade der Mann seiner Frau den Schwanz von hinten in die Fut. trieb. Gerlinde war beim 2.Loch und sah das selbe. Der Mann hatte eine prächtigen Steifen so das Gerlinde ganz geil Wurde und an meiner Hose anfing zu nesteln um den Schwanz heraus zu bringen. Sie holte ihn heraus und blies sofort. Der alte Mann neben an fing an zu röcheln und spritze der Dame alles auf den Rücken. Sie drehte sich um und lutschte alles brav ab vom Steifen des Mannes. Ich sagte zur Gerlinde sie soll aufhören zu schmatzen den das hörte man drüben auch und schon hörte ich wie die Frau sagte das dort auch zwei vögeln. Ich war jetzt frech und sagte ganz laut das es noch nicht so weit sei, aber es könnte bald kommen. Der Mann sagte ob er Gerlinde lecken dürfte und ich sagte das ich seine Alte Vögeln möcht worauf er sagte es ist klar. Gerlinde fing an sich zu weigern aber ich sagte sie soll es tun sonst wird nichts mit Mea. Also kam auf einmal die Frau zu mir herein und Gerlinde sagte sie gehen rüber. Ihre Titten hangen ein wenig herunter und die Futhaare waren auch nur noch spärlich zu sehen. Sie sagte das sie Anni Heise und 60 Jahre alt sei aber zum vögeln noch immer gut. Also fing sie mit Ihrer Hand meinen steifen Schwanz ein und fing an zu blasen. Sie kniete vor mir so, dass ich noch durch das Loch gegenüber sah was Gerlinde tat. Sie lutschte auch auf dem zusammen gefallenen Schwanz des alten herum um ihn wieder steif zu bekommen. Nun sagte ich zu Anni sie soll auf mich sitzen und reiten bis ich ihr alles hinein spritze was sie auch tat. Gerlinde sagte durch die Wand das der alten keinen Steifen mehr hoch bringt er sollte sie fingerln was er auch tat so das Gerlinde ganz heiß wurde. Anni ritt noch immer auf mir da kam mir der Gedanke das ich Ihr ja alles in den Mund spritzen kann was sie auch sofort unternahm und den Schwanz in den Mund nahm und schon spritzte ich Ihr alles in den Rachen. Sie schluckt tapfer und meinte dann es war Gut. Wir mussten jetzt schauen das wir aus dem Klo kamen denn es könnten auch andere Leute kommen. Gerlinde kam jetzt auch heraus und der alte Mann auch. Er hieß Karl und war 66 Jahre alt, ein alter Wichser und Schlecker. Wir unterhielten uns ein bisschen über das treiben und tranken einige 1/4 Wein dazu. Anni hatte einen großen Badeanzug an und Karl eine Badehose. Wobei man merkte das er wieder einen Steifen bekam, und so saß dann Gerlinde etwas zu Ihm rüber rutschte und holte seinen Schwanz unter der Tischdecke zum Wichsen hervor, Anni meinte Gerlinde sollte aufpassen den er ist ein schneller Spritzer. Es dauerte nicht lange schon rann die Soße heraus aus dem Schwanz und Gerlinde wischte alles mit einer Serviette ab. Wir lachten noch und erfuhren das die beiden heute Abend noch nach Hause fahren nach Tirol. Aber sie gaben uns die Adressen. Nach einer Weile verabschiedeten wir uns und sie gingen wieder zum See wir brauchen auch auf Richtung nach Hause. Gerlinde sagte es soll unser Geheimnis bleiben den anderen sollten wir nichts davon sagen. Was auch okay war. Auf dem Heimweg gingen wir über einen