Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Meine Geschichten vom Urlaub zum Ehemann!

Ich habe einen Urlaub an einem See gebucht, und bin in einer schönen großen Pension abgestiegen
Die Wirtin hat mich sehr freundlich begrüßt und dürfte so an die 50 Jahre sein. Also so alt wie ich.
Sie war Groß und stark gebaut und hatte einen großen Busen was immer sofort auffiel. da schaue ich immer sofort darauf, denn der Busen ist mein Lieblingswerkzeug. Nach der freundlichen Begrüßung zeigte Sie mir das Zimmer im 1.Stock gleich neben
Ihrer Privatwohnung. Ich fragte gleich ob noch andere Leute hier sind und Sie sagte das noch ein Ehepaar im gleichen Stock wohnt
und diese sicher am See sind. Ich erkundigte mich noch nach dem Weg zum See und räumte meinen Kasten ein und machte mich dann auf einen Kaffee zu der Wirtin auf. Sie saß in der Küche die sehr groß war und viel Platz hatte. Sie schenkte mir einen Kaffee ein
und wir fingen an zu plaudern. Sie stellte sich als Ilse vor und war 50 Jahre alt und war von Ihrem ersten Mann geschieden. Dabei merkte ich das sie sehr unruhig war, Sie rutsche immer wieder näher und dann wieder weg. Ich fragte Sie was los sei oder ob Sie nervös sei. Da sagte Sie das ihr schon lange kein Mann mehr so nahe gesessen ist. Ich sagte sie könne ruhig noch näher sitzen, was sie dann auch tat. Aber wir redeten nur so belangloses Zeug. Sie erzälte mir, dass Sie noch eine Tochter mit 28 Jahren hat die auch noch ledig ist. Ich sagte zu Ihr ich heiße Felix und bin auch 50 Jahre alt und noch immer alleinstehender Junggeselle. Da lachte Sie laut auf und fragte mich ob ich sie verarschen will. Nein sagte ich das ist so. Nun gab Sie mir noch ein Begrüßung Schnapserl und es bleib nicht bei dem einen. Sie trank auch einige mit. Und es wurde immer lustiger zu zweit. Wir tranken dann schnell noch Bruderschaft und gaben uns auch ein Küsschen. Ich merkte schon das da noch mehr geht. Ich sagte das ich nun zum See gehen werde um noch ein wenig zu baden. Sie drückte mir noch einen Schmatz auf die Wange und sprang auf vom Tisch um mich zur Tür zu begleiten. Da merkte ich wie die Bluse an Ihren Busen angespannt war und ich fragte sie ob das nicht weh tut, wenn der Busen so eingepackt ist. Wenn ich wolle kann ich Ihn mal anfassen und ein wenig massieren das ist sicher gut. Und Sie wurde ein wenig verlegen als ich Zugriff. Aber es war toll solche Titten zu halten und Massieren. Sie fing gleich ein wenig zu seufzen an und sagte dies sei gut und habe schon lange kein Mann bei Ihr gemacht. Ich h sagte das kann Sie jeden Tag haben, wenn sie will. Ja sagte Sie und gab mir einen Zungenkuss das unsere beiden Zungen nur so herum flogen im Mund. Ich hielt sie fest im Arm und kniff Ihr in den Arsch der sich sehr füllig anfühlte.
Ilse wurde jetzt auch frech und griff mir in den Schritt um meinen Schwanz zu reiben. Der war schon ein wenig hart. Ich merkte nun das Ilse sehr geil wurde und sie sagte ob ich nicht später zum See gehen könnte um mit Ihr ins Zimmer zu gehen. Ich sagte zu und wir gingen in die Wohnung im 1.Stock. Sie sperrt nur noch die Küche ab und wir begaben uns unter Knutschen ins Wohnzimmer. Dort angekommen nahm ich auf der Couch Platz und Ilse neben mir. Ich hatte gleich meine Finger unter den Rock geschoben und merkte das sie sehr buschig war bei der Fut. Außerdem war sie sehr nass in der Muschi und der Kitzler stand auch schon hart vor. Ich rieb Ihn fester und da kam es Ihr gleich heftig, dass sie laut aufschrie vor Geilheit.Sie hatte in der Zwischen Zeit meinen Schwanz aus der Hose geholt und blies mir in ordentlich, sodass ich Sie kurz darauf fickte bis ich alles in Ihre nasse Fut. spritzte. Da kam sie zum zweiten Mal und war ganz erschöpft. Ilse sagte das, dass Ihr bester Fick war den sie bis jetzt hatte. Sie war immer schon sehr geil aber sie hatte sich nie getraut jemanden an zu sprechen oder es mit jemanden zu tun. Sie leckte mir den