Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Spaziergang mit Jette Teil 2

Dies Geschichte ist frei erfunden, darum kann ich leider die Nachfrage nach den Bildern nicht erfüllen

Spaziergang mit Jette Teil 2
Nach einer weile kam Jette aus einer anderen Richtung zurück, was ich nicht bemerkt hatte, vom Bad hatte sie Zugang zu ihrem Schlafzimmer.
Jette war voll angezogen mit einer Hose und einer weissen Bluse und den passenden BH dazu, sah ja geil aus wie ihr Arsch sich in der Hose abzeichnete, das entsprach aber nicht meinen Vorstellungen für ihre gewünschten Bilder im freien.
Ich erklärte ihr es, wie ich es mir vorstellte, ich fragte Jette ob sie die Geschichte der ,,O``kenne, Sie kannte sie nicht. Ich erklärte ihr kurz die Story, das die ,,O`` eine Frau in der Geschichte ist, die bereitwillig ohne Wiederworte alles machte was ihr Geliebter von ihr verlangte. jette Jette fand den gedanken, soetwas zu tun zwar sehr geil, hatte aber doch ihre Bedenken, wieder musste ich sie beruhigen, das nichts passieren würde was sie nicht wollte, sie könne jeder Zeit alles beenden. wir einigten uns auf ein Passwort ,,Fickfee`` , sobald sie dieses Wort sagte währe alles sofort vorbei. Jette sagte mir, das sie mir vertraue sie mitmacht und ich sie nicht enttäuschen solle, was ich ihr versprach.
Ich sagte jette sie solle nun ersteinmal alles ausziehen, Jette wollte in ihr Schlafzimmer gehen. Ich sagte ihr sie solle sich hier vor mir langsam ausziehen, ich nahm die Kamera und begann zu Fotografieren, wie sie sich aus ihrer Kleidung schälte und mir wieder ihren prachtvollen Körper präsentierte.ich sagte jette sie solle die Sachen aufheben und mir ihren Kleiderschrank zeigen, als sie sich nach den sachen bückte machte ich noch schnell ein Bild von ihrem prachtvollen Arsch.
Jette ging ins Schlafzimmer, ich war hinter ihr und genoss den Anblick ihrer schwingenden Hüften, so kannnur eine Frau gehen dachte ich.
In ihrem kleiderschrank suchte ich ihr ein weisses Kleid mit einer vorderen Knopfleiste aus, aus ihrer wäsche gab ich ihr einen schwarzen String, dazu passende Heels, ich sagte ihr , zieh das an, genau das richtige für uns. Verblüfft sah mich Jette an, nahm die Kleidung und zog sie an. Auch ich zog mich an, Jeans, Hemd und Schuhe reichten, warum sollte ich meinen wieder harten Schwanz zusätlich einengen.
Ich nahm meine Umhängetasche und wir gingen in ein Waldgebiet, ganz in der Nähe von jettes Wohnung.
Es sah ziemlich geil aus, wie die Sonnenstrahlen Jette in ihrem Kleid beleuchteten und der sich besonders abzeichnende schwarze String den süßen birnenförmigen Arsch betonte, es sah aus als würde Jette nackt durch einen Nebel laufen und ich machte die ersten Fotos im freien.
Wir gingen tiefer in den Wald, es waren kaum Leute unterwegs, denke bei dem schönen Wetter war schwimmen mehr angesagt, als durch einen Wald zu laufen. Ich sagte Jette sie solle ihre Titten frei legen, sie sah sich etwas um, ob leute in der nähe sind, ich sagte nur guck nicht hol deine Titten raus, egal ob Leute kommen; Jette knöpfte einen Teil des kleides auf und ihre Titten leuchteten in der Sonne und die Nippel standen geil hervor. Die Kamera klickte bei dem kleinen Strip.
Jette bemerkte ein Pärchen, das uns zusah und wollte sich bedecken, ich ging zu ihr und öffnete das Kleid ganz, fasste ihr an die Fotze, schob einen Finger in ihr Loch und leckte ihn ab, das pärchen sah weite zu.
