Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Eine ganz besondere Überraschung.

Eine ganz besondere Überraschung.

Sabrina hat es gut getroffen im Leben. Nicht nur das sie aus gutem Hause stammt und wohlhabend ist, nein sie sieht auch noch Top aus und hat einen sehr lieben Freund. Nur leider ist Sabrina vordergründig etwas schüchtern. Vordergründig!! Denn tief in Ihr schlummert ein Vulkan der Leidenschaft.

Sabrina sonnte sich auf Ihrer Dachterrasse, da diese auf dem höchsten Haus des Ortes war konnte ganz sicher keiner einen Blick erhaschen. Und so sonnte sich Sabrina nackt.

Ihr Freund war noch im Büro und wollte danach zum Fußballtraining ...sollte er ruhig, Sabrina freute sich über die Stunden die sie allein war und relaxen konnte.

Auf ihrer Sonnen liege war ihr nach Körperpflege, und so waxte sie sich die Beine und auch ihre Bikinizone. Cremete sich komplett ein und legte auch ein wenig Parfüm auf. Dann wurde sie schläfrig und legte sich etwas nieder auf ihrer Sonnen liege. Sabrina war dann auch bald eingeschlafen. Sie hatte, einen erotischen Traum, im Schlaf spreizte sie ein wenig ihre Beine und gab so freien blick auf ihre süßen Fotze. Durch lautes Gerede wurde Sabrina aus dem Schlaf geholt. Sie hörte ihren Freund sagen:“ ja schaut euch das mal an, liegt da am helllichten Tag und schläft.“ und eine andere Stimme sagte: „ und wie geil sie aussieht ... echt ein schöner an bzw. Einblick.“ eine weitere Stimme meinte nur:“ seit doch nicht so laut, dann haben wir noch was von dem geilen Anblick.“ Sabrina, seltsamer Weise durch den Gedanken, das ihr fremde Kerle auf die Spalte glotzen, aufgegeilt – stellte sich weiterhin schlafend. Sabrina hörte ihren Freund nun mit gedämpfter stimme sprechen: „ hier Jungs, die versprochenen Bier.“ eindeutig saßen die Kerle an der Sitzgruppe zu ihrem Fußende, Sabrina spürte wie ihr der Saft aus der Muschi lief. Auch den Jungs fiel das wohl auf, denn einer sagte:“ oh, sie muss einen schönen Traum haben, schaut wie ihre Möse glänzt ...“ dann kurz darauf:“ darf ich mal näher ran.“ Nun hörte sie ihren Freund sagen:“ Klar doch, schau dir meine Prachtstute nur genau an.“ Nun näherten sich Schritte. Ganz eindeutig war nun mindestens einer der Kerle so nah, das er ihr tief in die nasse geile Spalte schauen konnte. Sabrina spielte die sich im Schaf regelnde und spreizte dabei ihre Schenkel noch ein wenig mehr. Der Zuschauer quittierte dieses mit einem deutlich zu hörenden Luft ein saugen. Sabrina stellte sich vor der unbekannte würde ihre Möse befingern und ein weitere würde ihr seinen Schwanz zum Blasen hinhalten, fast unmerklich wippte sie mit ihrer Hüfte und ihr Mund machte Lutsch Bewegungen. Nun sagte einer:“ die läuft nicht nur aus, die träumt ganz eindeutig von Sex ...sieh wie geil sie ist ... „ Ihr Freund meinte dazu:“ ja, dann gebt ihr doch was sie braucht .. ich würde gerne mal sehen wie sie mit euch fickt.“ das ließen sich die beiden nicht zweimal sagen. Sabrina merkte plötzlich die sehnsüchtig erwarteten Finger an ihren Schamlippen. Zärtlich strichen diese über ihre Lippen, teilten diese und liebkosten ihre Klitoris. Sabrina musste aufstöhnen. Genau in diesem Moment wurde ihr eine dicke Eichel an die Lippen ihres Mundes geschoben. Noch immer sich schlafend stellend, öffnete sie ihre Lippen und leckte nur mit der Zungenspitze die pralle Eichel. Die Finger glitten nun auch in Ihre nasse Furche und fickten diese langsam. Dabei massierte der Daumen des Wohltäters ihre Perle. Eine andere Hand kümmerte sich um Ihre Titten und streichelte, knetete und zupfte diese ... Der Schwanz vor ihrem Mund bahnte sich den weg hinein und Sabrina saugte und leckte ihn hingebungsvoll. Auch an ihrer Möse tat sich was, denn die Finger wurden auch gegen einen dicken Fickbereiten Riemen getauscht. Langsam aber druckvoll schob er seinen dicken Schwanz in ihre nasse Fotze. Sabrina stöhnte heftig auf und trotz eines weiteren nicht weniger dicken Schwanzes in ihrem Mund war es deutlich zu hören. Sabrina hörte ihren Freund, wie er die beiden sie fickenden anfeuerte: „ ja Jungs – so ist es gut – fickt das geile Luder mal so richtig durch.“ Und das machten die beiden auch. Fast Gleichzeitig, begannen die Schwänze sich in ihr zu bewegen. Das Tempo und die Stoßkraft steigernd, vögelten die beiden Sabrinas Löcher. Zu der Hand an Ihren Titten, kam nun noch eine Hand, die Ihren Hintern streichelte. Auch ihr süßes Arschloch wurde immer wieder mal gestreichelt, und Sabrina gefiel es. Ihr stöhnen und japsen wurde heftiger und rhythmischer, auch ihre Bewegungen hatten sich denen der Jungs angepasst. Sabrina entzog sich kurz dem Schwanz in ihrem Mund und stöhnte:“ Ooh so geile Schwänze, jaaah fickt mich – spritzt mich voll – gebt mir eure geile Ficksahne.