Schwanz sauber und gab mir dann einen dicken Kuss und wir waren beide glücklich. Sie sagte mir müssen aber aufpassen, weil die Leute sollten nicht zu viel mitbekommen. Am besten ist, wenn wir uns am Abend wieder treffen in der Wohnung ab 22.00 Uhr. Ich ging nun zum See um zu sehen welche Leute da sind. Als ich Platz nahm am See fiel mir sofort ein Paar auf das sehr freizügig mit sich umging. Sie hatte trotz Ihrer großen Titten keinen Bikini an und die schlenderten nur so herum. Im See waren die beiden immer sehr eng umschlungen und ich glaube er hat sie so von hinten gefickt. Sie machte immer wieder starke Bewegungen mit dem Oberkörper. Sie kamen aus dem Wasser und da merkte ich, dass Sie ihre Bekinihose noch nicht ganz hochgezogen hat und er ebenfalls erst seine Hose richten musste. Sie lagen nahe bei mir und so hörte ich wie er sagte ob es gut war. Ich dachte mir meinen Teil und lächelte nur zu Ihnen rüber. Sie lächelten zurück und sagten das heute das Wetter sehr heiß sei und Sie sehr viel Abkühlung bräuchten. Ich sagte ich werde nun auch ins Wasser gehen worauf die Frau meinte ob Sie auch mitgehen dürfte, weil ihr ist schon wieder Heiß. Natürlich habe ich nichts dagegen und schon war sie bei mir im Wasser. Ich schwamm etwas hinaus und sie kam hinter her. Wir redeten über dies und das und da merkte ich sie wolle sicher mehr. Ich machte dann eine Bewegung in ihre Richtung und streifte dabei Ihren Busen. Ich sagte Entschuldigung aber sie sagte nichts passiert. Da spürte ich auf einmal eine Hand bei meinem Schwanz die anfing mir meinem zu Reiben. Sie fragte ob es passt oder ob sie aufhören soll. Ich verneinte und sie fing heftiger an zu reiben und holte nun endlich meinen Schwanz heraus. Den in der Badehose war kein Platz mehr dafür, Sie sagte ich könne Ihr ruhig an die Möse fassen und die Bekinihose ausziehen, weil sie kann diese am Fuß festbinden. Gesagt getan und Sie war nackt im Wasser. Es waren ja fast keine Leute im Wasser oder weiter weg, so das uns keiner störte. Auf einmal ging Sie auf Tauchstation und nahm meinen Schwanz unter Wasser in den Mund und blies mir einen. Nach kurzer Zeit kam Sie wieder hoch und wichste mich ab. Ich fuhr mit dem Zeigefinger in Ihre Fut. und merkte das da ein zu vor hineingespritzt hat. Sie sagte das war von Ihren Mann vorher was ich ja nicht übersehen konnte. Jetzt aber musste ich abspritzen und es kam mir ganz schön. Nun aber lachten wir beide und Sie stellte sich als Gerlinde vor und Ihr Mann hieß Herbert. Sie sind auf Abenteuer aus und suchen geile Leute im Urlaub und glauben jetzt den ersten gefunden zu haben. Wir gingen aus den See und Gerlinde musste noch Ihre Badehose hoch ziehen was Sie auch noch tat. Als wir am Strand waren und zum Platz gingen lachte Herbert schon und fragte Sie ob es geklappt hat. Ich antwortete aber wie und gaben uns die Hand als Begrüßung. Ich stellte mich als Felix vor und sagte das ich in der Pension bei Ilse wohne. Gerlinde fragte sofort wie mir die Wirtin gefällt und ich lachte laut und sagte zum Ficken gut. Da lachten alle und ich erzählte Ihnen das ich schon bei der Ankunft schon zugeschlagen habe und Sie schon gefickt habe. Da lachte Gerlinde und sagte Sie habe sich gedacht das diese Ilse sehr geil ist, weil sie schon so manche Sprüche losgelassen hat um Herbert. Und Gerlinde meinte das Sie schon daran gedacht habe wie Sie Ihr Herbert unter jubeln könnte. Aber ich sagte das das jetzt sicher kein Problem mehr sein dürfte. Nun sprachen wir noch viele Sachen über Sex und es kam zum Vorschein das die beiden sehr geil und für alles zu haben waren. Gerlinde war 44 Jahre alt und Herbert drei Jahre älter. Also jünger als ich und Ilse. Wir lagen nun auf einer großen Decke und machten nur Blödsinne. Gerlinde steckte immer wieder einen Finger in Ihre Muschi aber so, dass die anderen Leute nichts mitbekamen. Und Herbert hatte schon eine schöne Latte unter der Badehose, wobei meiner auch