Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Konni die geile Bläserin Teil 9

Es war Urlaubszeit und im Viertel nicht viel los, sogar die Kneipe war Abends so leer, so sprach ich mit dem Wirt, und seine B war oben in der Wohnung, als dann Konni und ihre beste ( dachte sie) Freundin und Nachbarin U die einen Hauseingang weiter von ihr wohnte. Konni wie üblich, in ihrem sehr kurzen Jeansrock, Polohemd und weiße Turnschuhe, U dagegen in der Jeans, auch ein T-Shirt, Turnschuhe, sie war etwas kräftiger gebaut als Konni, nicht mollig aber so richtige Kurven, die Titten wie zwei Zuckermelonen, sie setzten sich so das sie mich in die Mitte nahmen, und bald ging es los mit reden, Bier dazu, es wurde geknobelt, und so kam immer frisches Glas Bier vor uns. Ab und und an musste das Bier auch raus, so ging ich öfter „meinem Kumpel die Hand geben“ , als dann Konni auf einmal auch kam und blickte auf meinen schlaffen Schwanz.

Komm, nimm ihn doch mal in die Hand! Sagte ich zu ihr und sie schritt vor und nahm ihn und zog etwas dran. Sofort weckte er sich und wuchs hoch….
Komm gib ihm einen Kuss! Und sie bückte sich zu ihm und leckte die Eichel ab, aber so wie erwartet
wenn sie ihn mit der Zunge schon schmeckt, gibt Konni nicht auf und zieht ihn in den Mund und fängt an zu blasen, sie schnaufte schon und ich war kurz davor meine Ladung in ihrem Mund zu schiessen, als U rief:“ Konni wo bist du?“ ….sie stand schnell auf und ich räumte ihn ein, und schon war U auch an der Tür vorm Waschbecken. Das war aber knapp! Da in der Kneipe nichts los war hörten wir nicht als U in den Gang zu den Toiletten kam….fast hätte sie Konni mit Sperma im Mund erwischt wie sie noch runter schluckt.

Egal, es sah harmlos aus als ob wir etwas besprochen hätten….
Es war gegen 22 Uhr als der Wirt meinte er mache die Kneipe zu, und möchte noch mit B den Abend genießen, und wir wussten nicht wohin, da die „ausweich“ Kneipe ja schon wegen Ferien zu hatte.
Kurzer Hand beschlossen wir einen Kasten Bier vom Wirt zum mitnehmen kaufen, und über die Straße zu mir zu gehen. Wir machten es uns gemütlich, Musik, Bier als U fragte ob ich Karten hätte, wir sollten Karten spielen. So spielten wir Mau Mau, da es das einzige Spiel war das auch Konni kannte. Nach gewisser Zeit wurde es langweilig und Konni meinte wir sollten um etwas spielen damit es spannender wird. Na ja da sie nicht pokern kannte, meinte U wir können auch dieses Spiel wie beim Strippoker spielen….und wenn einer die Runde verliert zieht er eben ein Teil aus, aber nicht das was er möchte sondern der Gewinner bestimmt was ausgezogen wird, und wenn einer dann nackt ist sollte er etwas machen was der Gewinner bestimmt.

Da war der erste Punkt wo die beiden Frauen anfingen sich zu zanken, da U der Konni sagte: „ und du wirst genau so alle Regeln mitmachen und dich nicht wie immer verdrücken wie sonst, ich kenn dich ja, du sagst immer zu und dann wenn es dir nicht passt, dann verdrückst du dich!“ Konni versprach sich an die Spielregel zu halten, so fingen wir an…
Da ich ja sehr leicht bekleidet war, nur die Bermudahose, Socken und T-Shirt, und Konni sehr viel Glück hatte, war ich bereits in einer halben Stunde schon nackt, so wenn ich verliere muss ich etwas machen und was bestimmen der Gewinner oder der zweite Spieler…ich spielte weiter auf dem Taburee sitzend, mir gegenüber saß Konni und links von mir die U….beide auf der Polsterecke.