Wald der eine Abkürzung war. Wir hatten noch viel Spaß auf dem Heimweg. Gerlinde erzählte das Ihr die Nudel von Karl nicht gerade gefallen hat, weil sie schon ein wenig runzlig war und der Sperma schmeckte auch schon etwas veraltet-Wir lachten laut und küssen uns immer wieder als 2 junge verliebte. Ich konnte immer wieder die Titten von Gerlinde berühren und zusammen pressen was ihr gut gefiel. Da niemand auf den Weg war sagte ich zu Gerlinde sie solle doch Ihre Titten heraus nehmen aus dem Kleid worauf sie die Titten zum Vorschein holte und dies baumelten nun übers Kleid heraus. Ihre Warzen standen steil nach oben und waren hart wie Stein. Ich zwickte sie immer wieder an den Warzen was sie in rasche brachte. Sie sagte ich solle aufhören sonst kann sie für nichts mehr garantieren. Es sah geil aus, wenn sie an fing zu laufen hoppelten und plumpsten die Titten mit Gewalt durch die Gegend. Ich ging immer etwas voraus und sagte sie soll jetzt herlaufen zu mir und das tat sie und wieder schaukelte alles vorne über. Es war einfach geil. Gerlinde sagte ich soll meinen Schwanz herausnehmen und ihn auch baumeln lassen. Also legte ich Ihn frei aber er stand schon wieder steif da, weil mich das schaukelte Getitt geil machte. Als Gerlinde sah das er steif war kniete sie sich vor mich hin und fing an mich zu blasen. Es dauerte nicht lange und schon kam der Strahl und sie ließ alles auf den Busen Spritzen, wo dann die Soße herunter rann. Sie verrieb die Spermen auf Ihren Titten und lies ihn eintrocknen. Wir gingen so weiter, sie die Titten heraushängen und ich meinen Schwanz.
Vor unserer Pension zogen wir uns dann wieder an und taten als ob nichts passiert wäre. Es war nun Mittag und wir gingen in ein Gasthaus um etwas zu essen. Am Nachmittag gingen wir getrennte >Wege, weil ich noch etwas besorgen wollte. In der Stadt traf ich Sabine sie war beim Schuster wegen Ihren Sandalen und wir gingen einen Kaffee trinken. Sie fuhr dann nach Hause, weil sie Dienst am Abend habe und sie müsse noch etwas erledigen. So blieb ich alleine in der Stadt. Ich musste mich auch einmal von der ganzen Fickerei erholen. Als ich später nach Hause kam sagte Sabine, dass alle zum Heurigen gefahren sind und ich sollte nachkommen. Aber ich hatte keine Lust. Ich schaute mir einen Film im Fernsehen an. Später am Abend kam dann Sabine zu mir ins Zimmer und sagte sie möchte heute bei mir schlafen was ich nicht verneinte. Es war ja schon 22.00 Uhr also Zeit einmal früher schlafen zu gehen. Ich zog mich aus und legte mich ins Bett da kam auch schon Sabine wieder ins Zimmer nach dem sie unten alles zugesperrt hat und zog sich ebenfalls aus und sie stieg ganz nackt zu mir ins Bett. Wir küssten uns und sie ergriff gleich meinen Schwanz den sie leicht zu wichsen begann. Ich machte mich nun auf so, dass wir in Position 69 kamen um uns gegenseitig zu lecken und blasen. Sie schnaufte laut und stöhnte vor sich hin. Sabine sagte ich solle sie nun ficken und Ihr dann alles rein spritzen. Wir fickten in allen Stellungen und das ganz heftig so, dass wir ins