nicht klein blieb. Das wiederrum geilte Gerlinde so auf das sie sagte sie müsse sofort aufs WC gehen. Sie stand auf und ging mit einem unter dem Handtuch versteckten Dildo ins Klo. Nach einiger Zeit kam sie zurück und lachte geil, weil es Ihr gekommen war. da es noch früher Nachmittag war hatten wir sowieso viel Zeit noch um zum Vögeln im Wasser. Die anderen Leute schauten wohl das eine und andermal aber sie konnten nicht allzu viel mitbekommen, da war nämlich Gerlind zu ausgebugst. Wir machten noch viel Spaß und Gerlinde und Herbert erzählten mir von einigen Erlebnissen was sie gehabt haben. Dabei kam heraus das Herbert auch ein wenig BI war so auch Gerlinde die so manche nasse Fut. schon vernascht hat. Gerlinde gab mir nun eine kurze Schnur und sagte ich solle damit die Badehose am Fuß festbinden im Wasser. So könnten wir geil FKK Machen im Wasser. Herbert hatte schon ein Bändchen um und Gerlinde sowieso. Also machten wir uns auf den Weg ins Wasser. Dort angekommen in einer Tiefe von 1,50 zog jeder seine Hose aus und band sie fest. Wir schwammen noch ein wenig hinaus so das man aber stehen könnte. Dort angekommen spürte ich schon die Hand von Gerlinde an meinem Schwanz. Sie fing gleich zu wichsen an und Herbert stand hinter Ihr und suchte den Eingang in die Fut. oder Arsch. Gerlinde liebte es in beide Löcher gefickt zu werden. Ich griff zu den Titten und spielte damit und das eine oder andere Mal nahm ich eine Warze in den Mund. Ich merkte nun das Herbert in Ihr war und er fing an zu wippen und Gerlinde stütze sich bei mir ab damit Herbert besser rein konnte. Sie schnaufte leise und sagte ich soll sie am Kitzler reiben mit der Hand damit sie bald Kommt. Sie wichste in der Zeit noch immer meinen Schweif und ich merkte auch das ich bald kommen werde. Herbert fing an zu grunzen und sie sagte er spritz jetzt gleich und so war es dann. Ich sagte meiner kommt auch da tauchte Gerlinde unter und ich spürte wie sie meinen Schwanz in den Mund nahm, Es gab kein Halten mehr und ich spritzte alles in den Mund. Mit einen schnellen Stoß kam Gerlinde wieder in die Höhe und ring nach Luft. Das Sperma rann Ihr aus den Mund. Aber sie schluckte es tapfer. Sie mag diesen süßlichen Geschmack. Dabei Erschrock sie kurz den in diesem Moment hatte Herbert ihr einen Finger in den Arsch gesteckt. Ich erschreckte auch denn auf einmal hatte ich eine Hand an meinen Schwanz und die war nicht von Gerlinde, weil diese sich bei mir stütze und den Mund mit Wasser abwusch, also kann es nur die Hand von Herbert sein. Er sagte ein schöner großer Schwanz. Ich lachte und sagte er soll nur ein wenig reiben das ist nicht schlecht. Aber er ließ dann bald wieder aus. Gerlinde sagte, dass er eine geile Sau sei und er versucht es immer wieder bei Männern. Ich lachte und sagte ist nichts dabei. Da wir nun alle drei abgespritzt haben gingen wir wieder zu unserem Platz. Wir mussten uns aber zuerst noch die Badehosen anziehen unter was auch tadellos gelang. Wir streckten uns auf der Decke alle samt aus und erzählten uns geile Geschichte, Wobei die Anführerin Gerlinde war. Sie sagte, dass Herbert ein geiler Specht ist und gerne Frauen zu sieht beim An und Ausziehen. Er ist ein lieber netter Zuseher bei allen was einen Kittel anhat und was eine Fut. und Titten hat. Deswegen ist er schon ganz scharf auf Ilse in der Pension. Ich sagte dann es wird hier kein Problem geben. Weil Ilse ist sehr geil und bräuchte es. Übrigs sagte ich das sie noch eine Tochter um die 25 Jahre hat und auch diese ist allein aber zur noch in Wien ist. Sie soll in der nächsten Woche kommen. Das glaube ich war zu viel für Herbert den er sagte Gerlinde soll in einen Finger in den Arsch stecken damit er sich beruhigt. Gesagt getan und schon war ein Finger von Gerlinde im Arsch. Sie legte ein Handtuch darüber so konnten die anderen wenigen Leute nichts sehen. Er schnaufte laut und spritzte alles auf die Decke was so noch