Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Der Anhalter Teil 1

Ich stand vor der Wahl auf den nächsten Bus zu warten oder zu versuchen per Anhalter eine Möglichkeit zu finden. Die Aussicht auf eine Stunde wartens machte mir die Entscheidung leicht uns so stellte ich mich an die Haupstraße in Richtung München. Um diese Zeit ist zwar nicht viel los aber ich hatte rasch Glück und ein Auto hielt an. Die zwei Männer mußten auch nach München und schon stieg ich hinten ein. Wir unterhielten uns über dieses und jenes. Beide waren mir gleich sehr sympatisch und als wir nach einiger Zeit die Stadt erreichten fragten sie mich ob ich noch mit auf ein Bier oder einen Kaffee kommen möchte. Na klar dachte ich mir, denn ich hatte schon bemerkt daß die beiden ein Pärchen waren. Sie aber dachten sich ich wäre ein grüner Junge, frisches unberührtes Fleisch, nur darauf wartend von ihnen in die wahren sexuellen Abenteuer eingeführt zu werden. Ich lies sie natürlich in dem Glauben.

In ihrer Wohnung angekommen führten sie mich zuerst ein wenig herum um mir alles zu zeigen und schließlich setzten wir uns im Wohnzimmer in eine gemütliche

Wohnlandschaft. Die beiden hießen Fritz und Karl und waren beide etwa 40 Jahre alt und somit doch bedeutend älter als ich mit meinen zwanzig. Wir unterhielten uns über dies und das und es amüsierte mich schon ein wenig wie sie versuchten sich vorsichtig dem Thema zu nähern daß sie eigentlich im Sinn gehabt haben. Karl legte wie zufällig eine Videokasette ein und lies einen geilen Porno im Hintergrung laufen.

Da war nun endlich das Thema an der richtigen Stelle und schließlich drehte Karl den Bildschirm so das wir alle den Film verfolgen konnten. Der Alkohol den wir bereits getrunken hatten machte das ganze nun auch viel leichter und schließlich verloren beide endlich ihre Hemmungen und Bedenken und offenbarten sich mir gegenüber als schwules Liebespaar. Der Film war echt geil und beide begannen neben mir herumzuknutschen und sich bereits gegenseitig die ersten Sachen auszuziehen. Karl verschwand dann kurz in ein anderes Zimmer und so begann Fritz mit mir zu schmusen. Wir gaben uns tiefe Zungenküsse und ich wurde immer mehr und mehr erregt. Ich hatte nur ein Hemd an und Fritz öfnete langsam Knopf um Knopf. Er streichelte mir sanft über meinen Oberkörper und begann damit meine Nippeln zu massieren. Sie standen gleich prall gefüllt von mir ab und meine Erregung war für ihn deutlich zu spüren. Seine Zungen hatte nun meinen Mund verlassen und wanderte an meinem Körper abwärts. Er umkreiste meine Brustwarzen und begann an ihnen zu saugen während seine Hände mir inzwischen das Hemd vollständig abgestreift hatte.

Ich lies mich entspannt nach hinten auf das Sofa sinken und genoß seine nasse Zunge an meinen Körper. Seine Hände erfühlten inzwischen bereits meinen angeschwollenen Penis und plötzlich spürte ich ein weiteres paar Hände an mir. Ich blickte kurz auf und sah Karl nackt neben mir stehen. Sein Schwanz zeigte bereits steil nach oben und gemeinsam öffneten sie nun meine Hose und streiften sie mitsamt meinem Slip nach unten. Nahezu gierig schnappten nun Karls Lippen nach meinem Penis. Mein blankrasierter Schambereich hatte ihn sichtlich den Rest gegeben. Behutsam leckte er die ersten Tropfen die sich bereits zeigten ab, schob mit der Hand meine Vorhaut zurück und umschloß mit seinen weichen Lippen meine Eichel. Mit seiner Zunge erforschte er mein Pißloch und unter dieser Behandlung schwoll nun auch mein Schwanz zu voller Größe an. Ohne in wilde und heftige Bewegungen zu verfallen schob sich sein Mund mehr und mehr über neinen Schwanz bis schließlich meine

ganzen 21 Zentimeter in seiner Kehle steckten. Es war einfach unbeschreiblich geil. Inwischen zog sich auch Fritz aus und offenbarte mir seinen beschnittenen ebenfalls glattrasierten Penis. Sein Schwanz war nicht ganz so groß, etwas kleiner als meiner und auch erstaunlich dünn. Karl's Schwanz hingegen war ein richtiges Prachtstück.

