Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

09.06.2010.7

Wir gingen vom Parkplatz den Weg entlang bis wir die Straße die durch die Boberger Dünen durch führt erreichten und mein Herr löste seine Arme von den Silkes und mir. Während wir vor der Straße standen stellte sich mein Herr vor Silke und öffnete die Knöpfe ihres roten Kleidoberteil soweit, dass ihre prallen Brüste wieder aus dem Kleidoberteil nach vorne herausragten. Hart waren immer noch Silkes Perlen großen Brustwarzen und dann stellte sich mein Herr wieder zwischen Silke und mir und wir überquerten die Straße.
Deutlich war die gewaltige Beule am Hosenstall meines Herrn von seinem harten Schwanz unter seiner Hose zu sehen und als wir die Straße überquert hatten bogen wir gleich rechts in den Sandweg ab der in die Dünen und nicht zum Badesee führte. Nur wenige Meter weiter den Weg entlang konnte man schon Stimmen hören wobei deutlich zu hören war, dass diese nicht etwa vom Grillen oder Sonnenbaden waren. Mein Herr blieb stehen und dann hörte ich seine Worte an mich:

" O, ich möchte das deine Brüste nackt zu sehen sind und ich möchte das du deinen Rock ausziehst, damit deine schwarz behaarte Muschi genauso gut zu sehen ist wie Silkes rotblond behaarte Muschi. "

Natürlich führte ich sofort aus was mein Herr mir befohlen hatte, meine Brustwarzen waren schon hart und natürlich waren meine Brustwarzen nicht nur um einiges länger sondern auch dicker als die von Silke. Mein Herr stellte sich nicht viel später wieder zwischen Silke und mir und dann öffnete Er seinen Hostenstall und holte seinen harten, nahezu gerade nach vorne von seinem Unterkörper abstehenden Schwanz aus dem Hosenstall, harkte Silke und mich unter dem Arm ein und so gingen wir den Sandweg tiefer in die Boberger Dünen weiter.
Ich konnte gut sehen wie Silke immer wieder leicht ängstlich aus ihren Augenwinkeln auf den harten Schwanz meines Herrn sah, der beim gehen auf und ab aber auch hin und her wippte. Mir war klar das mein Herr sehr scharf oder auch geil sein mußte und dann erreichten wir einen der vielen Grillplätze in den Dünen wo ein Holztisch stand an dem Sitzbänke befestigt waren. Immer noch waren deutlich Stimmen zu hören die ganz in der Nähe sein mußten und wieder löste sich mein Herr von Silkes und meinem Arm und ich hörte seine Worte an mich:

" O, lege dich mit dem Rücken so auf den Tisch, dass du deine Füße auf die Sitzbänke stellen kannst. "

Ich tat was mein Herr zu mir sagte, ging zur schmalen Tischseite und drehte mich mit dem Rücken zu dieser um. Dann legte ich mich mit dem Rücken so auf den Tisch das meine prallen Arschbacken um gut der Hälfte nach vorne über die Tischkante hervor ragte und spreizte meine Beine soweit auf, dass ich meine Füße mit angewinkelten Beinen rechts und links auf die Sitzbänke stellen konnte. Natürlich waren nun auch meine Schenkel weitaufgespreizt und mir war auch klar das sich meine großen schwarz behaarten Schamlippen mit geöffnet hatten womit man in meine Muschispalte sehen konnte die feucht war. Hart waren meine langen und dicken Nippel und meine prallen Titten standen nahezu gerade nach oben von meinem Oberkörper ab und dann hörte ich wieder die Worte meines Herrn wie diese zu Silke sagten das sie sich mit gespreizten Beinen sowie ihrem Oberkörper vorgebeugt zwischen meine gespreizten Schenkel stellen solle und Ihm zeigen solle wie ihre Zungenspitze nicht nur eine Muschispalte verwöhnen und streicheln würde.

Fortsetzung folgt !

Tanja32hh

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
karl53, ignistauru, lemon-56, DomMark, thorwer, Findon

karl53

geil