kam. Gerlinde sagte das es meine Schuld sei den eine solche Geschichte mit der Tochter wartet Herbert schon lange. Also sagte ich, ich hoffe nur, dass die auch so geil ist wie die Mutter. Gerlinde sagte Hoffentlich. Nun wurde es aber Zeit zur Pension zu gehen. Als wir dort ankamen begrüßte uns Ilse herzlichst und sagte das es schön ist das wir schon Bekanntschaft gemacht haben. Darauf lachten wir alle und Gerlinde sagte, ja eine sehr intime Bekanntschaft schon. Ilse wurde rot im Gesicht aber ich sagte kein Problem sie sind so wie du und ich. Gerlinde ging zu Ilse und gab Ihr einen dicken Kuss auf die Wange und sagte lass es nur so es wird noch schöner werden, das verspreche ich dir. Ich merkte schon wie die Warzen bei Ilse wieder hart wurden weil der Stoff von der Bluse sich aufrichtete. Herbert musste sich sein Badetuch um die Hüfte schwingen weil sein Schwanz schwoll auf die schnellste Art an. Gerlinde sagte ist schon wieder soweit du kleiner Lüstling und Herbert meinte was soll er machen. Da ging Ilse auf Ihn zu und gab ihn weinen Kuss auf den Mund und griff mit der Hand an den versteckten Schwanz unter dem Handtuch. Prompt sagte Gerlinde bitte warten bis wir im Haus sind. Wir gingen alle ins Haus und Gerlinde ging voraus. Herbert hatte Ilse in den Arm genommen und spielte mit Ihren Titten und ich ging zum Schluss. Ilse lud uns auf ein schnelles Getränk ein und sagte das am Abend nach 22.00 Uhr sie für uns in der Wohnung was bereitgestellt hat. Aber es gibt nur dann was, wenn jeder sehr geil angezogen zum Essen kommt. Wir mussten alle lachen aber wir waren natürlich einverstanden. Gerlinde und Herbert verabschiedeten sich aufs Zimmer und ich blieb noch kurz bei Ilse stehen. Ich sagte das sie es aber eilig habe mit der Fickerei und sie sagte, dass sie am Balkon ober im 2 Stock mit dem Fernrohr alles am Strand gesehen hat. Da lachte ich und gab Ihr einen Schmatzer auf den Mund und fuhr Ihr mit einem Finger in die Spalte. Die war natürlich ganz nass und so konnte ich einige Male hin und herfahren so das ihr Kitzler im Nu hart war. Sie Ja mach bitte weiter aber ich lies ab und sagte später am Abend und zog meinen Finger heraus. Sie sagte ich sei gemein aber in diesem Moment kamen auch schon andere Leute und Ilse hatte keine Zeit mehr. Ich ging in mein Zimmer und hörte daneben ein Fickgeraüsch. Es waren Gerlinde und Herbert die heftig vöglten. Ich duschte mich und dann ging ich auf den Balkon. Da erschien Gerlinde ganz nackt und sagte das Herbert sie gerade durchgevögelt habe und er Ihr alles in die Fut. gespritzt hat. Ich sagte das ich es gehört habe. Unsere Balkone waren nicht einsehbar so das keiner von oben und von der Seite was sehen konnte. Von Unten auch nicht. War ideal für nackt zum Sitzen und zum Sonnen. Ich reichte Gerlinde ein Papiertaschentuch rüber um Ihre Fotze vom Schleim zu entfernen. Es kam nicht so viel heraus, weil Herbert nicht so viel gespritzt hat. Sie schmiss es in den Eimer der da stand und sagte sie gehe jetzt duschen. Herbert schläft ein wenig. Ich sagte sie soll sich nicht vergessen zu rasieren. da meinte Sie das kannst ja du machen ich komme rüber. Und schon war sie da. Sie legte sich gleich aufs Bett und spreizte Ihr Schenkel so, dass ich freien Blick auf Ihre Möse hatte. Ich h nahm Wasser und en Rasierpinsel und schäumte die Fut. ein. Ich rasierte sehr vor sichtig und spielte immer mal wieder mit dem Kitzler der langsam hart wurde. Ich sei gemein meinte Gerlinde und ich soll sie endlich decken aber ich wollte nicht. Als wir fertig waren stand Gerlinde auf und betrachtete alles im Spiegel. Es ist wundervoll dafür blas ich dir den Schwanz. Ich sagte nein nicht jetzt am Abend wird es besser sein. Traurig nahm Gerlinde Abschied von meinem Zimmer und verschwand wieder über den Balkon in Ihr Zimmer. Nun wartete ich das die Zeit bis 22.00 Uhr vergeht. Ich ging ein wenig spazieren und war schon geil auf den Abend. Soviel Titten