“ Der Schwanz wurde ihr wieder in den Mund geschoben, zwei Finger bohrten sich in ihren Arsch und der Schwanz in Ihrer Fotze hämmerte dermaßen in ihr, das sie jeden Stoß bis in Ihr Hirn spürte. Sabrina spürte wie es in ihr kochte, sich ein Orgasmus ankündigt. Immer schneller ging ihr japsen, und immer schneller und gieriger lutschte und saugt sie an dem Schwanz in ihrer Mundfotze. Der Schwanz in Ihrer Lustgrotte und die Finger in Ihrem Arschloch taten das selbige. Ihr Mundfotzen Ficker nahm Ihren Kopf in seine Hände und hielt ihn während er seinen Schwanz wie wild in Ihrem Mund hin und her pumpte. Auch der in ihrer Fotze hatte nun fast das Tempo einer Nähmaschine ... Sabrina gab sich ganz ihrer Lust hin und ihr Orgasmus kam. Schon lange hatte sie keinen echten Orgasmus mehr beim Sex gehabt. Und dieser hier, war mächtiger als alle, die sie je in ihrem Leben zuvor hatte. Wilde Wellen durchzuckten ihren Körper, weibliches Ejakulat spritze, im hohen Bogen, aus ihrer Möse. Sie stöhnte und grunzte Unverständliches. Wild bockte sie dem stoßenden Schwanz in ihrer Pussy entgegen. Der In ihrem Mund begann zu Zucken, und entgegen ihrer Gewohnheit, wollte sie seine Sacksahne schmecken und schlucken. So gut sie konnte forcierte sie sein abspritzen und wurde reichlich belohnt. Dicker klebriges, aber überraschender weise, gut schmeckendes Sperma spritze ihr in den Rachen. Es quill aus ihren Mundwinkeln und tropfte herab. Sabrina schluckte so viel sie konnte und lutschte auch den letzten Rest von dem geilen Sahnespender. Kaum war sie fertig mit Schlucken als der Schwanz in Ihrer Fotze zu zucken begann. Hart wurde sie an der Hüfte gepackt, in den die Finger, die ihren Arsch fingerten, herausgerissen wurden. Dann ein paar besonders kraftvolle Stöße und ein tiefes in sie eindringen. Endloses Warten .... Sekunden lang. Dann ein tiefes Brüllen und der Schwanz schleuderte seine segensreiche, erwartete Spende tief und mächtig gegen ihren Muttermund. Sabrina, fernab jeglicher Vernunft, bäumte sie ihm entgegen, ein weiterer Orgasmus überkam sie und sie brüllte ihn hemmungslos heraus. Dann noch ein evtl. auch zwei kräftige Stöße des Herren über diesen Freudenspender und weiteres Sperma spritzte in Ihre enge, tropfende, verlangende Spalte. Als der Orgasmus ihres Wohltäters Abklang und dieser sich langsam zurückzog, nutzte ihr Freund die Situation schamlos aus. Er postierte sich an ihrem hinteren Ende, benetzte seinen Schwanz im dem Gemisch aus ihrer Fotze um ihn dann mit einem Ruck in Ihren geilen Arsch zu treiben. An ihren Hüften gepackt, wurde ihr Arsch rücksichtslos und heftig gefickt. Sabrina in Ihrem aufgewühlten Zustand, genoss auch dieses brutale genommen werden. Sie feuerte ihren Freund auch noch an:“ ja fick meinen Arsch, stoß mich hart, zeig deiner verfickten Schlampe wie geil du sie ficken kannst.“ Ihr Freund, von der Geilheit seiner Freundin, vollkommen überwältigt, brauchte nur wenige Minuten. Dann schoss er ab und besamte ihren süßen geilen Arsch. Leider fiel seine Pracht auch genauso schnell zusammen. Sabrina, erneut aufgegeilt, schaute zu den beiden Fremden, die beide mit halb steifen Schwänzen am Tisch saßen. Dann sagte sie:“ würdet ihr beide mir noch mal behilflich sein?“ und winkte sie zu sich. Als die beiden bei ihr standen fragte sie:“ wer von euch Prachhengsten hat mir seine Sahne in die Fotze gespritzt?“ Als das geklärt war, ließ sie den zuvor Oral erlebten sich auf die Liege legen, und setzte sich so auf ihn, das sie seine sich wieder regende Männlichkeit in ihre Spalte lotsen konnte. Zu dem anderen sagte sie:“ Komm, und zeig meinem Freund mal, wie man mich richtig in den Arsch fickt. Ich will von euch im Sandwich zum Orgasmus gefickt werden. Und ich hoffe ihr habt danach noch genug Standfestigkeit um mir noch eine Ladung eurer Sahne zum schlucken zu geben.“ Die Jungs lächelten nur, und der zweite Schwanz wurde an ihrem Arsch postiert. Langsam schob der Erwählte seinen Riemen in Ihren Darm. Und während die beiden anfingen Sabrina zu stoßen, sagte diese zu Ihrem Freund:“ komm her, ich möchte deinen kleinen Freund gerne Wachküssen.“ ........

wolfprinz

Profil
5
17

karl53

tja geil

flamingo04

Hallo???, was für eine super geile Frau, da kann man ihren Freund nur beglückwünschen, da sieht man wieder, was für eine Geilheit so in ihr steckt. Tolle Geschichte, weiter so!!!!!!!!

bernd1964

Super Bitte weiterschreiben

ME16884

Hey, das ist doch mal geil.

talento371

Geile Sache sowas