Kostenlos mitmachen

SEXGESCHICHTEN!

Auf der Suche nach dem ultimativen Kopfkino? Die kostenlosen & erotischen Geschichten, eingesendet von unsereren Mitgliedern verhelfen dir zu diesem Genuß! Bitte macht weiter so, ihr seid die Besten!

Sexgeschichte

Vorfreude

Seit einigen Tagen hatten wir keine Gelegenheit dazu gefunden, geilen Sex miteinander zu haben, dir geht es dabei nicht viel besser, als mir, wenn du daran denkst, merkst du wie erregend es für dich ist, wie sich deine Warzen versteifen und deine Pussy schön feucht wird, bis ich da bin, damit wir uns unsere Entspannung holen, nach der wir uns sehnen hast du noch Zeit.
Um diese Zeit noch etwas für dich zu nutzen, kommt dir die Idee noch zu entspannen, du nimmst ein Bad um deinen wunderschönen Köper etwas gutes zu tun, das warme Wasser das deinen Körper umschließt, der erregende Duft der Badelotion bewirken genau das Gegenteil was du wolltest, du spürst wie deine Erregung stärker wird, du fängst damit an, deinen erregten geilen Körper mit einen weichen Schwamm zu streicheln, umkreist deine geilen Brüste abwechselnd, merkst wie deine Warzen hart werden und sich aufrichten dabei, du spreizt deine Beine weiter auseinander, damit du auch über deine immer feuchter werdende Muschi reiben kannst, Zeit spielt für dich keine rolle mehr du hast Zeit und Raum um dich herum vergessen und läst deine Lust die sich angesammelt hat freien lauf, dein Körper schreit förmlich danach.
Voller hingabe, gibst du dich deinen Körper hin und verwöhnst dich, versuchst dir dabei die Entspannung zu geben, in der zwischen Zeit bin ich nach Hause gekommen, was du allerdings nicht gemerkt hast, auch nicht das ich dir schon eine ganze weile zugeschaut habe, wie du dich verwöhnt hast, dir deine Brüste gestreichelt hast, deine harten Warzen zwischen deine Finger gezwirbelt hast, man was für ein geiler Anblick das doch ist, wie du es dir selber besorgst wauu, so was läst mich nicht kalt, mein Schwanz der von den Anblick hart geworden ist, schreit förmlich danach raus zu dürfen, ich fange an mich leise auszuziehen damit du es nicht merkst und dein spiel unterbrichst, das wäre schade, es ist ein geiler Anblick für mich dir zu zuschauen und gleichzeitig meinen Schwanz in meiner Hand zuhalten und anfange ihn zu Wischen, aber schön langsam, ich will ja nicht das ich jetzt schon komme ;-))

