Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Wildpferd und der Schmied 2

bitte zuerst Teil 1 lesen, sonst fehlt hier was ...

nur mit seiner Kraft zog er Sheila an ihren Beinen zu sich heran, seine Eichel teilte ihre Schamlippen und drang quälend langsam in sie ein. Als seine Eichel in ihr steckte, entfleuchte Sheila ein inbrünstiges stöhnen. Diesen Augenblick nutze der Schmied um ihre Beine los zulassen und sie an der Hüfte zu packen. Wieder nur mit seiner Kraft zog er Sheila auf seinen Schwanz. Während er dieses tat zog Sheila hörbar die Luft ein, und als er stoppte presste sie diese als ein inbrünstiges Stöhnen heraus. Gut füllte der dicke Riemen ihre Fotze. Wortlos begann er nun sich vor und zurück zu bewegen und das gleiche tat er mit Sheila. Lange kräftige Stöße hämmerte er im gleich Takt in Ihre enge nasse Fotze, und Sheila begleitete den Takt mit ihren Stöhnen und Seufzen. Pure Geilheit breitete sich aus. Wie immer wenn sie Geil war, wurde Ihr Stöhnen von geflüsterten Worten untermalt. Ganz leise, kaum hörbar waren da „ja“ „schön“ „weiter“ zu hören. Ab und an auch ein „Fick mich“ . Wieder war sie ganz Schlampe, wie bei all den anderen Kerlen den sie sich hingegeben hatte. Nur Ihre Fotze war Ihr nun wichtig – einen guten Fick bekommen und das Gefühl begehrt zu werden, Die Macht über die Männer zu spüren. Denn obwohl sie es war die sich benutzen ließ, mit der die Männer machen konnten was sie wollten in dem Augenblick, War sie diejenige, die hier die Macht hatte und das Spiel bestimmte. Doch außer ihr hatte das noch keiner Bemerkt. Und so genoss sie wiedereinmal die Macht.

Der Schmied hatte sein Tempo gesteigert und hämmert nun schon sehr kräftig und tief seinen Schwanz in ihre Fotze. Sheila´s stöhnen war nun schon in keuchen und spitzes schreien übergegangen. Wie von sinnen steigerte der Schmied noch sein Tempo um dann plötzlich inne zu halten. Nur sein Schwanz tief in Sheila zuckte, dann mit einmal brüllte er los und ergoss sich in das Kondom, tief in Ihrer Fotze. Noch 3, 4 mal zuckte sein Schwanz dann brach er neben ihr zusammen und schlief ein. Sheila war noch nicht gekommen und ein wenig unglücklich. Seit sie ihren Freund hatte (Wolfprinz) hatte sie ein überwiegend erfülltes Sexualleben gehabt und war solche Männer nicht mehr gewöhnt. Jedoch plötzlich griff der Schmied nach Ihr, drehte sie auf alle viere und noch bevor sie richtig verstand was los war, hatte sie wieder seinen harten Schwanz von hinten in ihrer Fotze. Jetzt jedoch gleich mit heftigen Stößen und hohen Tempo fickte er sie an der Hüfte haltend. Schnell war Sheila wieder geil und ihr Stöhnen und Seufzen erfüllte den Raum. Lange fickte er sie so, und ihr Fotzensaft floss reichlich. Irgendwann wurde er dann langsamer um dann schlussendlich seinen Schwanz raus zuziehen. Mit den Worten: „so, das reicht mir als Bezahlung, kannst mir als Trinkgeld noch einen Blasen.“ drehte er sich Sheila zu seinem Schwanz, und schob ihn ihr ohne Gnade in den Mund. Sheila mochte es so benutze zu werden, und bearbeitet artig seinen Schwanz mit ihrem Mund und Ihrer Zunge. Sie ließ ihre Zungenspitze über seinen Eichelkranz trällern, leckte den Schaft entlang, lutschte kräftig an seiner Eichel und schob sich den Riemen tief in ihren Rachen. Lange lutschte sie an seinem Riemen, Immer wenn sie mal absetzen wollte, drückte er sie mit sanfter Gewalt zurück auf seinen Schwanz. Langsam tat ihr der Kiefer weh, und auch die Zunge wurde taub. Immer wieder bearbeitete sie den Schwanz mit ihrem Gaumen um ihre Zunge mal auszuruhen, und dann hatte sie Erfolg. Er spritze ein zweites mal seine Ficksahne in ihren Mund. Und dieses mal war es kaum weniger als beim ersten mal. Wieder versuchte Sheila alles zu schlucken, und wieder lief ein Teil aus ihrem Mundwinkel. Langsam ließ sie das Elixier ihren Rachen runter rinnen. Leckte noch den schlaffer werden Schwanz des Schmiedes sauber.

Der zog sich dann an und ging an seine Arbeit. Wie versprochen hatten die Pferde danach Top gepflegte Hufe, neue Erstklassige Hufeisen. Bei der Verabschiedung sagte es noch:“ du kannst gerne immer so bezahlen - ist ja auch besser für deine Pferde.“ und stieg grinsend in sein Transporter. Sheila dachte nur – „Mißtkerl --- aber gerne .. so kann ich viel Geld sparen“.

Wie ihr euch denken könnt, werden die nächsten Rechnungen vom Schmied also auch abgearbeitet.
Sheila freut sich schon darauf ... ist es doch ihr liebstes Hobby und Haupt - Freizeitgestaltung.

Geile Grüße Wildpferd & Wolfpack

wolfprinz

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
spitz50, karl53, Bengt, wolf29, scj, berndchen, nightshot

karl53

freu mich auf die nächsten hufe

hochhaus

Gute Geschichte, schreit nach Fortsetzung

spitz50

WOW NICHT NUR DIE PFERDE MÜSSEN GERITTEN WERDEN, AUCH DAS WILDPFERD WIRD SUPER GERITTEN..!!!

wolfprinz

... wer was anzubieten hat (für Wolfprinz & Wildpferd) kann gerne anfragen ob sie es abarbeitet. Dann aber im Beisein von Wolfprinz !!!

berndchen

ich frage mich gerade, ob sheila auch andere dinge "abarbeitet"...den masseur vielleicht?

Bengt

Auf zur nächsten Runde in der Freizeitgestaltung!