Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Erwischt und erniedrigt Teil 2

Ich setzte mich auf den Boden,nahm zärtlich die Nylonbestrumpften Füsse meiner Frau, streichelte hingebungsvoll ihre Waden , massierte ihre Füsse, leckte genüßlich ihre Fußsohlen und sah zu wie Henry meiner Frau die Schenkel und jetzt auch die Brüste streichelte, während er sie heiß und innig küßste. Sie spreitzte etwas die Beine und Henrys Finger ertasteten langsam ihre schon angeschwollenen , feucht glänzenden Schamlippen , worauf meine Frau wollüstig aufstöhnte ,die Beine noch mehr spreitzte und ihn bat : „Bitte spiel mit meinem Kitzler damit mein Mann sehen kann wie Geil mich das macht „ Sein Mittelfinger umkreiste jetzt sanft ihren Kitzler ,sie stöhnte ,Küsste sein Gesicht ,ihre Schenkel zuckten ,sie flehte in an :Jaaaaaa , mehr,mehr,reib ihn,mach mich richtig geil,.....fick mich mit dem Finger,......steck ihn mir schöööön tief rein..“ Sein Finger teielte ihre nassen Schamlippen und von wildem Stöhnen meiner Frau begleitet, fickte er ihr nasse Muschi kräftig durch ,immer wieder stach sein Finger in die nasse Futt meiner Frau ,während ich zusah und wie wild an ihren Füssen leckte. Mein Schwanz wurde immer härter , es machte mich unheimlich geil zu sehen wie er meine Frau fingerte und sie an den rand eines erlösenden Orgasmuses trieb.Er zog den Finger raus hielt ihn mir hin: Los ,...leck ihn ab,....schmecke wie geil ich deine Frau mache .......(ich leckte und lutschte seinen nassen Finger voller Lust ab ) ....... und lecke auch die nasse Votze von ihr , damit sie noch geiler wird und ich sie schön vor deinen Augen durchficken kann...“ Fast wahnsinnig vor Geilheit leckte und saugte ich ihre vor Lust auslaufende Muschi,rieb meinen Schwanz an ihrem Bein und flehte sie an sich von Henry ficken zu lassen...............

„Hab Geduld Schatz ,........ erst will ich zusehen wie du ihn ausziehst und ihn auch richtig geil machst.....“ Mit steil aufgerichtetem , wippendem Schwanz erhob ich mich ,köpfte sein Hemd auf ,leckte seine harten Brustwarzen ,kniete mich vor ihn ,öffnete seine Jeans ,zog sie aus,umfaste seine Hüften ,drückte seine festen pobacken und leckte inbrünstig die harte , große Beule , die sich in seinem Slip abzeichnete. „Komm,.....hol seinen Schwanz raus,........ich will das du ihm seinen harten Schwanz bläst und seine Eier leckst.......“

Man war das geil...,vor den Augen meiner Frau holte ich seinen enormen Schwanz aus dem Slip,zog ihm diesen aus und............nahm den riesigen Schwanz in die Hand ,wichste ihn leicht, leckte seine feuchte Eichel ,umschloss ihn mit meinen Lippen,...und habe zum ersten mal in meinem Leben einem Mann einen geblasen. Es war unfassbar,........ich lutschte wie ein irrer seinen Schwanz , knettete zärtlich seine Eier und bettelte ihn an : „Bitte,.........fick meine Frau,......ich möchte sehen wie du deinen riesigen Schwanz in ihre nasse Muschi steckst und sie richtig geil durchvögelst........“ Beide lachten ,...... meine Frau lag nur noch mit der Strapsstrumpfhose bekleidet auf der Couch und rieb heftig ihre nasse Muschi....und er ging zur Couch rüber setzte sich breitbeinig hin , sie hockt sich rittlings über seinen Schwanz und spielte mit seinen Eiern.