und Muschis im Urlaub war mir gerade recht. Als ich zurück kam saßen Herbert und Gerlinde im Gastgarten beim neben Wirt und tranken ein kühles Bier. Ich setzte mich dazu und wir erzählen uns einige geile Geschichten aus dem Leben. So hatte Sie schon mehrere Erlebnisse in der Sexszene mit vielen Paaren und Männern und Frauen. Sie trieben es oft in Saunas und Bädern und dort auch in den Kabinen. Wie wir so plauderten sah ich zufällig auf der anderen Gartenseite ein Paar sitzen welches sehr intim unterhalten mussten, weil die Frau immer wieder versteckt versucht hatte dem Partner zwischen die Beine zu greifen. Ich sagte zu Gerlinde Sie soll sich mal umdrehen und anders hersetzen den es könnte sich was anbahnen was die zwei da drüben so machen, Herbert drehte seinen Stuhl auch um und schon konnte die Zwei nicht mehr aus. Das dürften die beiden aber mitbekommen haben denn die Frau öffnete Ihre Beine ziemlich breit auseinander so das man auch schon erkennen konnte das da kein Höschen war. Ich forderte Gerlinde auf auch die Beine breit zumachen um den Herrn andere anderen Seite auch die Muschi zu zeigen. Wir lachten alle Und Herbert forderte die beiden auf sich zu uns zu setzen. Sie kamen gleich mit Ihren Getränken zu uns und Liesen sich neben uns nieder. Sie stellen sich als Mea und Josef vor und seien aus Tirol. Mea hatte einen Busen der alles Bisherige übertraf und man merkte das sie geil war. Josef saß neben Gerlinde und diese hatte schon nach kurzer Zeit Ihre Hand am Hosenbund gelegt. Mea sagte Ihr geht aber Runde meinte ich Ihr wart ja auch schon spitz dort am Platz. Mea sagte das Sie immer geil sei und Josef mit der Fickerei nicht nachkomme. Sie hatte ein Kleid an welches sehr groß geschnitten war so konnte ich mal schnell eine Hand unter diese führen und ich merkte gleich das Sie sehr nass war. Ich fragte Sie wo Sie wohnen und Josef meinte das sie noch nichts gefunden haben aber dass Ihnen die Pension Ilse gefallen würde. Da mussten wir alle drei laut lachen und wir konnten uns nicht mehr so schnell erholen von diesem Gelächter. Gerlinde sagte das ist die richtige Adresse für geile Leute da macht sogar die Wirtin mit. Mea und Josef waren ganz erstaunt und ich sagte ich werde gleich Ilse anrufen und Ihr sagen das wir noch ein Zweibettzimmer brauchen. Ich rufe Ilse an und sage Ihr, dass Sie noch zwei geile Leutebekommt und für den Abend noch diese dazurechnen muss zur Party. Mea fragte gleich welche Party und Gerlinde klärte Sie auf. Da waren Josef und Mea ganz erstaunt. Mea sagte sie müsse aufs WC und ich soll sie begleiten. Herbert protestierte sofort aber Gerlinde sagte du bekommst ja sowieso heute Ilse. Ich ging mit Mea mit und als wir vor der Klotür standen suppste sie mich hinein und folgte mir hinten nach. Dort machte sie sich sofort an meiner kurzen Hose zu schaffen und holte meinen Schwanz heraus um in sofort in den Mund zunehmen. Ich hatte noch keine Gelegenheit um Ihr dicken Titten zu er grabschen. Mein Schwanz war beim Explodieren und so sagte ich sie soll sich über den Klodeckel beugen so dass ich von hinten reinstoßen kann. Da konnte ich nun unter dem Kleid mich an Ihren riesen Eutern festhallten und Ihr von hinten hineinstoßen. Es waren gewaltige Titten mit großem Warzen die steil standen. Nach einigen Stößen kam es mir sehr gewaltig so, dass ich alles in sie hineinspritze worauf sie sehr schnaufte und Schweiß gebadet war. Zum Schluss leckte sie mir noch meinen Schwanz sauber und wir zogen unsere Kleider wieder gerecht. Als wir die Türe aufmachten stand Gerlinde mit Josef vor der Türe und beide lachten und Gerlinde sagte es wird Zeit das Ihr fertig seit denn Sie wollen auch mal geschwind vögeln. Gerlinde hatte Josef schon am Schwanz und zerrte Ihn hinein. Bevor wir gingen gab Josef Mea noch einen Schmatz auf den Mund und schon hörten wir auch Gerlinde schnaufen und stöhnen. Als wir zum Tisch kamen ging Mea auf Herbert zu und sagte