Das Blatt wendete sich und U hatte abwechselnd mit Konni ein oder anderes Spiel gewonnen, so zog Konni ihre Freundin auch langsam aus, zunächst die Jeans, das wollte Konni zu erst. Beim nächsten gewann U, und Konni zog ihren Rock aus…dann wieder U…Konni bestimmte sie soll den Slip ausziehen! U protestierte es sei nicht fair, sie währe dann schon praktisch nackt, aber Konni bestand darauf! So stand U auf und zog langsam den Slip vor uns aus…und ich sah zum ersten Mal auf ihre Scham, der Venusberg gut behaart, aber rasierte Schamlippen, wo Konni noch im Unterhemd und Slip war. Nächste Runde gewann Konni und bestimmte da ich verloren habe, ich soll mit U eng umschlungen tanzen, und das mindestens für drei Musiknummern….und sie wird die Musikstücke bestimmen. Sie stand auf, suchte kurz in meinem CD Regal, und setzte auf…und ich musste mit U nach „nights in white satin“ tanzen…mein mittlerweile etwas angeschwollener Schwanz machte noch keinen Aufstand, aber als U sich um mich schmieg, da schnellte er hoch, und vergrub sich im Gebüsch ihrer Schamhaare, sie grinste nur, aber Konni die uns zusah lachte vom Herzen, U rief zu Konni :“ der hat einen Ständeeeeeeeeeeeeeeeer!“
Ach was du nicht sagst! Antwortete sie..

-doch schau mal! Und U machte einen Schritt zurück und mein Riemen sprang auf da er nicht mehr gegen U drückte
- na dann U, genieße den Tanz!
- werde ich auch! Und sie schmieg sich wieder an mich, aber als ich meine Hand an ihren Arsch legen wollte nahm sie die zurück und stellte wieder um die Taille. Einmal als sie mit dem Rücken gewandt zu Konni war, griff sie kurz nach unten und packte meinen Schwanz, geschickt führte sie ihn etwas nach unten und zwischen die Schenkel, so drückte er an der Furche zwischen die Schamlippen, und ich spürte wie nass sie ist, sie rieb die Spalte im Tanzrhythmus und meine Eichel flutschte durch die Spalte. Sie machte mich an, ohne dass ich sie berühren durfte! Der Tanz war vorbei, und wir setzten uns wieder auf unsere Plätze, eine neue Runde wurde gespielt, und ich verlor wieder, da ich jetzt einen Dauerständer hatte, und mein Sack voll war, schon vom anblasen der Konni, die jetzt schon leicht schicker war, und jetzt wollte sie mit mir tanzen, gleiche Lieder, und sie bekam den Riemen gegen die Scham gedrückt, nur sie drehte uns geschickt immer so das U nur ihren Rücken sehen konnte, und nahm den Riemen in die Hand und wichste sanft, dabei flüsterte sie mir ins Ohr:


„na biste scharf auf U? und dabei presste sie den Lümmel fast bis zum Schmerz ab….hab sie für dich ausgezogen! Du geiler Bock, und sie muss jetzt den Mund halten da sie mit machte! Als der Tanz vorbei war, wieder an den Plätzen wurde erst getrunken, ich versuchte den Ständer zu verstecken, aber U sah starrend drauf, immer erwischte ich sie wie sie den mit dem Blick zusieht. Als ob dies nicht genug wär, sie zog noch die Füße hoch auf die Sitzfläche und so klaffte ihre Fotze auseinander und schimmerte nass. Bei der nächsten Runde verlor U auch das Shirt und saß jetzt nackt, und als Konni verlor verdrückte sie sich, wollte nichts mehr ausziehen, kein Slip, und Unterhemd auch nicht, da fingen die beiden sich zu streiten an, aber Konni lies nicht locker….und sie blieb in der Unterwasche.