Schwitzen kamen. Sabine verlangte immer wieder heftige Stöße von mir und ich wurde immer wilder und geiler. Wie machte auch einen schönen Busenfick und ich zog immer den Schwanz zurück, wenn er vor dem Mund Sabines war sodass Sie ihn nie in den Mund bekam. Sie sagte das ist feig ich solle in hineinstecken in den Mund. Aber ich ließ es nicht zu weil ich sonst sofort abspritzten würde. Also fickten wir weiter bis es mir kam. Ich schoss alles in die nasse Fut. hinein so dass ein Rest außen an den Schamlippen herunterrann. Alles auf den Bettlacken. Wir schliefen dann wie ein Paar zusammengekuschelt ein. Später hörten wir wie die anderen Hein kamen und Ilse schaute bei mir herein und sah aber das Sabine daliegt so ist sie wiederabgezogen. Ich wurde am Morgen Mutter und sah das ich alleine im Bett lag. Sabine ist schon aufgestanden, weil sie Frühschicht hat. Ich stand auf und ging auf den Balkon da stand Mea nebenan. Wir grüßten uns mit einem schönen guten Morgen. Mea hatte ein Nachtkleid an welches aber seht durchsichtig war. Ihre mächtigen Titten hangen schön herunter und man sah den Warzen schön steif weg stehen und die rasierte Fut. sah man im Ansatz. Ich hatte nur meine Unterhose an aber mein Schwanz war schon in der Höhe. Da sagte sie ob es gut war mit Sabine heute Nacht, weil Ilse es noch gestern erzählte und Sie habe bei Ihnen geschlafen. Josef habe beide Frauen am späten Abend noch gefickt und geleckt. Es war toll. Mea sagten das Gerlinde und ich mit Ihr was anstellen würden aber sie wisse noch nicht wann weil ja Josef sowieso in den nächsten Tagen auf eine Messe fahren muss aber der Termin steht noch nicht. Ich sagte es könnte sein das wir in eine Sauna gehen, was Mea nicht ablehnet und sagte das wäre super. Ich sagte zu Mea sie soll etwas näherkommen damit ich sie ergreifen könnte. Sie kam näher und ich führte meine Hand unter das Nachthemd zu Ihrer Fut. und steckte einen Finger hinein worauf sie anfing zu stöhnen. Wir lehnten uns nun über das Geländer so, dass ich von hinten sehr gut zu Ihrer Muschi Kamm und so gut fingerln könnte. Josef war zum Fischen gegangen und so hatten wir schön Zeit uns gegenseitig in der Morgensonne zu verwöhnen ich merkte auch das immer noch etwas Sperma von Josef in der Fut. von Mea war, weil es sehr glitschig war und der Finger leicht aus und einging. Mea ergriff nun meinen Schwanz und wichste ihn sehr gut. Ich sagte wir sollen jetzt ins Zimmer gehen um zu ficken da sagte Mea sagte ich soll ihr von hinten den Schwanz hineinstecken und sie hier vögeln. Es sei riskant sagte ich aber ich schob ihr meinen steifen hinein. Nach ein paar Stößen hörte ich auf und sagte wir sollten ins Zimmer gehen um dort weiter zu ficken. Wir taten das. Mea setzte sich auf mich und reitet wie wild auf mir. Ich spritze alles in die Fut. Mea ging dann wieder in Ihr Zimmer und zog sich an wie auch ich. Wir trafen uns beim Frühstück. Ilse brachte uns das Frühstück und lachte worauf ich sagte was es da zum Lachen gibt. Sie sagte das alles in Ordnung sei und ob uns der Fick am Balkon gutgetan hat.