Wir gingen weiter, immer etwas vor Jette um Fotos zu machen. Das Pärchen folgte uns langsam. Ich ging zu Jette, sagte ihr sie solle sich leicht bücken, ich legte das Kleid zur Seite, streichelte über ihre Arschbacken und zog ihr den String aus, aus den Augenwinkweln sah ich das Pärchen noch immer etwas verdeckt hinter einem Busch. Ich gab Jette einen klaps auf die Arschbacken, streichelt sie nochmal aufreizend und wir gingen weiter.Ich nahm Jette in den Arm und küsste sie, mein Schwanz pochte an der Tür der Hose, im gehen öffnete Jette den Reisverschluß und hielt in in der Hand, ich streichelte ihre Titten und wir gingen noch tiefer in den Wald, es wurde immer stiller und bald war vom Stadtlärm nichts mehr zu hören, nur noch Natur, das Pärchen folgte uns noch immer und Jette hatte es in ihrer Geilheit nicht bemerkt.
Ich wollte Ihnen eine geile Show bieten, kann ja nie verkehrt sein.
Ich ließ mir von Jette nun ihr Kleid geben, natürlich fotografierte ich weiter. Ichverstaute das Kleid in meiner Umhängetascheund fotografierte wie Jette in ihren Heels unsicher über äste und Laub lief. Wir kamen an einer Lichtung, das war der Ort, der mir gefiel, abgelegen von Wegen, sonnig und und von Büschen umgeben.
Ich gab Jette die Kamera, sie machte Bilder als ich mich auszog, ich sah wie sie es genoss, meinen steifenSchwanz vor der Linse zu haben. Ich nahm eine Decke aus der Tasche und breitete sie aus.
Jette legte sich auf die Decke, ich sollte mich über sie stellen und sie fotografierte meinen Arsch, die Eier und den Schwanz von unten.
Ich holte nun für Jette einen Gummischwanz aus der Tasche, gab ihn ihr und übernahm die Kamera. Jette lutschte an dem Teilund schluckte ihn, wie zuvor mein Schwanz im Bad. Mit weit gespreizten Beinen lag sie vor mir, ich sagte ihr, sie solle sich nun mit dem Gummischwanz ficken.
Schnell war der Pimmel in ihrer nassglänzenden Fotze versunken
Jette fickte mit geschlossenen Augen ihre Fotze, ich sah das Pärchen hinter einem Busch, sie saß in der Hocke, wichste ihren Kitzler und lutschte an seinem Schwanz, ich winkte sie heran.Sie diskutierten einen Moment und kamen dann doch zu uns.
Jette erschrak als sie die beiden sah, der Gummischwanz steckte noch in ihrem Loch, sie verdeckte sich mit der Decke.
Gierig sahen die beiden sie an, ich befahl Jette die decke zu öffnen und erinnerte sie an unsere Abmachung.
Jette öffnete die decke, ich sagte ihr, sie solle sich weiter ficken. Ich erklärte dem Pärchen unsere Abmachung, während sie geil dem Treiben von Jette zusahen, Jette sah die beiden an während sie sich langsam fickte. Die beiden stellten sich mit Angela und Roman vor.
Roman rieb seinen steifen in der Hose und Angela rieb durch ihr Kleid ihre Möse. Ich sagte Jette sie solle sich hinknien und sich den Schwanz in den Arsch schieben, Jette drehte sich und bot den beiden ihren Arsch an, langsam schob sie sich den Dildo in ihre Rosette, ich fotografierte nun alle drei und sah die Geilheit, die auch mich schon lange im Griff hatte. ich sagte den beiden, wenn sie mitmachen wollen, sollten sie sich ausziehen, sie können mit Jette machen was sie möchten, aber sobald Jette das Wort ,,Fickelfe`` sagt, hat alles ein Ende. Beide versprachen es. Von nun an wurde es ein verfickt sonniger Tag.

Ende Teil 2. Wenn Ihr den 3. Teil möchtet, freue ich mich über geile Kommentare

nacktchat

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
karl53, mkrack

karl53

im wald und auf der heide

bernd1964

klasse gerne mehr

22cm19

super geschichte gern mehr