Als dann Konni ins Bad ging, und ich wusste es wird dauern bei der das Bier heraus zu pissen, da sagte ich zu U:“ Komm, zeig mir deine Grotte!“ und sie griff die Schamlippen und zog sie auseinander, und ich blickte in die klitsch nasse rosarote Fotze. Ich stand auf und stellte mich vor sie hin, Schwanz nur wenige Zentimeter von den Lippen entfernt….sanft drückte sie ihn weg“ nein, Konni kann gleich hereinplatzen, und wenn sie böse auf mich wird plappert sie alles meinem Freund aus!“
Darauf kniete ich vor sie und wollte ihr die Fotze ablecken, aber sie lies nur zu das ich den Finger über die Spalte zog….
Oh Gott bist du nass! Flüsterte ich…

Und wie bin ich es, seit ich deinen Riemen an der Scham spürte! Aber ich kenne Konni, die kann ganz gemein werden! Und da ging die Tür vom Bad auf und ich setzte mich wieder auf meinen Platz. Nächste Runde und ich musste wieder mit Konni tanzen, da ging U ins Bad, auch die Blase leeren, den Augenblick nutzte ich und drückte Konni sanft nieder, sie protestierte leise, aber dann nahm sie den Schwanz in den Mund, und fing zu saugen an….ich drückte ihren Kopf feste an mich und sie sog mit Hingabe dran, jetzt war sie in Fahrt, sie hörte nicht als die Tür vom Bad aufging, und saugte weiter, denn so wie wir im Wohnzimmer waren, konnte U vom Bad aus über den Spiegel im Flur, genauestens zusehen wie Konni bläst, ich stöhnte leise, U machte das Licht im Bad aus und schaute zu, denn ich hörte nicht das die Tür zuging, aber sehen konnte ich sie nicht.

Das ganze dauerte keine 3 Minuten, aber es reichte fast.
Ich war schon so geil und das erste zucken begann, als U sich laut machte, und Konni sofort aufstand, und so tat als ob wir grade aufhörten zu tanzen, dabei war noch reichlich Speichel auf dem Prügel, und wieder konnte ich meinen Sack nicht leer machen! Schxxxx!
Wir hörten auf Karten zu spielen, und es wurde knapp mit den Fluppen, so zogen wir Streichhölzer wer von uns sich anzieht und vom Automaten an der Ecke der Straße welche holt.

Konni zog den kürzesten, und sie musste eh nur den Rock und Hemd anziehen, da U wie ich nackt war. Und was machen wir jetzt? Fragte ich als Konni ausging….
Darauf wechselte U ihren Sitzplatz, setzte sich an das kurze Ende der Ecke, legte sich hin, hob die Beine, fasste in die Kniehöhle und sagte leise:“ mach schnell, fick mich, bin so geil das ich komme in paar Zügen, na los mach schon!“
Da brauchte sie mich nicht zweimal auffordern, ich stand auf, schaute auf die klitsch nasse Fotze, setzte an, und als sie spürte die Eichel an der Grotte machte sie einen Satz und der ganze Riemen bohrte sich hinein….schon das Eindringen der Eichel löste ihren Höhepunkt aus, und sie stöhnte laut, und feuerte an:
Los, fick mich fertig ich koooommeeee ja schoooon….ja fick, fick, fick! Oh je war die laut! Ihr Gesicht zog eine Miene…und sie zitterte, und ich brauchte ja etwas länger da schon zweimal kurz davor, ging es nicht jetzt auf Anhieb, so fickte ich sie schnell und heftig, immer die volle Länge raus, und ganz rein, sie stöhnte und wimmerte: „Oh ja, fick mich, ich brauche es, gibs mir, fick-mich-fertig, oh Gott ich komme schon wiedeeeeeeerrrrrrrrrrrrrrr“

Und sie grub die Fingernägel in meinen Rücken, kratzte drüber, und dann noch bevor sie den letzten Schrei ausschrie, da spritzte ich sie voll, sie spürte jeden Strahl der sie ausfüllte, und feuerte mich weiter an…..aber….
Von der Wohnzimmertür schrie Konni:
Du elendes verficktes Miststück! Du geile Fotze! Kaum bin ich raus schon fickst du heimlich mit ihm?
Kurz hörte ich auf zu rammeln aber U meldete sich: „ nicht aufhören fick weiter, ich komme immer noch ja, fick mich du Bock, ….und dann ganz frech zu Konni: hör auf lass mich kommen du Schxxxx, jaaaaa ooooooooh, ist das guuuuutttttt…
Konni setzte sich neben den Kopf von U und schaute zu, fluchte noch vor sich hin…..