er soll man schnell seine Hand und das Kleid geben. Sie stand breitbeinig vor Herbert und dieser machte mit den Fingerten einige Stöße in die Muschi von Mea. Als er seine Hand heraus nahm war sie voll mit meinem Sperma welche aber sofort Mea abschleckte und dann gab sie Ihm einen langen Kuss. Dabei beugte sie sich so nach vorne, dass Ihr eine Titte aus dem Kleid rutschte und Herbert sofort an fing zu knabbern. Aber sie müssten aufhören, weil der Ober kam und noch eine Bestellung aufnahm. Danach kamen auch Gerlinde und Josef zurück von Ihrer Ficktour und alle saßen wir wieder vereint am Tisch. Wir plauderten nur über Sex und geile Geschichten. Auf die Frage wie alt Sie seien sagte Mea 55 und Josef 56 Jahre alt- Nun also älter wie wir aber gleich geil. Wir bezahlten unsere Zeche und ging zur Pension. Josef musste noch sein Auto holen und wir gingen zu Fuß. Ich hatte mich bei Gerlinde eingehängt und Herbert bei Mea. Er konnte es aber nicht lassen immer wieder Mea an den Busen zufassen.um es zu erleichtern legte er die Hand über die Schulter von Mea und so konnte er sie genau am Busen erfassen. Man merkte das Mea wieder geil wurde und sagte zu Herbert er soll Ihre Warzen ordentlich reiben. Da sah man nun genau unter dem Kleid wie sich diese aufstellen. Auch Gerlinde wurde geil und lehnet sich an mich so, dass ich Ihr auch an die Titten greifen könnte. Also so gingen wir in Richtung Ilse. Josef fuhr mit dem Auto vorbei und hupte und lachte heraus. Als wir bei Ilse vor dem Haus standen Kam diese heraus und begrüßte alle herzlichst. Was sah ich da. Sie hatte eine Rote dünne Seidenbluse an und darunter einen schwarzen BH der aber auch nicht so richtig Ihre Tittenwarzen abdeckt. Weiteres hatte sie noch ein dünnes Sommerkleid an, auch da konnte man die Umrisse des Slips sehen. Josef sagte auf einmal es tut mir leid aber sein Schwanz sei zum Zerplatzen. Ilse sagte er solle hinter das Haus fahren da könne man leichter und bequemer ausladen. Ich sagte dann aber nicht ficken!!! Da lachte alles und der Rest ging in die Stube. Es dauerte nicht lange und schon waren auch Ilse und Josef da. Gerlinde fragte Josef ob er schon eine Erleichterung in seiner Hose verspüre aber Josef winkte ab und sagte das dies nicht der Fall sei. Ilse sagte er habe Sie nur ein wenig ausgriffen und sonst nichts gemacht. Mea meinte das das wieder typisch Josef ist, zuerst die Weiber ausgreifen und dann erst einmal abspritzen. Gerlinde nahm Josef in die Hand und ging mit Ihm hinter den Tressen und kniete sich vor ihn hin und holte seinen Schwanz heraus und blies in einen herunter. Es dauerte nicht lange und schon stöhnte Josef und spritzte alles in die Kehle von Gerlinde. Wir lachten vorne und Ilse nahm meinen Schwanz in die Hand, denn Herbert und ich hatte die Schwänze schon freigelegt, Mea nahm nun geschwind den Schwanz von Herbert in den Mund und dieser spritze auch alles in den Mund von Mea. Ich nahm nun Ilse auf den Schoß und steckte Ihr meinen Kolben in Sie hinein worauf sie anfing zu reiten und ich auch gleichkam. Alle hatten wir nun abgespritzt und waren eine fröhliche und geile Runde. Ilse nahm eine Serviette und steckte sie in Ihre Fut. damit der Saft nicht herausrann. Sie musste ja jetzt Mea und Josef das Zimmer zeigen, Wir besetzten den ganzen ersten Stock. Also gleich in der Nähe von der Wohnung bei Ilse. Auch die anderen und ich gingen aufs Zimmer um uns für die geile Abendparty herzurichten. Ilse kam bei mir noch vorbei und sagte das Sabine kommt. Die Tochter von Ilse. Ich freute mich und sagte das kann ja geil werden. Sie habe Sabine schon erzählt was hier los sei und diese freue sich schon auf die alten Schwänze. Sie müsse so um 19:00 Uhr hier sein. Also noch ein geiles Luder. Ich gab Ilse einen Klapps auf ihren festen Arsch und zwickte sie in die Titten. Worauf Ihre Brustwarzen sich geil aufstellten. Sie ging jetzt ich duschte mich und lies mich vom Fernseher berieseln.