Deine eine Hand spielt mit deinen sich steil aufgerichteten Warzen während du mit deinen Fingern deiner anderen Hand deine Muschi wichst, du gar nicht merkst wie ich in das Badezimmer gekommen bin und neben dir stehe, erst als ein lautes lustvolles stöhnen über meine Lippen kommt, bemerkst du mich, du öffnest deine Augen und blickst auf meinen harten Schwanz den ich in meiner Hand halte, ein lustvolles stöhnen kommt über deine Lippen, gleichzeitig greifst du mit deiner Hand nach ihn und nimmst ihn tief in deinen Mund, fängst an, mit deiner Zunge an ihn zu lecken, während du mit deinen Fingern weiter wild deine Muschi wichst, du spürst wie es über dich kommt, wie dein Körper anfängt zu zittern, deine Muschi sich fest um deine Finger schließt die tief ihn dir stecken, meinen harten Schwanz hast du immer noch in deiner Hand fest umschlossen und wichst ihn zärtlich dabei, ohne ihn aus der Hand zu lasen steigst du aus der Wanne dabei, wir umarmen uns, küssen uns voller verlangen, du spürst dabei wie mein harter Schwanz gegen dein Bauch drückt, wie das Blut in deinen Schamlippen kulsiert, du möchtest an meinen Körper runter gleiten, damit du meinen Schwanz wieder in deinen Mund nehmen kannst, ihn tief einsaugen und mit deiner Zunge massieren kannst, mit sanfter Gewalt halte ich dich aber zurück, ziehe dich wieder nach oben und verbinde dir deine Augen mit einen Tuch, so das du nichts mehr sehen kannst, voller Neugier wartest du darauf was passieren wird und läst dich in freudiger Erwartung ins Wohnzimmer führen.
Ich lege dich Bäuchlings auf die Decke, die ich vorher wo du so selber mit dir beschäftigst warst schon einmal hingelegt habe mit noch anderen Dingen, die du aber nicht sehen kannst.
Du spürst wie etwas auf dein Rücken tropft und meine Finger es auf deinen Rücken zärtlich auf deinen Rücken verteilen, du spürst meine Finger wie sie langsam an deinen Rücken in kreisenden Bewegungen runter gleiten, wie sie deinen Po berühren und ihn zärtlich streicheln, deine Anspannung wird größer, du drückst deinen geilen Arsch nach oben und spreizt deine Schenkel auseinander, damit ich deine immer noch heiße und feuchte Muschi berühre, nein mein Schatz den gefallen tue ich dir noch nicht, deine Muschi lasse ich aus, streichele nur um sie herum, obwohl ich bei den Anblick selber kaum widerstehen kann, wie ich sie so sehe, mit den vor Erregung, prallen und feuchten Lippen im halb geöffneten zustand, einfach geil und unwiderstehlich, fast jedenfalls ;-) du spreizt deine Schenkel noch weiter auseinander in der Hoffnung meine Finger berühren zu können, meine Finger massieren dich weiter an dein Innenschenkeln weiter runter und wieder zurück nach oben, dein stöhne was vor Erregung lauter wird, der Anblick deiner pitsch nassen Muschi, der Duft des Massageöls der sich mit den Duft deiner Muschi vermischt hat, ist so was von geil, er steigert dein und mein verlangen noch zusätzlich, sanft fordere ich dich auf dich umzudrehen, was du nur allzu gerne machst und in der Erwartung das ich deine Muschi berühre reckst du dein in flammen stehenden Unterleib nach oben mit weit gespreizten Schenkeln, du wolltest mit deinen Händen meinen Kopf umfassen und ihn auf deine Muschi drücken, wolltest meine Zunge auf und in ihr spüren, aber ich war schneller, ich habe deine Hände sanft genommen, sie nach oben gedrückt und dich mit einen weichen Tuch gefesselt, deine geilen Titten drücken sich dabei nach oben, ich kann nicht widerstehen und beiße dir zärtlich in deine steil nach oben gerichteten Warzen, aus deinen Mund kommt dabei ein lautes lustvolles stöhnen, während sich mein Mund abwechselnd an deinen Warzen lecken, saugen und sie zärtlich beißen, spürst du meine Finger wie sie an deinen Innenseiten deiner Schenkel streicheln, sie berühren ganz leicht und zärtlich deine Muschi, ein spitzer geiler schrei kommt dabei über deine Lippen, du spürst die nässe, die von deiner Muschi ausgeht an deinen Schenkel laufen, ich reibe mit meinen Fingern darüber um sie damit zu benetzen, ich will ihn schmecken und lutsche ihn voller Genuss von meinen Fingern, (du schmeckst einfach geil mein Schatz )
Du spürst wie ich mit etwas harten und weichen über deine Muschi reibe, damit ganz leicht auf deine Lippen drücke und zärtlich reibe, was deinen Kitzler und deiner Muschi noch mehr Freude bereitet, und nicht nur die, du hast das Gefühl das deine Warzen platzen würden, an den ich immer noch sauge, lecke und zärtlich dran knabbere, dein Körper windet sich unter der zärtlichen Folter die ich auf ihn ausführe, zu den sanften zärtlichen druck den ich auf deine Votze ausführe, kommt jetzt noch eine sanfte und leichte Vibration hinzu, mit meinen Fingern spüre ich wie aus deiner Muschi der Saft nur so raus fließt, deine Geilheit nimmt kein ende, dein Körper windet sich nur noch und als du meine Zunge auch noch auf deiner Muschi spürst, wie sie über deine Votze leckt und ich deinen Muschisaft auflecke, du stöhnst flehst bittest und bettelst nur noch danach, das ich dich endlich Ficke, dir meinen harten Schwanz in deine vor Geilheit zuckenden Votze schiebe,( nimm mich endlich, fick mich, schreist du nur noch voller Lust)unkontrolliert hebst und senkst du deinen Unterkörper, ich nutze die Gelegenheit und schiebe dir ein Kissen unter deinen geilen Arsch und reibe dir mit meinen harten Schwanz über deine Votze, sehr langsam hoch und wieder runter, oh man ich kann deine Hitze nur so spüren mit meinen Schwanz, ohne Vorwarnung stoße ich ihn dir tief und deine Votze, darauf hast du nur gewartet,(du stammelst nur noch, endlich, fickst du mich, gib mir deinen Schwanz, stoße mein Loch, schön hart und tief), du presst deine Muschi fest zusammen und umschließt dabei meinen Schwanz hart und fest, du versuchst ihn fest zuhalten, tief drinnen in deiner Muschi, bei jeder Bewegung die ich in dir ausführe merkst du wie dein Saft an deinen Schenkeln runter läuft so feucht bist du geworden mittlerweile, oh ich genieße es, fest von dir umschlossen zu werden, deine Muschi zu spüren wie sie sich um mein Schwanz schließt, geil einfach nur irre geil, hin und wieder ziehe ich ihn auch ganz aus deinen Loch, um dann mit ihm über deine Lippen bis zu deinen Kitzler zu reiben und zwar immer dann wenn du kurz vor dein Orgasmus bist, um ihn dir dann wieder voller Genuss tief Reinzustoßen, jedes Mal kommt ein lustvoller Aufschrei aus dein Mund, wenn mein Schwanz dich fickt er tief in deiner Votze steckt, leckt meine Zunge über deine Titten, umkreist deine Warzen, saugt sie im meinem Mund rein und kaue zärtlich an ihnen, bis du spürst, wie es über dich kommt, wie du meinen Schwanz der tief in deiner Votze steckt fest umschließt, das fühlt sich so geil an, dieser druck den du mit deiner Muschi auf ihn ausführst, Wahnsinn ist das einfach, ich kann mich jetzt auch nicht mehr zurück halten, meine Schwanz fängt an zu zucken, ich kann spüren wie es sich in mir zusammen zieht, wie mein Schwanz bei jeden Stoß den ich in dir mache, versucht den Saft, tief in deine Muschi zu spritzen, ein geiles Gefühl ist das, Wahnsinn was du mit deiner Muschi anstellst, als du spürst wie ich dir mein Ladung tief in deine Muschi spritze, umklammerst du mich, mit letzter Kraft mit deinen Schenkeln und ziehst mich fest an dich ran.
Völlig erschöpft aber voll befriedigt liegen wir zusammen auf den Boden, ich löse deine fesseln um deine Handgelenke, was du gar nicht richtig wahrnimmst, so sehr bist du erschöpft, dein aufregender Körper windet sich noch immer im Orgasmus, der Anblick ist megageil.

feeds

Profil
5
17
❤️Bedankt haben sich:
Rio

Rollo49 25.05.2022

Super schönes Badeerlebnis