Ermattet blieb ich noch in U stecken, wortlos wie sie auch, ließen wir es ausklingen…..
Na hat er dir es gut besorgt? Stichelte Konni weiter….
Sag doch du verfickte Schlxxxxx! Gut gefickt?
Mit einem lachendem Gesichtsausdruck antwortete ihr U:
Ja, du Miststück, probier doch selbst aus, aber nöööö du fickst ja nicht fremd nicht wahr?

Du bist nur sauer das du die Ladung Sperma nicht bekommen hast in deine geile Mundfotze!
Ich weiß doch wie gerne du Sperma schluckst, hast mir ja selbst erzählt! Wenn du Sperma willst kannst ihm den Schwanz ablutschen da ist noch was für dich! Inzwischen stand ich vor den beiden, der Schwanz noch hoch aber voll benetzt von der Mischung Fotzensaft und Sperma…
Wisch dir die Fotze ab da quillt noch raus sein Sperma! Stichelte Konni weiter….
-kannst du sie mir ablecken, du bist doch so geil drauf! Wenn du schmecken willst musst du aus meiner Pussy schlürfen!
Weißt du doch das ich keine Fotzen lecken mag!
Na dann lutsch im doch den Riemen ab, da sind noch Reste drauf!
Kannst du doch machen ist ja dein Ficksaft, wen hat er denn gefickt mich oder dich?

U lag noch immer, jetzt richtete sie sich auf…
Hast Recht Konni, komm her winkte sie mich zu ihr…..und stülpte vor Konni die Lippen über meinen Schwanz….mmmmmhhhhh schmeckt doch! Willst du auch probieren? Und sie drehte den Riemen zu Konni….diese schaute überrascht dumm zu….na komm schon, tu nicht so als ob du es schon nicht gemacht hast!
Dann fing Konni friedlich an:
Wehe du sagst etwas meinem Freund! Ich bringe dich um! Und du meinem ja auch nicht denn dann mach ich mein Maul auf! Zankten die beiden…
Na komm schon, blas ihm einen fertig, ich weiß das du es willst, hab dich ja schon drüben in der Kneipe gesehen in der Toilette, und hier auch als ich im Bad war, also tu nicht auf heilige!
Und tatsächlich Konni beugt sich näher und fängt zu blasen an…na siehst du schmeckt dir doch noch!

Nun verlor Konni auch Zügel, und blies kräftig wie noch nie, so fing ich mit meinem Becken zu kreisen an und es wurde zum Mundfick….aber es war noch zu früh um nochmal zu spritzen aber Konni wurde sehr geil dabei, so bot ihr U wieder an sich das Sperma aus ihrer Fotze zu schlürfen….die guckte dumm zunächst…..und dann überraschend, als sich U vor sie stellte und ihr Gesicht an die Scham drückte fing sie an sie zu lecken….
Komm leg dich hin, forderte Konni sie auf…und sie folgte dem….dann kniete sie und leckte die Dose ab…dabei fing U erneut zu stöhnen an…..und mein Lümmel wollte schon wieder….so hob ich Konnies Arsch nahm den Slip zu Seite und steckte den Schwanz in die inzwischen triefende Fotze.