Wir sollten aufpassen. Sie habe vom Nebenhaus zugeschaut sich aber nicht bemerkbar machen wollen. Ich sagte, wenn einer was gesehen habe sollte dann soll er das Vergnügen genossen haben. Ilse sagt sie müsse heute zum Frauenarzt und nehme auch Sabine mit ist nur zur Vorsorge, ich sagte viel Spaß und sie sollen den Arzt Inder Ruhe lassen und keine Orgie feiern. Da lachte alles laut auf. Mea und ich frühstückten in aller Ruhe weiter als dann Gerlinde und Herbert kamen und auch Josef kam mit leeren Händen von fischen. Wir sprachen uns ab das wir alle zusammen heute einen Badetag machen am See. Also trafen wir uns am See auf unserem privaten Strand. Alle kamen mit Zeitungen und Spielen zum Strand. Bier war auch dabei in Kühlbox und Jause hatte uns Ilse zusammengestellt. Also alles da für den ganzen Tag. Natürlich hatten wir auch wieder das einmal oder andere Mal im Wasser gefickt und auch am Strand wenn möglich bei den Frauen zugreifen, wir Männer waren ja in Überzahl. Es klappte alles super. Josef bekam einen Anruf das er morgen auf die Messe muss also leuchtete Meas Gesicht schon auf und Gerlinde redet sofort mit Herbert, dass dieser auch mitfahren soll. Ich sollte auch mit meinte Josef aber ich sagte das ich nicht will. Also war der morgige Tag schon mit Sauna verplant. Als Josef und Herbert im Wasser waren stürzten beide Frauen auf mich und sagten was morgen passiert. Ich sagte sie sollen sich fertig machen für die Sauna. Dort geht es morgen hin. Beide Frauen waren auf einmal so geil das sie mir alle zwei einen Kuss gaben und ich konnte beide an den Titten zwicken. Die beiden Männer waren weit draußen im Wasser und sahen nichts. Ich sagte zu den Weibern sie sollten alle Dildos mit nehmen was sie zu Hause haben. Ilse weiß schon Bescheid, dass sie die Sauna für uns reserviert hat. Es ist eine schöne Holzsauna auf der Alm bei Ihrer Almhütte. Wir können dort mit dem Auto hinfahren und es kommt niemand vorbei, weil es gezäunt ist und der Weg ist auch mit einem Schranken verschlossen. Nun badeten wir wieder so dahin als on nichts zwischen den Weibern und mir Läufe. Alles war schon am nächsten Tag früh auf. Herbert und Josef Fuhren los und wir hatten ja noch Zeit und die beiden Frauen Mea Gerlinde richteten alles her. Ilse kam in mein Zimmer und sagte mir alles genau wie ich die Sauna einschalten kann und dass alles funktioniert oben auf der Alm. Sie sagte mir das beim Arzt alles in Ordnung war bei Ihr und Sabine. Sie würde auch gerne mitgehen aber das geht heute nicht und außerdem will sie Gerlinde es vergönnen einmal mit Mea und mir alleine zu sein. Sie gehe nächste Woche mit Herbert und Josef auf die alm zum Sauna machen wobei auch Sabine mitgeht. Sabine sprach gestern mit Ilse auch über das Kinderkriegen und schwanger zu sein. Ilse sagte Ihr, dass es in der Schwangerschaft zu sehr geilen Situationen kommt und es ein herrliches Gefühl ist wenn ein Mann sie vögelt, wenn sie so einen dicken Bauch hat. Aber das hat noch Zeit für Sie. Nun ging ich zu Mea und Gerlinde ins Zimmer und sagte sie müssen sich aber schon Dirndlkleider anziehen, wenn es auf die Alm geht. Beide zogen ein Dirndl an aber so, dass sie drunter nichts anhatten. Die Titten schon in einem tiefen Ausschnitt verpackt ging es los. Wir sagten zu Ilse und Sabine Servus und gingen los, bzw. fuhren wir los. Gerlinde fuhr mit dem Wagen und ich setzte mich neben sie und Mea am Rücksitz. Wir fuhren nun bei der Abzweigung in den Wald ein wo der Schranken war. Ich machte Ihn auf und schloss wieder ab und nun fuhren wir langsam weiter den es war ja keine Asphaltstraße mehr. Nach einer guten Stunde kamen wir auf der Hütte an. Diese war mächtig groß und super eingerichtet so wie sich es für eine Alm gehört. Beide Frauen kamen nach mir in die Stube wo ich dann gleich zur Sauna ging um einzuschalten und das Kaltwasserbecken einzulassen. Mea machte einstweilen eine Kaffeejause fertig und Gerlinde richtete die Handtücher und alles für die Sauna her. Nun gingen wir alle drei vor die Hütte und genossen den schönen Rundblick und die hohen Berge ringsumher. Beide Frauen lehnten sich über das Terassengeländer so das ich beide beim Arsch packen könnte und sofort gaben beide den Rhythmus mit dem Arsch an. Ich steckte bei jeder meinen Mittelfinger in den Arsch und auch in die nasse Fut. Beide wurden sofort geil. Gerlinde ergriff sofort das Dirndl von Mea und zwängte die Titten oben heraus sodass die Kugeln aus dem Ausschnitt heraushingen. Gerlinde fing sofort an zu lecken und zu kneten bei Mea. Ich sagten wir wollen jetzt einige Fotos machen. Ich fotografierte alles was mir vor die Linse kam. Gerlinde gab auch Ihre Titten heraus und die Kleider hielten beide in die Höhe so dass jede Fut. schön zu sehen war. Gerlinde nahm jetzt den Fotoapparat und knipste von mir und Mea Bilder. Ich steckte Mea meinen Lümmel in die Nasse Fut. und fuhr ein und aus und dann kam Gerlinde Dran. So wurden einige Pornos Foto gemacht.