„Komm her und steck mir seinen Schwanz rein „ befahl sie mir. Ich kniete mich zwischen seine Schenkel und hielt seinen Schwanz fest ,während sie sich langsam setzte ,damit ich den riesigen Schwengel in sie einführen konnte. Sie sah mir tief in die Augen während sie nun immer wilder seinen Schwanz ritt und stöhnte „Ja,ja ,is das herrlich von so einem riesen Schwanz gevögelt zu werden , macht es dich geil mir beim Ficken mit Henry zuzusehen „? „Ja Schatz , es ist toll Euch zu beobachten“ erwiederte ich. Immer schneller und wilder Fickten die beiden ,ich Kniete davor und wichste meinen Schwanz .

„Aaaaah, ja ,.....ich komme „ Mir kahm es so gewaltig das ich fast umgefallen währe und mein Saft schoß genau auf Henrys wild schaukelnden Eier. „Bitte,......fickt weiter.....ich leck seine Eier wieder sauber“ Als ich genussvoll meinen Saft von seinen Eiern leckte , lachte meine Frau : „ Ja ,das wollte ich sehen ........wie du einem Kerl die Eier leckst während er mich durchfickt“ Sie wechselten die Stellung. Ihre Schenkel weit gespreitzt legte sie sich hin und er kniete dazwischen und fickte sie mit kraftvollen Stößen ,immer schneller werdend , heftig und kompromißlos durch. Sie schrie ,zerkratzte ihm den Rücken , hob fordernt ihr Becken , schlang ihre Beine um seine Hüften und bettelte : „ja ,los.....schneller,.........tiefer,.......härter,.........komm fick mich.....mach mich fertig.......zeig meinem Mann, was ich für ein geiles Stück bin........zeig ihm wie ich es brauche.............jaaaaaaaaaa“ Tattenlos mit abgeschlaftem Schwanz sahs ich da und mußte mit ansehen wie der Kerl sie zum Orgasmus ihres Lebens fickte........... Laut schreiend umklammerte sie seinen verschwitzten Körper und brach stöhnend unter ihm zusammen ,als es soweit war . Ihre Muschi lief förmlich über von ihrer Lust ,als er grinsend seinen Schwanz rauszog ,sich wichsend über sie stellte und mit einem Aufschrei sein Sperma auf sie entlud . Er spritzte sie von oben bis unten voll ,ins Gesicht,auf ihre Brüste,den Bauch und schließlich noch auf ihr nasses Loch und ihre Schenkel. Sie lag lächelnd da und mit einem zufriedenen Seufzen ,verrieb sie die gewaltige Spermamenge auf ihrem Körper und forderte mich auf : „Komm her,.......leck seinen Saft von mir...“ Etwas wiederwillig ging ich zu ihr , leckte mit der Zunge ihr von Schweiß und Sperma nasses Gesicht ab , küsste ihre Spermaverklebten Brüste , leckte sein Sperma von ihrem Bauch und mußte auch noch die Mischung aus ihrem und seinem Lustsaft von ihrer nassen Muschi ablecken .

„Na,......schmeckt es dir....“? lachten die beiden „Aber vergiss seinen Schwanz nicht“

Oh nein,jetzt sollte ich auch noch seinen völlig Spermaverschmierten Schwanz sauber Lecken..... Sie hielt meinen Kopf fest ,...... während er lachend seinen nassen Schwanz in meinen Mund schob und ich ihn ablutschte.... Sein Schwanz schwoll in meinem Mund langsam wieder zur vollen Größe an und er meinte , wenn ich schon mal dabei war , könnte ich auch gleich noch seinen verschwitzten Hintern lecken. Er bückte sich und ich leckte seinen festen Hintern,........fuhr mit der Zunge langsam seine Kerbe entlang ,leckte sein dunkles verschwitztes Poloch........und.....bekam einen Steifen.