Ich muss dann eingeschlafen sein denn auf einmal weckte mich ein Klopfen an meiner Zimmertür. Ich schrie herein und Ilse stand da in einem Bademantel. Ich fragte was los sei da sagte sie ich soll sie begleiten denn Ihre Tochter sei in der Wohnung und ich soll sie mir ansehen. Ich sprang auf und zog auch einen Bademantel an und folgte Ilse. Als sie die Tür öffnet stand splitternackt Sabine vor mir. Sie hatte schöne geile Äpfel und eine rasierte Fut. Sie kam auf mich zu und legte einen Arm um mich und schob Ihr Bein an meinem Unterteil des Bademantels entlang so dass dieser sich öffnete und meine Stange herausstand. Sie küsste mich innig und schob dabei Ihren Schoß mit fester Gewalt gegen meinen Schwanz. Da spürte ich auf einmal eine Hand die mir den Weg zur Fut. ebnete. Ich stoße zu und schon war ich in einen glitschigen und nassen Fut. Ilse hatte Ihre Hand auf meine Eier gelegt und streichelt diese während ich Sabine im Stehen fickte. Sie stöhnte laut und ich merkte das sie geiler wurde. Ich merkte dann auch das Ilse mir die Eier leckte und mir immer wieder einen Finger in den Arsch schob was ich noch geiler machte. Sabine sagte nun ich soll sie von hinten ficken und dann hineinspritzen. Sie drehte sich und ich schob ihr meinen Schwanz hinein. Ilse klatschte immer wieder mit der Hand auf meinen Arsch und feuerte mich an. Ich spritzte bald alles in Sabine hinein und diese hatte auch einen gewaltigen Orgasmus. Ich zog meinen Schwanz heraus und Ilse leckte Ihn sauber ab. Da sagte Sabine schau mal was für eine geile Sau mein Mutter ist. Wieso soll da die Tochter anders sein. Ich küsste Sabine nochmals und sagte das es mich freut so begrüßt zu werden. Sabine sagte das Ilse ihr schon alles erzählt hat und dabei wurde sie so geil das es zu dieser Situation kam. Ich sagte das ich nichts dagegen gehabt hätte, Es war wunder voll. Ilse sagte, dass sie nun alles fertigmachen muss und Sabine soll ihr helfen, Ich half auch mit. Dabei waren wir alle nackt. Sabine fragte dann was sie anziehen soll und Ilse meinte nur Straps und Hebe BHs. Sie habe rote mit und grüne. Ilse sagte das sie gelbe anziehe und sie habe zu den anderen gesagt das die Männer nur mit steifen Schwanz herkommen dürfen. Da lachte ich laut und meinte, dass der eine oder andere wenn er Sabine sieht wahrscheinlich nicht weit kommen dürfte um abzuspritzen. Josef sei sowieso ein schneller Spritzer. Ilse und Sabine zogen sich vor mir an und dabei steckte Sabine bei Ilse einen Finger in die Fut. und massierte den Kitzler. Ilse sagte sie soll aufhören damit und Sabine lacht und sagte, bist schon sehr geil oder? Ich hatte in der Zwischenzeit wieder eine Latte bekommen und Ilse lutschte ein wenig. Ich sagte genug denn ich will ja Gerlinde ficken beim Essen. . Ilse sagte sie wolle Josef anmachen. Sabine meinte sie werde sich mal Mea und diesen Herbert anschauen. Nun war es soweit. Alle kamen an gebraust in geiler Montur. Gerlinde hatte einen violetten BH und Slip und Strümpfen und Mea kam in Schwarz. Die Männer hatten alle eine Latte und Josef wurde schwach als er Sabine sah. Ilse stellte Sie allen vor und Sabine griff gleich Josef und Herbert an den Schwanz. Josef schrie auf und Mea sagte Achtung und Ilse war schon in den Knien und hatte schon den Schwanz von Josef im Mund und schon spritze dieser. Sabine wichste Ihn noch heftig und so leerte er alles in den Mund von Ilse. Der Schuss ging voll ab. Wir lachten und Josef ‘meinte er könne nichts dafür aber das war zu geil für Ihn. Sabine meinte das er wahrscheinlich noch nie eine solche junge Frau gesehen hat. Dies bestätigte auch Mea und sagte das das schon ein Traum von ihm ist solche eine junge Frau zu ficken. Wir lachten und setzten uns zum Tisch. Ich neben Gerlinde und Mea, Ilse setzte sich zwischen Herbert und Josef. Und an der Seite zu Josef setzte sich Sabine. Ilse musste sich noch abwischen vom Sperma und Gerlinde half Ihr dabei und leckte den Rest ab. Zum Essen gab es eine gute Bretteljause und Bier und Wein. Ilse hatte alles schön aufgeschnitten so dass jeder eine Hand immer unter den Tisch haben konnte. Mea nahm sofort meinen Schwanz in die Hand und wichste Ihn ganz vorsichtig in die Höhe. Gerlinde dürfte die Wurzel von Herbert in der Hand haben und Ilse war bei Josef tätig. Sabine ging in der Runde um herum immer wieder Wein nachzuschenken. Dabei konnten wir Männer ihr immer wieder zwischen die Beine greifen um Ihre rasierte Fut. zu erhaschen. Ich merkst das Ilse sehr unruhig wurde und sah dann unter dem