Nun zogen wir uns im Sonnenschein ganz nackt aus und leckten uns gegenseitiges dauerte noch bis die Sauna warm war. Ich merkte das Gerlinde ganz heiß auf Mea war und sie saugte sie fast aus, so das Mea manchmal leise aufschrie, wenn es Gerlinde zu wild trieb. Mea widmete sich meinen Schwanz den sie sehr innig blies und saugte so dass ich einige Mals zurückziehen musste um nicht voreilig abzuspritzen, weil das wollte ich mir für den Saunaaufguß behalten. Ich griff nun zu Gerlinde in die Fut. und merkte wie sie ausrann und Ihr Kitzler sehr steif war. Sie bewegte sich sehr und bäumte sich gewaltig auf. Sie hatte das ganze Gesicht bei Mea in der Fut. vergraben. Beide Frauen waren ganz nass und geil. Ich sagte das nun Schluss sei und wir in die Sauna gehen sollen was Gerlinde nicht sofort wollte, weil sie wollte noch Mea lecken, aber Mea sagte der Tag sei noch lang und sie könne ja in der Sauna weiterlecken, darauf ging Gerlinde dann mit. In der Sauna war es schön warm so, dass wir bald anfingen zu schwitzen, weil wir uns ja auch die ganze Zeit befummelten und es zwischen den Beinen der Frauen herausrann. Es war ein geiler Geruch in der Sauna. Ich lag in der Mitte und Mea setzte sich nun auf mich und fing an zu reiten, Gerlinde knetete Meas Busen und den Kitzler so das Mea bald kam und ich spritze alles auf den Bauch von ihr aber Gerlinde stülpte sofort Ihren Mund über meinem Schwanz und so ging nicht verloren. Mea hockte ganz zusammen gerollt auf der unteren Stufe und war völlig fertig. Sie rang nach Luft und ging ins Freie, wir folgte ihr auch. Draußen setzten wir uns auf die Bank und alle mussten laut schnaufen und nach Luft ringen. Mea sagte das war jetzt Zuviel des guten. Gerlinde se so wild nach Ihr, dass es vor lauter gut nicht mehr normal ist. Nun sagte ich wir sollten ins kalte Wasser springen was wir sofort taten und es war herrlich die Abkühlung. Beide Frauen trockneten mich sanft mit den Tüchern ab und Mea sorgte dafür das mein Schwanz auch schön trocken wurde. Ich zog mir Gerlinde näher ran und schob einen Finger in Ihre fut. und fuhr ganz schnellaus und ein so dass sie sofort einen Orgasmus hatte und in die Knie ging. Mea saugte einst weilen meinen Schwanz schön und langsam. Ich konnte Gerlinde nur mit Mehr aufrecht halten, weil sie immer wieder in die Knie ging. Sie schrie dann, dass wir alles geile Ficker seinen und sie könne nicht mehr und müssen nun auf den Boden Spritzen und zu gleich auch Pinkeln. Es schoss nur so heraus aus der Fut. von Gerlinde und Mea feuerte sie noch an sie soll es laufen lassen.