Jetzt stöhnten sie abwechselnd und Konni bekam volle Züge, harte Stöße, bis sie ihren Höhepunkt in die Fotze von U brüllte und ich mich in ihr ergoss. Gleichzeitig kam U nochmals und drückte ihren Kopf an sich.
Danach gabs erstmal Bier, denn wir alle hatten Durst, und Konni zog sich ganz aus danach verwandelte ich die Polsterecke in eine große Liegefläche und wir lagen zu dritt drauf….
Lachend lagen wir da und die beiden waren wieder ein Herz und eine Seele….als Konni mehr aus Spaß sagte: und jetzt kannst du aus meiner Fotze schlürfen! Und lachte dabei, aber U nahm sie ernst und nahm ihr die Knie auseinander kniete vor sie und fing an sie zu lecken.
Bald darauf fing Konni wieder heiß zu gehen an, und winselte vor sich hin, denn U bearbeitete ihre Fotze meistehaft….so griff Konni nach meinem Schwanz und wichste ihn hoch…dann wollte sie ihn in den Mund haben….aber sie konnte ihn nicht richtig bearbeiten da U sie zum Höhepunkt geleckt hatte….so übernahm U die Aufgabe und blies mir weiter den Pint….bis ich auch nochmal im Mund kam….und dann küsste sie die liegende Konni….

Hier du Spermaspecht, hab nicht alles geschluckt um dir auch etwas zu geben….ich weiß wie gerne du Schluckst! Sie dreht sich zu mich: sie könnte eine ganze Kompanie abmelken und schlucken wie geil sie drauf ist! Nun gab es erst mal Pause, in der wir blödelten, rauchten, tranken….bis Konni meinen Schwanz wieder hoch geblasen hat und U sich darauf setzte….das ganze dauerte dann paar Stunden, indem sich abwechselnd mal die eine mal die andere auf den Schwanz setzte. U fand meine Videokamera, und nahm auf wie ich Konni in allen Stellungen ficke, aber Konni nahm auch auf wie U von mir gefickt wird und wie ich eine Ladung in ihren Mund spritze….für beide eine Versicherung zur Schweigepflicht. Vor dem Morgen verabschiedet sich Konni, sie muss nach Hause, wegen ihrem Freund, dem sie sagen wird sie war mit Angxxx zusammen…einer ihrer Freundinnen….und U, deren Freund war unterwegs, so konnte sie bleiben und bei mir schlafen.

Als Konni ging, erzählte U wie sie zusah in der Kneipe….und schon da wurde sie geil und nass, sie war beim Kartenspiel schon so weit geil das sie fast ohne Berührung kommen konnte, und das nur weil sie schon über ein halbes Jahr keinen Verkehr mit dem Freund hatte….der aber auch immer weniger
Lust hatte mit ihr zu vögeln….es war ihr sehr gut, so guten Sex hatte sie noch nie….zuerst die Angst vor Konni, dann übernahm sie aber die Geilheit doch noch und es war ihr scheiß egal sie wollte nur noch ficken und ficken. Am nächsten Tag weckte sie mich in dem sie am Schwanz lutschte und bekam prompt noch einen Morgenfick….und bevor wir dann gegen Mittag rüber in die Kneipe gingen, schmusten wir noch im Flur, dabei knöpfte ich ihre Jeans auf und spritzte ihr die Fotze nochmals voll von hinten, und sie zog die wieder hoch und kam mit strahlendem Gesicht in die Kneipe….

Da war schon Konni mit ihrem Freund an der Theke….die grüßten sich innig wie immer und U flüsterte ihr zu…..habe gerade noch eine Ladung bekommen, frisch vollgepumpt darauf beichtet ihr Konji, ihr Freund wollte ficken als sie nach Hause kam aber sie lehnte ab…da sie ja schon so fertig war! Und sie brachen ins lachen. Es war nicht das letzte Mal mit den beiden zusammen, und eine Zeit lang kam U oft vorbei bei mir und holte sich das was sie brauchte, oder ein schneller Fick in der Toilette in der Kneipe….und Konni dachte U wär ihre beste Freundin, aber U hatte eine andere als beste Freundin….mit der sie alles teilte…..

Gigiplayer

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
spitz50, cock23, geilausmtk, mausgraz

spitz50

wow da geht die post aber ab... geile geschichte...!!!!