Tisch nach wo ich Herberts Hand sah dieser bei derer Muschi von Ilse fingert. Ich sagte zu Mea sie soll etwas vorrutschen am Sessel damit ich ihre Pflaume besser erwische und Ihr einen Finger hineinstecken könnte. Gesagt getan und ich war in der nassen Fut. Gerlinde hatte sich Sabine zur Brust genommen und rieb ihr den Kitzler so das Sabine ganz geil wurde. Ich konnte schon nichts mehr essen, weil ich keine Hand mehr frei habe um einen Bissen zu bekommen. Mea hatte die ein Hand von mir in der Fut. und mit der anderen Hand war ich in der Zwischenzeit bei Gerlinde an den Titten.Dort zwirbelte ich Ihre Brustwarzen in die Höhe. Ilse saß schon auf Josef und reitet im wilden Galopp auf seinen Schwanz. Herbert schlich sich von hinten an Sabine heran die immer noch auf Knien mit der Muschi von Gerlinde spielte und steckte ihr seinen Schwanz in die Fut. von hinten hinein. nun machte sich Mea auf und setzte sich auf meinen Schwanz und hielt mir Ihre Megatitten ins Gesicht damit ich sie lutschen kann. Es war gewaltig wie sich Ihre Fleischberge bewegten und auf und ab sprangen wie Ballone. Ich merkte nun das Ilse immer näher zu ihrem Orgasmus kam den sie schrie schon sehr laut und stöhnte fest dazu und gab Josef immer wieder Anweisungen um schneller zu ficken. Auch Herbert war beim Abspritzen von Sabine und schoss ihr die Ladung in die Muschi hinein. Mea sagte zu mir sie wolle meine Ladung ins Gesicht damit Gerlinde sie abschlecken kann. Also musste ich aufstehen und Mea meinen Schweif vors Gesicht halten. Sie wichste fest und es kam mir gleich. Der Saft ging auf die Haare und Stirn. Gerlinde riss sich von Sabine los die Sie noch immer leckte und saugte das letzte aus meinen Schwanz und leckte auch noch das Gesicht von Mea sauber. So hatten wir wieder mal alle abgespritzt und wir legten eine Verschnaufpause ein. Wir redeten dann über viele Sachen und ausschließlich über geile Sachen die so jeder erlebt hat. Sabine sagte das Sie in Wien öfters mit älteren Paaren unterwegs sei die sind nämlich sehr geil und aufgeschlossen. Ihr gefällt das von älteren Herrn gebumst zu Werden. Wir saßen jetzt auf der großen Couch und so konnte jeder ein wenig mit dem anderen spielen und ausgreifen. Jeder hatte seine Hände wo anders, zwischen Titten und Muschis. Ilse saß neben mir und streichelt meinen Schwanz und immer wieder leckt sie sich die Finger ab von dem was noch aus der Öffnung herauskam. Gerlinde sagte das sie immer in Bädern auf gute Gelegenheiten warten, wenn sie durch die Löcher gucken um mal das eine oder andere Weiblein zu sehen oder Paare. Sie haben schon des Öfteren solche Gelegenheiten ausgenutzt um zu ficken mit anderen Frauen, Männern oder Paaren.
Oft haben Sie dann die Kabinen getauscht oder alle gingen in eine. Oft haben sie auch in der Sauna gefickt. Mea saß bei Herbert und fing schon wieder an zu blasen an seinem Schwanz. Sie lutschte ihm seine Eier und kraulte sich in der behaarten Brust fest. Sabine stand auf und stieg über mich so, dass ich direkt Ihre nasse Fut. vor meinem Gesicht hatte und auch schon anfing sie zu lecken. Ilse hatte in der Zwischen Zeit meinen Schwantz auch in Mund und schon ging es wieder los. Mea leckte Ilse und Josef Ihr Mann steckte ihr seinen Schwanz von hinten in die Fut. So warren wir wider ale geil unterwegs. So ging es dann eine Weile bis wir eigentlich müde wurden und so einer nach dem Ficken und Trinken und Essen wieder ins eigenen Zimmer ging. Alle verabschiedeten sich mit einem dicken Kuss und nochmals einen kurzen Griff zu Schwanz, Titte oder Fut....Ich schlief bei Ilse und Sabine. Die rasierte noch die Fut. von Ilse und leckte dann noch Ihre Mutter. Ich schlief dann bald mal ein und so wurde ich erst am Morgen wieder munter und sah das ich nur alleine im Bett war. Sabine kam kurz darauf herein und meinte das Mutter unten schon frühstück herrichte und Sie solle mir Appetit darauf machen. Sie reckte mir Ihre Titten entgegen und sie hatte ja nur einen Arbeitsmantel an. Darunter war sie nackt. Ich griff zur ihrerMöse und steckte einen Finger in die nasse Muschi. Ich legte Sabine aufs Bett und spreizte Ihr Bein und stach zu. Ich pumpte fest so dass sie sehr lebt keuchte und dann gab’s den Abschuss in die Fut. Zum Schluss leckte sie mir den Schwanz brav ab. mit einem Taschentuch wichte sie sich die Muschi trocken. Nun trafen wir uns alle beim Frühstück.

Auernig

Profil
5
17

vfrpaule 30.08.2022

geile geschichte

fuchtel30 30.08.2022

Super bitte mehr. Eine geile versaute Geschichte