Mea holte aus der Tasche einen Dildo und steckte Ihn ohne Vorwarnung mir in den Arsch. Ich ging in die Luft aber es war schön und Mea bewegte ihn sehr langsam in Arsch hin und her. Gerlinde nahm nun meinen Schwanz der ganz hart war und leckte Ihn und zog ihn bis zur Wurzel in den Rachen so, dass ich schon meinte sie soll ihn nicht verschlucken. Die Weiber drehten auf einmal mächtig auf und nahmen mich voll ran. Gerlinde zog n mir die Vorhaut so weit zurück das es schon weh tat und Mea bohrte den Dildo fest in meinen Arsch hinein. ich fing an zu schreien aber sie hörten nicht auf. Da musste ich abspritzen und schoss alles in den Mund von Gerlinde die schon die zweite Ladung hatte. Ich würde jetzt ein wenig böse und nahm beide Weiber bei der Fut. und zog sie ins freie beide konnten nicht gerade gehen, weil ich meine Hände dazwischen hatte. Draußen gab ich jeder ein richtigen Klapps auf den Po so, dass es nur so schallte von den Bergen herunter. Ich holte mir eine kleine Rute aus Birkenzweigen und dann schlug ich den Frauen auf den Arsch, so dass beide leicht anfingen zu jammern, aber ich gab nicht nach auch wenn sie noch so bettelten. Aber mit der Zeit gefiel das den Weibern auch noch und sie legten sich mit dem Bauch auf den Tisch und begann nun sich gegenseitig zu lecken und schmatzen. Sie machte gleich eine 69 und es ging los. Das wollte auch Gerlinde haben. Ich klopfte immer wieder leicht auf den Rücken oder auf den Arsch der beiden Weiber. Mea fuhr mit dem Dildo in die Fut. von Gerlinde und Gerlinde steckte Mea einen Finger in den Arsch und einen in die Fut. Gerlinde bat mich Ihren Dildo aus der Tasche zu holen was ich sofort tat und schon hatte sie ihn in die Fut. von Mea gestoßen so das Mea aufschnaufte und sagte sie soll ruhig fester damit zu stoßen. Gerlinde tat das sofort festen und Mea fing immer lauter zu werden. Gerlinde sagte es gut so und ich soll nur jetzt einmal zusehen wie es sich die beiden Weiber besorgen. Gerlinde sagte sie mache nun Mea fertig weil das hat sie sich gewünscht, so ein Weib mit diesen Titten und Fut. fertig zu machen. Das war schon beim ersten Treffen im Kaffeehaus ihr Plan. Mea sagte das es in Ordnung gehe aber sie möchte dann einmal noch mit mir ficken und Herbert soll sie auch nochmal durchbügeln. Gerlinde sagte das Herbert Ihr schon gesagt habe das er dich auch noch mal alleine ficken will. Nun kamen beide Frauen aber zum Abspritzen, weil Gerlinde wurde immer lauter und auch Mea bekam ihr Fett nun ab. Beide Frauen waren total fertig und Sie siegen vom Tisch herunter und gingen zum Wasser und tranken einen kräftigen Schluck kaltes Wasser. Beide Frauen sahen wie ich mir einen runterholte aber Mea ließ das nicht zu und sagte ich soll aufhören damit und etwas warten sie wolle dann den Schwanz in Ihrer Fut. spüren. Also hörte ich auf zum Wichsen und setzte mich nun zu den beiden Weibern. Beide waren ganz fertig und Mea sagte, dass es eine gute Idee von mir war hier herauf zu fahren. Wir saßen alle nackt auf der Terrasse und sonnten uns ein wenig, dabei tauschten wir einige Erlebnisse aus. Gerlinde erzählte von einer Nacht mit Herbert und Mea sagte das sie mit Josef auch schon das eine oder andere gemacht hat. Die Sonne brannte schön vom Himmel so, dass wir uns auch noch ein wenig eincremen