„Oooohhhh,...das scheint ihm zu gefallen.........na da hab ich eine Idee..........los , leg dich auf die Couch“sagte meine Frau. Ich legte mich hin ,sie setzte sich auf mein Gesicht ,ich mußte meine Beine heben , spreitzen und sie so festhalten......... Hilflos lag ich da ,......mit steifem Schwanz bot ich dem lachendem Stecher meiner Frau einen jämmerlichen Anblick,......wie ich ihm so meinen Arsch entgegen hielt und ihn anbettelte mich doch bitte zu ficken....... Er schmierte mir etwas Vaseline auf mein Loch und führte langsam seinen Mittelfinger ein.

Als der anfängliche Schmerz nachgelassen hatte ,genoß ich seinen in meinem Arsch hin und her gleitenden Finger und wand mich stöhnend vor Lust , unter den Augen meiner lachenden Frau , ihm immer mehr entgegen und flehte ihn an mir doch endlich seinen Schwanz reinzustecken. Während meine Frau jetzt meinen Schwanz wichste , steckte mir Henry seinen dicken Schwanz rein und fickte mich grinsend ,mit langen ,kräftigen Stößen durch. Begeistert sah meine Frau zu ,wie er seinen Schwanz immer tiefer in meinen Hintern stieß ,sie drückte mir ihre noch feuchte Muschi ins Gesicht und ich leckte ihr ihren Kitzler.

Immer wilder rieb sie ihre nasse Lustgrotte auf meinem Gesicht und ich leckte immer heftiger ihren Kitzler , bis sie schließlich ihre Schenkel fest zusammen preßte und mit einem tiefen Seufzer ihren nächsten Orgasmuss bekam . Durch ihr stöhnen , ihre wichsende Hand an meinem Schwanz und Henrys riesen Schwanz in meinem Poloch wurde ich so geil das es auch mir heftig kam. Laut aufstöhnend spritzte ich ab ,das weiße Sperma lief über die Hand meiner Frau und verteielte sich über meine Eier , während ich spührte wie auch Henry sich in meinem Hintern entlud. Es war ein unbeschreiblich schönes Gefühl wie sich sein warmes Sperma in meinem Darm ausbreitete und langsam herrauslief als er seinen Schwanz aus meinem Po herraus zog .

Lächelnd und mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck ,hielt meine Frau mir ihre Hand an den Mund ,damit ich meinen Saft ein letztes mal ablecken konnte. Henry war bereits dabei sich wieder Anzuziehen und sah lachend zu wie ich die Hand meiner Frau mit meiner Zunge säuberte. In mir machte sich ein Gefühl der Demütigung breit , so wie ich hier nackt vor den Augen eines fremden Kerls ,(der auch noch kurz zuvor meine Frau zum Orgasmuss ihres Lebens gevögelt hatte) , lag und mir sein Sperma die Pokerbe, zwischen meinen leicht gespreitzten Beinen , entlanglief .

Ohne zweifel , ich war von ihm Benutzt und Erniedrigt worden ,...........aber es war einfach Geil gewesen und ich habe es genossen. Meine Frau schmiegte noch ihren nackten Körper an ihn und bedankte sich für diesen „tollen Fick“,während sie ihn hinaus brachte. Als sie zurück kam kuschelte sie sich eng in meine Arme (sie roch noch immer nach seinem Sperma ) , verteielte zärtlich seinen Saft mit dem Finger in meiner Poritze und fragte ob es mir denn auch nichts ausgemacht und es mir gefallen hätte. Nachdem ich antwortete das es zwar ein wenig merkwürdig , aber trotzdem Geil gewesen war von ihnen beiden „ Gedemütigt „worden zu sein meinte sie lächelnd: „Dafür liebe ich dich so sehr,das du auch mal ungewöhnliche Sachen mitmachst und du mir auch einen Fick mit einem anderen gönnst“.................“Was hälst du davon ,wenn wir uns einen Umschnalldildo anschaffen , dann kann ich dich auch mal so in den Hintern ficken wie er es eben gemacht hat „?

bimann69

Profil
5
17

kwbkw

Beneidenswerte Frau.

karl53

hoffe auf eine fortsetzung

trooper

klasse 2 teil... hoffe da kommt noch mehr

spitz50

wow Hammerscharf...!!