Ich konnte erst langsam seine Ausmaße so richtig erkennen. Erwar mindestens so

lang wie meiner, eher ein paar cm mehr, aber vor allem ungewöhnlich dick. Ich nahm. ihn mit meiner linken Hand und meine Finger konnten ihn nicht umschließen. Karl war auch rasiert, aber im Gegensatz zu Fritz und mir, wir hatten auch nicht ein einziges Haar, hatte er nur seinen Schwanz, die Hoden und seinen Arsch blank gemacht. Vom Nabel abwärts hatte er eine sanfte, nicht zu dichte Schambehaarung.

Nun gingen wir von Fritz geführt ins Schlafzimmer. Karl hatte dort bereits einiges vorbereitet. Auch hier lief ein geiler Gayporno und neben dem Bett waren einige Utensilien bereitgelegt. Es war eine ganze Sammlung verschiedenster Dildos und Vibratoren. Das Bett war riesig, eine richtige Spielwiese. Fritz zog mich zu sich aufs Bett. Ich legte mich auf ihn und wieder begannen wir mit tiefen Küssen. Ich lag so auf ihm, daß sich unsere Schwänze aneinanderdrückten. Karl begann nun meinen Hinten zu streicheln. Mit beiden Händen massierte er zärtlich meine Arschbacken, zog sie langsam auseinander und schon bald spürte ich seine Finger an meiner Rosette. Ich zuckte geil zusammen als seine Finger immer mehr von meinem Körper erforschten.

Ich gab mich beiden ganz hin. Sinnliche Küsse an Frtiz und ein sich bereitwillig Karl hingebender Arsch. Schon spürte ich seine Finger in mich eindringern, erst einer, langsam, zärtlich nach innen drängend, aber doch stetig tiefer in mich hinein. Erst ruhig verweilend, dann langsam mit drehenden Bewegungen alles in mir erforschend. Dann kniete sich Karl zwischen unsere Beine, spreitzte mit beiden Händen meine Pobacken so weit als möglich auseinander und begann mit seiner Zunge sein geiles

Spiel fortzusetzen. Mit seiner Zunge umkreiste er meinen Anus, sein Speichel feuchtete meinen Arsch ein und endlich begann er mit seiner Zunge iin mich einzudringen. Er fraß mich regelrecht auf. Mit fickenden Bewegungen versuchte er in mich zu stoßen. Zeitweise konnte ich seine Zunge richtig in mir spüren. Fritz war nun unser schmusen zu wenig. Ich blieb in etwa in gleicher Stellung vor Karl knien, während Fritz aufstand und mit einen der vorbereiteten Dildos zurückkam. Beide haben inzwischen festgestellt daß mein Aarsch nicht zu entjungfern war, im Gegenteil, ein sich bereits nach dieser Zungenbehandlung so bereitwillig öffnendes Loch hatten sie noch nie zuvor gesehen. Fritz schmierte den Dildo mit einem Gleitgeel ein und tropte auch etwas davon auf meinen Anus. Es war ein langer Doppeldildo in Penisform, ungefähr 5 bis 6 cm im Durchmesser und leicht biegsam......

bimann69

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
spitz50, ooe_biried, lemon-56, ehecuck, mario001bl, domi83, Ghost1770

ooe_biried

wow, geile story, bin schon gespannt auf die fortsetzung!

bigchef

geiler anfang wow

deetasdute

ein starker anfang da verpasst man(n) den bus doch gerne

obelix6

Geile Story!!

spitz50

na da geht es aber zur sache...

funnylion

wow was eine überraschung