mussten weil so die Gefahr bestand einen Sonnenbrand zu bekommen. Mea ging um die Creme und sagte wir sollten uns gegenseitig eincremen das wir gleich annahmen. Ich cremte Gerlinde ein und sie cremte Mea ein die dann ich eincremte. Wir saßen im Kreis so dass jeder den anderen eincremen könnte. Ich hatte gerade die Titten von Gerlinde in der Hand als Mea mir meine Innenseite der Schenkel eincremte. Sie kam immer höher zu meinem Schwanz und dann sagte sie das dieser auf alle Fälle auch eine Creme brauchte um zu glänzen. Sie rieb mir die Eier ein und fing an zu wichsen so dass ich gleich wieder einen Ständer hatte. Gerlinde sagte das ist ungefähr und fuhr Mea mit einem Finger i9n die Fut. hinein so das Mea aufschrie vor Geilheit. Beide Weiber waren ganz geil geworden und ich sagte Mea soll sich auf meinen Schwanz setzten und anfangen zu reiten was sie sofort tat. Mein glitschiger Schwanz bohrte sich gleich in Ihre nasse Fut. und schon ritt sie wie der Teufel. Ich wollte noch sagen sie soll langsam machen aber ich konnte nicht, weil Gerlinde auf mein Gesicht saß und ich die nasse Fut. und den Kitzler auf meinen Mund hatte. Ich musste sie ein wenig hoch heben sonst wäre mir die Luft ausgegangen. Beide Frauen konnten sich nun auch noch über mir vergnügen und sich gegenseitig die Titten lecken und geil schmusen. Ich merkte das Mea schön langsam kam den Ihre Bewegungen wurde immer heftiger und mein Schwanz war auch schon zum Abspritzen bereit. Gerlinde merkte das auch und sagte das sie mir den Schwanz abwichsen will weil Mea ja schon darauf geritten ist, mir war’s egal und Mea stieg herab und Gerlinde fing an zu wichsen so dass ich in kurzer Zeit alles auf die Titten und ins Gesicht von Mea spritzte und Gerlinde auch gleich anfing Mea abzuschlecken. Nun gingen wir wieder in die Sauna um weiter zu Schwitzen. Dabei erzählte Gerlinde das Herbert schon des Öfteren junge Mädchen sucht um diese zu ficken denn er leibt es junge Weiber zu ficken. Er schaut immer wieder in einer Schulgegend umher um junge geile Weiber zu finden. Einmal hat er eine Studentin mit gebracht nach Hause und wir hatten guten Sex mit dem Mädchen. Sie war gerade erst 19 Jahre alt hatte kleine Titten und eine schöne rasierte Fotze. Herbert fuhr natürlich ab. Mea sagte das Josef immer wieder im Bad Ausschau hält und zwar oft in den Kabinen versucht Löcher zu bohren um zu zusehen wenn sich dort jemand umzieht. Sie muss dann immer wieder einen blasen damit er schön abspritzt. Sie bekomme dann immer alles in das Gesicht gespritzt. Gerlinde musste jetzt lachen, weil wir das gestern auch auf dem WC im Gasthof taten. Mea sagte wir sind gemein, dass wir das noch nicht erzählt haben. Nun erfuhr es Sie von uns. Sie wurde wieder langsam geil. Ich sagte aber ich könne nun nicht. Sie sagte zu mir Schlappschwanz! Ich sagte sie soll sich einen Finger in Ihre geile Fut. stecken oder Gerlinde soll sie befriedigen. Ich gehe ein wenig Spazieren. Beide Weiber fingen sich gegenseitig zu befingern. Ich sparzierte ein wenig durch die Gegend denn es war ja super schön und Warm. Ich hatte auch nichts an aber ich ging ja nicht so weit weg von der Hütte. Nach ca.3/4 Stunde kam ich zurück und sah das beide Frauen auf der Terrasse und sonnten sich. Mea begrüßte mich mit einem Schlappschwanz und ich ging hinüber zu Ihr und Klopfte Ihr mit den Fingern auf ihre Warzen so, dass es ihr auch weh tat. Sie schrie auf und haut mir mit der Hand auf meinen Schwanz, was auch schmerzte. Wir lachten alle und ich sagte, dass es Zeit wird wieder ins Tal zufahren. Es war ja schon 16.00 Uhr und um ca.18.00 Uhr kamen ja die beiden Männer wieder heim. Also packten wir unsere Sachen und fuhren los. Als Spaß fuhren wir alle drei nackt bis zum Schranken. Durch den holprigen Weg schaukelten bei den Frauen die Titten nur so herum. Mea saß vorne bei mir und wichste immer wieder meinen Schwanz so, dass ich kurz vor dem Schranken abspritzte und Mea alles mit dem Mund auffing. Gerlinde wollte auch noch einmalabschlecken und Mea gab ihr einen Finger dazu. Als wir vor der Pension vorfuhren begrüßte uns Ilse mit einem großen Hallo. Ich merkte gleich sie war auch geil. Sie fragte die beiden Frauen wie es war und ob wir viel gefickt haben. Natürlich sagte Mea und Gerlinde sagte sie sei fix und fertig. Ilse sagte das Herbert und Josef angerufen haben, dass es noch etwas länger dauert, weil sie wollen noch ins Puff gehen. Gerlinde und Mea sagte das ist ja wieder einmal typisch für die beiden. Aber sie sind nicht böse. Ich sagte ich gehe jetzt einmal duschen und rasieren und komme dann runter. Mea und Gerlinde gingen in die Stadt um noch einige Besorgungen zu machen. Ich ging die Treppe hoch als Ilse hinten nachkam und sagte das sie es brauche und ich soll sie schnell vögeln bevor die Abendleute kommen. Ich sagte das ich gerade am Schranken abgespritzt habe, weil mir Mea einen runtergewichst hat und dass es nun nicht gehen wird. Sie sagte sie habe eine Lösung dafür ich soll sie nur machen lassen. Es ist nur wichtig das sie es bekomme. Wir gingen ins Zimmer und küssten uns. Sie hatte wieder ein fesches Dirndl an so dass die Titten schön hervorstanden. Wir zogen uns gleich aus und ich konnte die Straps von Ilse sehen ganz in Rot. Sie kam zu mir und ich merkte plötzlich, dass sie einen Finger in mein Arschloch steckte was mich sofort geil machte und meine Schwanz stand auf einmal steif da. Ich sagte dir ja wie es funktioniert. Ich legte mich aufs Bett und Ilse setzte sich darauf und fing anzureiten. IlsesTitten hüpften nur so herum und ich schoss meinen Saft in Ihre nasse Fut. Da kam auch schon Sabine herein und sagte das Mama in der Küche erwartet würde und sie möchte meinen Schwanz Aussaugen. Ich verneinte nicht und lies Sabine über meinen Schwanz gleiten. Nach einer Weile kam Ilse wieder und sagte, dass Sie noch Leute heute bekomme und Sie müsse noch einige Zimmer herrichten. Gerlinde und Mea kamen auch gerade aus der Stadt und halfen auch mit. Am Abend als alle Leute da waren und fertig gegessen haben gingen ich und Ilse noch ein wenig spazieren in den Wald neben dem See. Ilse hatte nur ein Sommerkleid an und darunter nichts. Wir redeten über dies und das. Nach einer Weile setzten wir und auf eine Bank und Ilse setzte sich auf meinen Schoß und steckte ihr meinen Schwanz in die Fut. Dort machten wir einen netten
Fick. Spät im Herbst haben wir dann geheiratet

Auernig

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
Bkl3, hansilein 58, Mistawonderful, cheeshead65

Anna333rf 18.11.2022

Kostenloser Dating-Chat für Sex - intim36.xyz